mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe beim analysieren des Motofone F3 Protokolls


Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

angeregt durch Projekte wie http://www.opengpstracker.org/ die 
AT-Befehlsfähige Mobiltelefone einsetzen, habe ich mich gefragt, ob es 
nicht möglich wäre anstelle dieser "alten" Siemens Handys oder des in 
Europa nicht verfügbaren (in dem o.g. Projekt verwendeten) C168i eine 
günstige und etwas modernere Alternative zu finden. Ich bin dann auf das 
Motorola Motofone F3 gestoßen. Es hat eine leicht zugängliche serielle 
Schnittstelle unter der Akkuabdeckung und ist teilweise für 20 EUR oder 
weniger bei ebay erhältlich.
Ich habe es mal an meinen PC angeschlossen und es scheinen wirklich 
viele Daten rüberzukommen. Bei jedem Knopfdruck, bei jedem Ton, bei 
jeder Änderung der Beleuchtung etc. wird Etwas gesendet. Jedoch handelt 
es sich dabei anscheinend um proprietären Motorola Phone Code 
(hoffentlich belehrt mich Jemand eines besseren).

Nun kommt ihr ins Spiel :-)
Gebt mir einen Tipp was ich tun könnte um den Code zu analysieren.

Video zur Veranschaulichung: http://www.youtube.com/watch?v=3X2qs7vFMrk

Noch eine Anmerkung: Die empfangene Zeichenkette bei einem Tastendruck 
oder Sonstigem ist nicht reproduzierbar. Sie unterscheidet sich jedes 
mal in Wenigen Zeichen.

mfg Raoul

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal versucht eine andere gescwindigkeit einzustellen ? Es muss 
nicht immer 115200 sein ;p

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

sorry, das hatte ich vergessen zu schreiben. Habe schon alle üblichen 
Baudraten ausprobiert.

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant! ( Beitrag "motorola f3 serielle schnittstelle / bootloader?" )
Serial port configuration: 115200, 8, N, 1

Lass dir doch die Daten als Hex anzeigen, da sieht man evtl. mehr.
Dann systematisch vorgehen und z.B. jedes Event 10x auslösen und 
aufzeichnen.
Gucken, was sich (nicht) ändert.

Hast du mal versucht, (AT) Kommandos ans Telefon zu schicken?

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "Motorola F3 unlock video tutorial (F1 Team)"
* und # beim Anlegen der Versorgungsspannung gedrückt halten, mal 
gucken, was dann über die serielle kommt!

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird wohl ein Bootloader werkeln. Die Knacker flashen anscheinend 2 
MB einer "offenen" Firmware:
http://forum.gsmhosting.com/vbb/showthread.php?t=649199

Vermutlich kann man die auslesen und patchen, so dass der SIM-Lock 
ausgehebelt wird. Vielleicht lässt sich der Flash auch selektiv 
überschreiben und dieser "Clip" patcht die Firmware direkt.

Wie dem auch sei, vielleicht könnte man auf ähnliche Weise herausfinden, 
ob da AT Strings enthalten sind.

Ansonsten, wenn anhand der seriellen Message ein die anrufende Nummer 
erkannt werden kann, lässt es sich ja schon verbasteln (Kaffekocher 
einschalten) :-)

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Akkuspannung: 3,96 V

1,84 V   3,63 V   3,96 V

TX      GND        RX

0,0 V   0,85 V


TX liegt 1,7 V an


Mangels Hardware kann ich nicht seriell kommunizieren.

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Motorola Dt. (nicht ganz - "Vergleichen dieses Produkt")
http://www.motorola.com/consumers/v/index.jsp?vgne...

Manual Dt.
http://motorola.com/hellomoto/Master Lists/Product Manuals/Static 
Files/DE-DE/F3 German User Manual.pdf

http://en.wikipedia.org/wiki/Motorola_FONE_F3

Basierend auf
http://en.wikipedia.org/wiki/Motorola_SCPL

Zerlegt:
http://www.ururk.com/?p=74 bzw.
h ttp://www.flickr.com/photos/68046081@N00/sets/72157594464281834/

E-Ink Display Treiber:
h ttp://www.solomon-systech.com/products/ssd1621.htm

SIM-Lock prüfen:
h ttp://tmobile.combase-service.de/html/popup_hersteller.php

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal der Link auf die Bedienungsanleitung:
http://motorola.com/hellomoto/Master%20Lists/Produ...

