mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] günstigen 5V kompatibles TTL(232) USB-Kabel mit schnellem Versand


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche wie oben ein TTL(5V) auf USB kabel. Sollte nach möglichkeit 
auch Windows Kompatibel sein

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal bei FTDI-Chip nachgeschaut?
Da gibts so was - und kostet auch nicht so viel.

TK

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das günstigste dürfte so etwas wie dieses hier sein:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewIt...

Da dauert der Versand allerdings einige Zeit.

Oliver

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn ein "Hobby King 2.4Ghz 6Ch Tx USB Cable" ?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist denn ein "Hobby King 2.4Ghz 6Ch Tx USB Cable" ?

Ein günstigen 5V kompatibles TTL(232) USB-Kabel :-)

Die "Hobby King 2.4Ghz 6Ch Tx" ist eine billige 
China-Modellfernsteuerung, die eine seriellen TTL-Schnittstelle zur 
Parametrierung hat. Dazu gibts da halt das passende Kabel.

Oliver

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In nahezu jeder Stadt gibt es einen Handyladen oder ähnliche 
(türkische?) Geschäfte. Frag einfach nach einem "intelligenten 
Handy-Datenkabel" - Hersteller egal. Der Händler wird zwar zuerst große 
Augen machen (für welches Handy bitte?), dann aber eine Schublade 
aufmachen, in der solcher Krimkrams lagert.

Am besten Laptop mitnehmen und gleich ausprobieren: wenn nach dem 
USB-Einstecken der Cursor kurz zur Sanduhr wird, ist es ein 
"intelligentes Kabel".

Aufpassen beim PL2303-Treiber, da gibt es verschiedene Versionen, die 
nicht mit allen Programmen zusammenarbeiten.

Mit 1 - 3 Euro bist Du dabei.

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber das sind PL2303 ICs oder oft sogar ARKmicro ICs.

Wenn du so ein Billig-Kabel suchst, diese Nokia (Nachbau-)Kabel sind 
sicher USB-Seriell Wandler:
DKU-5
CA-42

Wenn du einen echten FTDI willst, habe ich einen Tipp:
http://www.handy-style.de/index/cat195

Z.b.
USB Flash-/Unlock-Kabel für Siemens C/M/S 35/45, SL42/45(i)
USB Flash-/Unlock-Kabel für Siemens C/M/S 55 / A/C/S 65 / AL21

In den SonyEricsson-Kabeln des selben Herstellers waren immer FTDIs 
(FT232 alte Version TQFP) drinnen. Es kann sein, dass der FTDI bei den 
SE Kabeln etwas anders verschaltet war (wegen der "Ignition") aber das 
sollte bei Siemens nicht sein.

Habe selbst schon dort fast alle SE Kabel aufgekauft und umgebaut ;)

Am sichersten sind USB-FlashKabel alter Modelle, die noch kein eigenes 
USB onboard hatten. Man erkennt sie aber auch daran, dass eine kleine 
Plastikbox im Kabel ist (da steckt der FTDI drin).

Nach dem Kauf mittels MPROG wieder die normale FTDI VID/PID 
wiederherstellen.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand, welches von diesen oder anderen günstigen Kabeln sowohl 
TTL-seriell hat, als auch die +5V des USB-Ports ausgibt? Also so, daß 
das Peripheriegerät keine eigene Stromversorgung brauch. Mir wegen kann 
es auch eine andere Spannung sein, z.B. 3,3V.

Das steht leider nirgends dabei und ein Handy hat ja normalerweise eine 
eigene Stromversorgung.
Vielleicht läuft das unter "kombiniertes Daten- und Ladekabel".

Tipp??


Gruß -
Abdul

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Daten+Ladekabel funktionieren nur mit neueren Handys, und 
die haben USB ohnehin onboard...

Warum baust du das FTDI Kabel nicht um?

Dich "interessiert" ja nur das schwarze Zwischenteil, wo sich der FTDI 
befindet.

Man kann die FTDI Kabel von handystyle zerlegen, sie sind nicht 
vergossen (nur der USB-Stecker ist vergossen) - das Zwischenteil mit 
FTDI kann man aufmachen und z.b. ein anderes Kabel statt des Handy-Endes 
anlöten.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte bislang so ein Teil nicht auf. Der FTDI wird also immer vom 
USB-Bus mit Strom versorgt?!
Dann kann ich das ja mal ausprobieren.


Vielen Dank!

- Abdul

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Abdul:

Klar, der FTDI wird von USB versorgt. Eine Extra Stomversorgung brauchen 
die Kabel nciht.

Auf der kleinen Platine ist alles drauf: FTDI, Quarz, EEPROM und passive 
Teile.

Solltest du ein Kabel wie z.b. ein SonyEricsson Flashkabel kaufen, musst 
du dir RX/TX auf der Platine abgreifen... weil soweit ich weiss da noch 
ein Transistor drin ist wegen "Autoignition" (Start des Flashvorgangs) 
zu erledigen.

Bei Siemens/Samsung sollte es kein Problem sein, da kannst du das Kabel 
normalerweise so verwenden wie es ist.

Wenn du das Pinout nicht weisst, nimmst du beim Handystyle Kabel das 
FTDI-Datenblatt und suchst mit einem Multimeter Alternativpunkte zu RX, 
TX, GND (und RTS, CTS, RX-LED, TX-LED falls du diese anderen Leitungen 
brauchst, diese sind aber nicht immer als Platinenpunkt herausgeführt... 
RX/TX LEDs sind z.b. soweit ich weiss nur am Chip abgreifbar).

Da sich die Kabel meistens mit "gsmbox.net", "Cruiser UC-20" und einer 
nicht-standard FTDI VID/PID melden, holst du dir von www.ftdichip.com 
"MPROG" und den D2XX Treiber. Im D2XXX Treiber INF machst du die VID/PID 
vom Kabel rein, programmierst mit MPROG um und dann kannst du das Kabel 
stets mit normalen signierten FTDI Treibern nutzen (auch unter OS X, 
Linux)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.