mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welchen Tintenstrahler benutzt ihr ?


Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich überlege mir einen neuen (Tintenstrahl-)Drucker zu kaufen.
Dieser muss natürlich auch meine Layouts gut auf die Folie bringen.
Postet mal bitte eure Erfahrungen mit eurem Drucker bezüglich
Layoutausdruck.
Die Meinungen im Batronix-Forum hab' ich schon studiert, leider gibt
es den dort favorisierten Epsondrucker nicht mehr zu kaufen.
(Nein... ich habe dort nicht auch noch gepostet, sondern nur mal in
alten Beiträgen gestöbert ...)
Schonmal danke für eure Antworten.

Grüße,
Alex

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, C62 gibts immer mal wieder bei eBay (zu abartigen Preisen, wie ich
zugeben muß, anscheinend alles Batronixer, die da bieten). Ich benutze
einen Epson 1290 mit der (nicht mehr erhältlichen?) Conrad OH- Folie.
Funktioniert leidlich gut, aber die Tinte ist sauteuer. Schlecht bei
diesem Teil sind die kleinen Stahlrollen, die beim drucken dünne
Striche ins Layout machen. Damit hatte ich zwar bei der Platine noch
nie Unterbrechungen, was mich aber eher wundert...
Laser habe ich mal probiert, war nicht so toll (Layout war nicht
lichtdicht genug).

Gruß Matthias

Autor: Dominic Thomé (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C84, geht wunderbar, absolut Problemlos damit zu belichten, da gibt es
eine Spanne von 60-120 Sekunden, wo das Layout nicht schlapp macht.
Druckmodus : Optimales Foto
Papierart : Matte paper heavy weight
Kontrast auf Maximal
Helligkeit auf minimal
Zur Zeit noch Originaltinte
Nonamefolien

Dominic

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP Deskjet 840C bringt perfekte Ergebnisse. Voraussetzung: original HP
Tinte.

Thorsten

Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perfekt ? Klingt gut :)
Wie heisst die Folie, auf die du druckst ?

Grüße,
Alex

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich drucke einmal (!) auf normales Transparentpapier, reicht völlig.
Wichtig ist nur, folgende Einstellungen im Druckertreiber vorzunehmen:

Helligkeit: Dunkler
Intensität: Dunkler
Farbton: Normal
Sättigung: Kräftig
Tintenvolumen: Schwerer
Qualitätseinstellung: Normal
Papierart: HP Premium Inkjet Transparentfolie

Ein Ergebnis hatte ich hier im Forum schonmal gepostet:
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/9006...

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was zum geier ist transparentpapier? entweder es ist papier, dann ist es
weiß und halt nicht transparent. oder es ist transparent, dann ist es
eine folie....

konnte in keinen der großen märkte/kataloge etwas finden...und einen
verkäufer frage ich bestimmte nicht, der hält mich für zu sonderbar....

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was zum geier ist transparentpapier?

Siehe Anhang, ich denke es kommt einigermaßen raus. Gibts in jedem
Schreibwarengeschäft (ab EUR 2,00 pro 50 Stück). Wird bei Architekten,
Modedesignern etc. schon seit Generationen benutzt. Es ähnelt etwa
Butterbrotpapier, falls du das kennst. Ist also keine
(Kunststoff)folie, sondern transparentes Papier. Vorteil: sehr billig
und bringt bei einem brauchbaren Drucker bessere Ergebnisse, als auf
Folie. Ist allerdings meine Meinung (und Erfahrung).

Thorsten

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
supa! besten dank, ich merke nämlich,daß mein drucker nicht so
folien-tauglich ist.

Autor: Dominic Thomé (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas zu perfekt :

Perfekt zu sagen ist immer raltiv zum Standpunkt des Betrachters.
Eine aussage wie : Löst bis 5mil auf ohne zu unterätzen, franzen oder
ähnlich wäre da viel besser.
Er sagt:"Der Verdient viel Geld", achja sagt da der Schüler, mehr als
1000€ im Monat ?

Dominic

Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ dominic: Dein Posting ist am Thema vorbei.
Auf Dummschwätzer kann ich (andere auch?) verzichten ~~
Welchen Drucker benutzt du und was glaubst du wie deine Ergebnisse sind
?

Grüße,
Alex

Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso: Falls du den C84 benutzt (wie oben gepostet) macht es keinen Sinn
Belichtungszeiten anzugeben ohne nähere Ausführungen zur
Belichtungsanlage zu machen.

Trotzdem Danke für dein Posting oben ;)

Grüße,
Alex

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Löst bis 5mil auf ohne zu unterätzen, franzen oder ähnlich wäre da
> viel besser.

Perfekt ist für mich eine Auflösung von rekonstruierbaren 8mil. 5mil
ist schon heftig, die bringt selbst PCB-Pool nicht ohne Aufpreis.

Thorsten

Autor: Dominic Thomé (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Dummschwätzer, das macht natürlich hier einen sehr guten
Eindruck von Dir.
Du mußt sowieso eine Belichtungsreihe machen, bringt also nichts,
genaue Angaben zum machen, da es von mehr faktoren als nur der
Lichtquelle abhängt..
Wir reden weiter, wenn Du mal Höflichkeit gelernt hast.

