mikrocontroller.net

Forum: Offtopic ESL - ich glaub ich seh Gespenster!


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

zuerst - bitte erklärt mich nicht für verrückt, das hab ich selbst schon 
getan ;-)

Folgendes: Ich habe in meinem Hotelzimmer 2 Energiesparlampen, beide mit 
eigenem Schalter. Das Hotel ist in Indien, also Überspannungen, 
Netzeinbrüche und schlechte/falsche Verkabelung sind an der 
Tagesordnung.
Nun, gestern Abend konnte ich beobachten, wie beide Lampen NACH dem 
ausschalten immer wieder kurz aufglimmten. Mal beide gleichzeitig, mal 
nacheinander, mal nur eine. Immer so im Abstand von 10-20 Sekunden, das 
glimmen ging immer etwa ne halbe Sekunde lang. Das ganze ist mir ne 
viertel Stunde nach dem abschalten aufgefallen und hat mindestens 10 
Minuten angehalten, danach bin ich eingeschlafen.

Wie kann das sein? Kann das jemand erkären? Vielleicht trennen die 
Schalter nur einpolig und das Glimmen entsteht irgendwie kapazitiv?

War echt ne komische Sache, hab das noch nie gesehen...
Also, Gespenst, verrückt oder gibts ne Erklärung?

Grüße,
Robin

Autor: Jan P. (flux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, dass normale Lichtschalter nur einpolig trennen ist doch 
eigentlich immer so...

Aber wenn man das nicht so genau nimmt mit der Elektroinstallation 
trennt man halt den Neutralleiter.
Das ist auch in Deutschland unter Hobbyelektrikern leider an der 
Tagesordnung. Oft genug erlebt.

Und wenn dann noch der Isolationswiderstand der Leitung schlecht ist, 
also Strom gegen Erde abfließen kann (In Deutschland würde sich der FI 
natürlich darüber mit einem "KLICK" beschweren) dann kann ich mir schon 
vorstellen dass die ESLs flackern.
Aber davon gehört habe ich als gelernter Elektroinstallateur so noch 
nie.

Bin auf die Meinung der anderen gespannt.

Gruß, Jan

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein das der Kunststoff des Schalters schon wegen
schlechter Kontakte heiß geworden und verkohlt ist.
Dann überbrückt der mit einem undefinierten Widerstand
und die Lampen bekommen noch etwas Spannung was dann zu
dem beschriebenen Effekt führt. Wenn der Schalter allerdings
von der älteren Generation (Porzellan) ist, kann man die Theorie
knicken. Wirklich feststellen könnte man die Ursache nur vor
Ort wenn man den Elektroberuf beherrscht. Hier in Deutschland
hab ich auch schon Leutstofflampen gesehen die abgeschaltet
so einen Effekt zeigen. Da lag es an den alten Röhren.

Autor: wie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie - alte Röhren kommen ohne Versorgungsspannung aus? :-)

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchtstoffröhren glimmen in der Nähe von starken Sendern.
Vielleicht ist ja ein Mobilfunkmast oder sowas dran Schuld.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein übliches Verhalten. Ich konnte das in China auch schon
öfters  beobachten. Meine Vermutung geht dahin dass es von den
Vorschaltgeräten in Verbindung mit in den Schaltern eingebauten
Glimmlampen kommt.

Thomas

Autor: Elektronikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leuchtstoffröhren glimmen in der Nähe von starken Sendern.
>Vielleicht ist ja ein Mobilfunkmast oder sowas dran Schuld.

Diese Theorie hab ich auch schon gehört:
Am Fuße der Großsendeanlage Mühlacker gab/gibt es eine 
Schrebergartenkolonie. Dort haben/hatten viele Kleingärtner elektrisches 
Licht in ihren Häuschen, ob wohl nirgendswo ein Stromanschluß war...

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halte mal Dein sendendes Handy neben eine Leuchtstofflampe...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.