mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DC-Motor Links-Rechtslauf simpelst


Autor: Hds (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, uC-Gemeinde

lacht mich bitte nicht aus, doch falls mir jemand helfen kann:
Habe DC-Motor 12 V 10 Ampere,
will den zeitweise mal linksrum, mal rechtsrum laufen lassen, gesteuert 
von einem PC mit 2 TTL-Signalen Links/Rechts/(beideoff)
PWM  Geschwindigkeitsregelung  Sanftanlauf / Bremse  nicht 
erforderlich.

Hab die anderen Motor/Robotikthreads gelesen, fand dort die
IR3220S (zu viele Beine, SMD, Strom etwas zu schwachbrüstig)
L6203 - geht bei 10 volt und schwächelnder Batterie schon nicht mehr, 
zudem relativ hoher Innenwiderstand
Infineon BTS780 - ist sehr kompliziert für mich...

Hat jemand eine ganz einfache Lösung? Auch mit Standardteilen (dürfen 
ruhig lange Beine zum Einlöten haben... ;-) )

vielen Dank für jeden Hinweis, welches Bauteil/Bauteile ich wie 
zusammenlöten muss...

J.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hds schrieb:
> von einem PC mit 2 TTL-Signalen Links/Rechts/(beideoff)

Das klingt doch nach H-Brücke, oder irre ich mich da?

Die Frage ist jetzt, welche Kenndaten der Motor hat.

Wie groß ist die Stromaufnahme beim Anlauf? Sind bereits Kondensatoren 
am Motor angebracht?

Wenn es ein kleines Modell mit maximal 100 mA ist, kann man zum Schalten 
direkt einen BC560 pnp nehmen. Ansonsten sind den PnPs noch Relais 
nachzuschalten.

Sollte aber ohne großen Aufwand umsetzbar sein.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10A?
Wieviel braucht der denn im Anlauf (bzw. bei blockerter Welle - kommt 
auf dasselbe raus).

Ohne extene MOSFETs wird's nicht gehen, oder ein Relais 2*um.

Pollins BTS7741G schafft 10A, aber nur peak (falls das schon eine 
Peak-Angabe war von dir). Ein VNH3SP30 schafft mehr.

Als MOSFET-Treiber vielleicht ein HIP4080?

Autor: Uahrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Motor mit durchgehender Welle.
Dann geht es sogar gleichzeitig...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann, es scheint populaer zu werden, die Anfragen und Antworten in 
Threads nicht zu lesen...
@ Hds: Ich wuerde Relais nehmen, die kannst du gut loeten, Ansteuerung 
ist im Wiki hier erkaert und die Stroeme sind fuer automobile Relais 
auch kein Thema.

Autor: space (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

wie mein Vorgänger würde ich Relais mit einem Wechsler aus dem
KFZ-Zubehör nehmen. Die Motorleitungen würde ich an die
Gemeinsamen (common) der Relais anschliessen, die Masse an den
Öffner (nc, narmally closed) und Plus an den Schliesser (no,
normally open). Je ein Relais ist für eine Drehrichtung und
wenn beide anziehen ist der Motor wieder ausgeschaltet.
Viel Erfolg
Stefan

Autor: Me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Relais dürfte für dich wohl am einfachsten sein. Nimm eifach zwei 
Relais mit je einem Umschalt Kontakt. Das ganze so anschliesen das du 
angezogen den + pol am motor hast und auds den - pol. das an beiden 
Anschlüssen undd scho hast du was du wolltest.
Die Spulen mit einwem Transistor zb BC547 und Vorwiderstand an der 
Basisansteuern dann kannst du mit deinen ttl signalen direkt drauf. 
Freilaufdiode nicht vergessen...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad fuehrt(e) sogar ein Motorumpolrelais, damit verringert sich der 
Aufwand noch mehr, Strom weiss ich nicht mehr.

Autor: HDS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen, und erstmal Danke für die Vielen Antworten,

ein /mehrere Relais kommen nicht in Frage, da das Ding im Seebereich, 
d.h. auf einem Schiff eingesetzt werden soll. Also keine zusätzlichen 
SChalter dazwischen...

10 A ist die Blockage-Last.

Vielen Dank erstmal!

(und sorry, dass ich gestern Nacht irgendwann doch den REchner 
ausgemacht hatte, und daher nicht sofort auf die Fragen antworten 
konnte...)

Autor: HDS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin:

Danke für diesen Tip...:
VNH3SP30

Der ist übersichtlich, und sollte auch mit dem Ladegerät der 
Schiffsbatterie klarkommen, weil von 10 - 36 Volt mit 
Überspannungsschutz.

HDS

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDS schrieb:
> @MaWin:
>
> Danke für diesen Tip...:
> VNH3SP30
>
> Der ist übersichtlich, und sollte auch mit dem Ladegerät der
> Schiffsbatterie klarkommen, weil von 10 - 36 Volt mit
> Überspannungsschutz.
>
> HDS

Naja, funktionieren tut er bis maximal 16V

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vorher wurde schon mal ein Infineon Teil genannt, BTS7741 glaube ich. 
Heisst jetzt BTM7741 (alle bleifreien Trilithen beginnen mit BTM7xxx).
So schlecht war diese Empfehlung nicht, der schafft im Kurzschlussfall 
~10A. Wenn es stärker werden soll, dann gibts aus der Familie noch 
BTM7810, BTM7811.........das sind allerdings kleine Kraftprotze.
http://www.infineon.com/trilithic

Viele Spass!

Grüße,

Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.