Dominic , für den dieser Thread hiermit gestorben ist.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Sagt mal, ich könnte so einen C62 günstig bekommen, allerdings ist da
die Tintenpatrone schon fast leer. Jetzt die Frage kann ich da auch
nachgemachte Tinte für den verwenden oder deckt die orginal Epson
besser? Ich mein die kostet 40€ und die nachgemachte nur <15€ ....

Danke
MfG Martin

Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten: Die besagten 8mil (rekonstruierbar) strebe ich auch an.
Derzeit favorisiere ich auch den Kauf eines HP Druckers -
wahrscheinlich einen der Inkjet-Serie.

Grüße,
Alex

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das Layout gibts bei Batronix. Ich hab das auch mal mit meinem Epson
C62 nachgeaezt:

http://kudd-radio.com/~schneider/testlayout.jpeg

So wie ich das sehe haette die platine wohl noch ein paar sekunden im
Belichter bleiben koennen, aber sonst ist das ganz OK geworden.

Gruß Tobias

PS:
Die mittleren Streifen wollte mein eagle einfach nicht richtig
ausgeben.

Autor: Mark de Jong Electronics (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich benutzte einen HP Business Inkjet 1100 DTN, mit orginale HP Premium
Inkjet Folien.

Drücker einstellung: HP Premium Plus Fotopapier, hochglänzend,
Sättigung auf maximal Leuchtend, Helligkeit auf maximal Dunkeler,
Farbton auf maximal Wärmer.

Ics/Konnektoren mit einen Pin abstand von 0,5 mm sind damit ohne
Problem machbar.

Siehe auch das Bild.

Meine beste erfahrungen habe ich mit Bungard Platinen gemacht.

Grüße Mark,

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ich merke gerade, dass ich im falschen Thread gepostet habe :)

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark.de.Jong: Wieviel mil haben denn die dünnsten Leiterbahnen auf dem
Foto? Sieht nach SEHR wenig aus... 4 mil?

Autor: Mark de Jong Electronics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christof,

8 mil ist das kleinste, kleiner macht glaube ich auch kein sinn.

Grüße Mark,

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, 8mil krieg ich auch hin, nur sah das auf deinem Foto so klein aus.
Oder sind die anderen Teile einfach nur überdimensional groß?

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christof,

Leider hat der Platine etwas zulange im ätzbad gelegen, also etwas
untergeätzt.

Der kleine konnektor in der mitte hat einen pin abstand von 0,5mm.

Grüße Mark,

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
derzeit nehm ich einen hp3250 ...das billigst ding vom conrad...

das wäre nicht schlecht geeignet da gute qualität...

doch einiges geht nicht...
->folie ohne auf einer seite was nicht durchsichtiges draufzupicken ;)
->von der position her reproduzierbare ergebnisse (z.b für cd-lables)
->karton einziehen

einziehen is gennerell eine schwachstelle... transparentpapier z.b
zerreist der hin und wieder sogar !!!

und dann muss man noch den "deckel auf mechanismus überlisten weil
sonnst kanns sein das das papier, folie oder was auch immer am deckel
streift oder am druckkopf hängen bleibt.. dann is sense mit dem
layout...

für hin und wieder isser aber ok...

5mil hab ich versucht... war mir zu stressig... aber 10mil sind immer
drinnen ohne gross zu experimentieren...

btw hab 2 ersatzröhren vom Conrad (die dünnen)
abstand von einander und zur glasplatte 5cm
glas ist fensterglas ;)
ca 5min belichtung bei normalem transparentpapier...

canon i350 müsste ganz gut geieignet sein..hat den vielleicht wer?? hab
den hier in der fima herumgurken und überleg mir den zu kaufen...der hp
steht bei meinem bruder und ich bin ein fauler mensch ;)

73 de oe6jwf

Autor: martinwisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also hab mir jetzt auch so einen C62 zu einem abartigen g Preis
bestellt, aber ich muss sagen ich bin begeistert!!!

Hab zwar noch nichts belichtet damit, aber allein der vergleich auf
einer Folie wo ich zuerst mit meinem Canon i560 Tintenstrahler und dann
mit dem C62 gedruckt habe ist für denen Canon einfach vernichtend ;-)
Auch meine beiden Laserdrucken sehen einfach "blas" dagegen aus!!
Beim Epson kann man die Glühwendel einer Glühlampe wirklich nur mehr
erahnen wenn man die Folie gegen das Licht hält, bei meinem Canon
gleicht das Ergebnis mehr einer normalen Sonnenbrille...

Werd mich jetzt gleich mal ans Belichtungsgerät begeben ;-)
Leider haben meine Eltern die DigiCam mit in den Urlaub genommen, aber
wenn sie zurück kommen werd ich hier ein Vergleichsbild zwischen den
Druckern posten...

MfG Martin

Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin schon auf die Fotos gespannt.

