mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Oberflächenwellen bei Patchantennen


Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich bin im Moment dran eine rechteckig linear polarisierte Patchantenne 
für WLAN auszulegen. In einer Literatur bin ich auf den Begriff 
Oberflächenwellen gestoßen.
Wie kann ich mir diese bei einer Patchantenne vorstellen? Was ist damit 
gemeint? Ich weiß, wie die verschiedenen Moden aussehen, aber mit dem 
Begriff Oberflächenwelle kann ich nichts anfangen...

Kann mir jemand weiterhelfen?

Paul

Autor: Aahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gehoeren nicht hierher. Deine Wellen sollen sich ja vom Substrat 
loesen...

Autor: HFVollprofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich weiß, wie die verschiedenen Moden aussehen, aber mit dem
> Begriff Oberflächenwelle kann ich nichts anfangen...

Biste Dir da sicher?

Surface Waves -> damit sind die TM-Wellen aufm Patch gemeint. 
Fundamental ist TM010 aufm Patch.

Regel ist: je dicker der Patch und je hoeher die Permitivität des 
Substrats desto mehr Leistung befindet sich in den Surface Waves. Das 
ungut wegen Wirkungsgrad. Man will ja die Leistung lieber in den 
Raumwellen.

Autor: Aahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Begriff Oberflaechenwellen fuer die Antenne ist etwas herbeigezogen. 
Eine Antenne ist ein Resonator, ja, daher hat's Stehwellen drauf. Da die 
aber nicht laufen spricht man besser von Feldverteilung. Wieviel Feld im 
Substrat ist, ist eigentlich egal, sofern die Verluste hinreichend klein 
sind. Wenn man bei WLAN noch mit FR4 arbeitet hat man allerdings 
verloren.

Von Oberflaechenwellen wuerde man besser sprechen wenn sich die Wellen 
aussserhalb der Struktur im Substrat ausbreiten koennten. Wenn das 
Substrat als dielektrischer Wellenleiter agiert.

Autor: wat? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man bei WLAN noch mit FR4 arbeitet hat man allerdings
> verloren.

Sorry. Unsinn. MfG!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich den Verlustfaktor der Platine irgendwie ermitteln oder messen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.