mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Datenblatt für meinene Halbleiter


Autor: Flohmarkbesucher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich weiß, keiner mag solche Anfragen...aber ich habe auf einem Flohmarkt 
folgende Halbleiter erworben:

OA9 Valvo
ITS80062 Intersil

Nachdem ich jetzt schon ein Weilchen nach den Datenblätter gegoogelt 
habe, frage ich ob jemand helfen kann.
Idee: neues Topic: Suche Datasheet

Autor: Hören mit Röhren (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
VALVO hat doch früher mal Röhren gemacht.
So sehen mir die Dinger aber nicht aus!

Im Zweifel ist Google Dein Freund!

Autor: Katze im Sack (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Drollig!
Man sollte halt immer wissen, was man da kauft.
Motto: Augen auf beim Bauteilkauf!

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Steht drauf, OA92!
Diode in evtl. anderer Bauform. Historisch wertvoll.
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_oa92.html

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, doch eine OA9. Noch wertvoller!
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_oa9.html

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier helfen meistens die alten Vergleichslisten, z.B. von ECA
-> http://www.ecadata.de
Einfach OA9 in das Suchfeld eingeben und dann kommen schon die ersten 
Ergebnisse.
In Deinem Fall ist es eine Germaniumdiode. Wenn man den Lack abkratzt, 
kann man die auch als Photodiode verwenden zur Lichtmessung;-)

Autor: Flohmarkbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die netten Antworten.
Leider bin ich weder auf radiomuseum noch auf ecca angemeldet...

Autor: Hören mit Röhren (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "A" bedeutet doch Germanium, oder?
Das wär ja heutzutage mal eine Seltenheit!
Kannst Dir ja einen Detektor bauen ;-) Ich glaub, da gehört eine rein 
wegen der geringeren Durchlaßspannung...

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Das "A" bedeutet doch Germanium, oder?

Nein. 0 = Null Volt Heizspannung, A = Diode entsprechend 
Röhrenschlüssel.
Zum Zeitpunkt der Herstellung gab es außer Ge keine weiteren 
Materialien.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Intersil-Bauteil wäre auch ein Foto hilfreich.
OA hießen die ersten Germaniumdioden, OC waren Transistoren. Im 
Kosmos-Elektronikkasten wurde damals beschrieben, wie man die schwarze 
Farbe auf dem Transistor abkratzt um einen Fototransistor zu erhalten. 
Das müßte mit den Dioden auch gehen.

Autor: Joachim A. (joar50)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mit der OA92 kann ich dir gleich helfen. Beim Transistor muß ich schauen 
ob ich noch was habe.

Autor: Joachim A. (joar50)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
OA9 hab ich auch noch gefunden.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Teile habe ich auch noch in der Sammlung. 1975 habe ich damit 
(vergeblich) versucht, eine Fernsteuerung zu bauen.

Ich hatte ein paar Bücher mit Vorschlägen, alle rieten, beim Löten die 
Anschlußdrähte mit einer Pinzette oder Flachzange zu kühlen, damit die 
Hitze vom Halbleiter (uns wahrscheinlich auch vom Glasgehäuse) 
ferngehalten wird.

Wenn man sich die Entwicklung vorstellt, das ist erst 40 Jahre her.
Da kann ich nur staunen.

Du hast ja eine ganze Menge davon ergattert.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast ja eine ganze Menge davon ergattert.

Es ist vor allem immer wieder erstaunlich, wie viele unverbaute alte 
Teile so auftauchen, und die waren richtig teuer damals.

Man hat auch den Eindruck, als ob die ganze osteuropäische 
Halbleiterproduktion nie in Geräte verbaut wurde, so viele wie bei 
Pollin, Strixner & Co davon noch heute angeboten werden.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider bin ich weder auf radiomuseum noch auf ecca angemeldet...
??? Du mußt doch nur auf den Link klicken-fertig!

Autor: Meister Eder (edson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Flohmarkbesucher

Würdest du evtl. ein paar von den OA9 abtreten?

Autor: Flohmarkbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Meister Eder

>Würdest du evtl. ein paar von den OA9 abtreten?

Ist keine Sache, tausche 10 Stück davon gegen irgendeinen anderen Kram.
Wie verschicken? Briefumschlag und Tempotücher, oder gepolsterter 
Versandumschlag?
Bin hier nicht angemeldet, muss mich noch eben anmelden damit ich dir 
eine Mail schicken kann zwecks Adresse. Heute leider keine Zeit mehr...

Gruß

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ITS80062 von Intersil ist ein DIL40 IC für Digitalvoltmeter wie Keithley 
129
siehe Beitrag "Digitalvoltmeter Kaputt?"

Ein Datenblatt dazu würde ich gerne mal sehen...

Autor: Andreas Beck (anton3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du evtl. ein paar von den ITS80062 Intersil noch?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.