Ich frag trotzdem mal:
Wie teuer war dein C62 ?

Grüße,
Alex

Autor: martinwisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe

35€ aber sieh selbst...
http://cgi3.ebay.at/aw-cgi/eBayISAPI.dll?ViewItemW...

Das krasse war dann der Versand nach Österreich mit nochmal ich glaub
20 € ...

MfG Martin

Autor: Alexander Niessen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja - ich find 55 Euro ok.
Dafür hast du zukünftig auch gute Ausdrucke von deinen Layouts.

Grüße,
Alex

Autor: martinwisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

So ich bin euch noch ein Foto schuldig ;-)

Also beim angehängten Bild sieht man links oben den Ausdruck mit dem
C62 und links die Ausdrucke von meinem Canon i560 Tintenspritzer, oben
normal unten in Farbe also Schwarz = alle 3 grundfarben.... :-)

Wie man sieht ist der C62 nicht zu schlagen ;-)
Erste Platine ist auch schon fertig! 1A  -> Ich gib den Drucker nie
wieder her ;-)

MfG Martin

Autor: martinwisi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry

Datei wie immer vergessen ;-)

MfG Martin

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pünktlich nach 3 Jahren, grab ich den Beitrag aus ;)
Welche Erfahrung gibt es mit kompatibler Tinte für den Epson C62. Ist 
die auch genauso gut, bezüglich des Platinenfolien drucken, wie die 
Originaltinte?

Gruß
Holger

Autor: Platinenbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Canon Pixma IP4300 und schicke dort Folien von Geha durch. 
Ich bin schon in bezug auf Qualität verwöhnt, abder diese Kombination 
ist wirklich klasse.
Beides gibts bei 3-2-1-Meins, Drucker ca 40 Euro, Patronen nochmals 30 , 
nur einmal wegen der Chips und Folie Geha 50 Blatt schlagen nochmals mit 
ca 12 Euronen zu. Dann habt ihr aber was, was wirklich deckende und UV 
undurchlässige Folien zaubert. Die UV-Undurchlässigkeit habe ich selbst 
beim Herstellen von Lötstopmasken getestet, 90 Sec belichtet, keine 
durchstrahlung.

Es gibt NoName Patronen im Set zu 20 Stück, ca 13 Teuro, diese haben 
keinen Chip, also den Chip von den Originalpatronen abmachen und nicht 
wegschmeissen. Mit patronen ohne Chip funktioniert der Drucker nicht.

Gruß
Platinenbauer

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann Platinenbauer nur zustimmen.

Ich drucke mit dem Canon Pixma 4200i auf Geha Folien. Ergibt ein nahezu 
lichtdichtes Layout, schon bei einmaligem Drucken. Leiterbahnen mit 
0,2mm Breite sind nach dem Ätzen noch 0,18mm breit (Mit Mikroskop 
gemessen).

Selbst diese dünnen Leiternahnen sind noch genauso dünn, wenn man die 
Folie nochmal durchlaufen lässt. 5 min trocknen lassen und nochmal in 
den Drucker. Der Einzug ist faszinierend genau, nach 2 mal drucken ist 
es dunkelschwarz.

Allerdings hält die Tinte auf der Folie nicht sehr lange, nach einigen 
Wochen zersetzt sie sich und wird immer durchsichtiger.

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, ich hab genau mit dem Drucker das probiert, original und 
fakepatronen, aber bei einmaligem Drucken hab ich keine Chance. Das 
Layoutauf der Platine wird löchrig oder anderswo geht es nicht 
ordentlich ab. Legt ihr das Transparentpapier mit der bedruckten Seite 
auf die Platine? Ja, oder?

Autor: Platinenbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jim

Transparentpapier ist in den seltensten Fällen für Tintendrucker 
geeignet. Die meisten Druckertinten benötigen zum Abbinden gewisse im 
Papier und auf der Folienschicht vorhandene Salze (meist 
alumimiumsalze). Dadurch gerinnt die Tinte und wird fest. Auf 
Transparentpapier trocknet die Tinte nur in Ewig und 3 tagen, also 
seeeeeehhr langsam.

Kauf dir bei 3-2-1- Meins ne 50er Packung Inkfolien (Geha) zu schlappe 
13 Euronen, bedrucke diese mit den Tintenspritzer in der Einstellung 
Folie bzw Fotohochglanzpapier und maximaler Auflösung, dann hast du 
schonmal eine ordentliche Vorlage.
Diese kommt dann mit der bedruckten Seite AUF die Platine, daruber noch 
eine ordentliche und dickere Glasplatte zum Anpressen. Und wenn du deine 
Zeit abbelichtets hast, ergibt es gestochen scharfe Layouts ohne 
irgendwelche durchschlagenden Effekte.

Hier ist deine  Vorlage einfach zu UV-durchlässig gewesen und eventuell 
auch noch falschrum aufgelegt und noch schlimmer ohne Glasplatte 
beschwert....

Was ist das fürn Drucker?

Gruß
Platinenbauer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.