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal ein Link zu raouls video, ab 0:38 wird's nämlich 
interessanter:
http://www.youtube.com/watch?v=3X2qs7vFMrk#t=0m38s

"MBM 1.3"
"jumping to phone code"

Google hat zu beiden nichts.

Zum Aufschrauben braucht man Torx-5.

Seitlich sind je 2 Rastverbindungen (bei *M*otorol*A*) die man mit einem 
feinen Schlitzschraubendreher vermutlich lösen kann.

Hier ein Press Release zum Displaytreiber:
http://techon.nikkeibp.co.jp/english/NEWS_EN/20071...

Und viel besser, ein Artikel von EE Times India zum Telefon:
http://www.eetindia.co.in/ART_8800498967_1800001_T...
samt tieferem Einblick von Portelligent:
http://www.eetindia.co.in/ARTICLES/2007SEP/C/EEIOL...

Das Motofone basiert auf
Texas Instruments' TCS2300 LoCosto "single-chip phone"
http://focus.ti.com/general/docs/wtbu/wtbuproductc...

"The LoCosto platform combines an ARM7™ general-purpose RISC processor 
core with a TMS320C54x™ DSP core, both operating at 104 MHz, for high 
performance with low power consumption."

"The TWL3029 analogue subsystem integrates power management and audio 
circuits in a second BGA-packaged chip. Similarly, a separate 2-Mbyte 
NOR flash from STMicroelectronics (M58WL016) is used for code and 
user-data storage, and Skyworks' SKY77518 RF FEM provides RF power 
amplification and transmit/receive switching."

"Two identical SSD1621 drivers from Solomon Systech provide the 
display's electronic interface, both wirebonded to and encapsulated in 
situ on the keypad/display PCB."

Aus Informationen von TI:
- SAIC and TTY support
- Hardware security (Flash content protection, ME personalization, IMEI 
protection) OMTP1.0 compliant
- 2.0-MB flash

h ttp://en.wikipedia.org/wiki/Open_Mobile_Terminal_Platform

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das ein ASIC für "high-volume applications" ist, kommt man wohl nicht 
wesentlich weiter..

Softwaretools:
http://focus.ti.com/general/docs/wtbu/wtbugenconte...

Aus http://focus.ti.com/pdfs/wtbu/appsecosystem.pdf:

"Partner application suites are integrated onto TI’s “LoCosto” 
single-chip mobile phone solution and OMAP-VoxTM product family for a 
highly  customizable application solution that greatly reduces the 
overall handset development cycle. Working with market-leading solutions 
including Motorola AJAR, OpenPlug’s ELIPS, Sasken’s ARIA and SKY 
MobileMedia’s SKY-MAPTM, TI gives its customers the flexibility to 
select an application suite that can be easily adapted to the unique 
needs of handset products and specific operator and consumer 
requirements."

Motorola AJAR
http://www.ttpcom.com gibt einen 504

http://ajar.ukmn.com/

Flash, "download brochures" führt zu nix.
archive.org hat auch nix.

Bleibt nur raten, Flash untersuchen.

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch einen Widerhaken zwischen SIM-Karte und Akku Kontakten. Der 
hakt unter das Huckepack-PCB. Richtung Akku aushaken.

@raoul:
Hast du die Kabel angelötet oder einen Adapter gebaut?

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabel kann man hier kaufen:
http://www.handy-style.de/

Einfach "Motorola F3" in die Suche eingeben.

Einige CALYPSO Handys (auch ein TI-Chipsatz) haben einen AT Kommando 
Interpreter, z.b. das EMPORIA (da liegen die Pads innen)

Hier gibt es ein Tool:
ODM_Unlock_v118h_cracked_by_Zulea1.zip - 4,46 MB

Anleitung + Tool
http://www.gsm-free.com/Motorola/Software_Update_U...

Thread
http://forum.gsmhosting.com/vbb/showthread.php?t=788517

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du das getestet? Kann man damit die Firmware auslesen?

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Firmware lesen habe ich nicht getestet, da ich kein F3 habe.

Wenn die Firmware gelesen wird, musst du sie an der "seriellen" 
abfangen, weil die meisten GSM Tools die Firmware in einem eigenen 
kodierten Format abspeichern, damit andere Leute damit nichts anfangen.

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://tmobile.combase-service.de/html/popup_hersteller.php
"Sie erhalten Ihren Entsperrcode schnellstmöglichst, spätestestens 
innerhalb von 14 Tagen"

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr Interessierten,

@Blödmann:
>Hast du mal versucht, (AT) Kommandos ans Telefon zu schicken?

Ja, das habe ich vergeblich versucht.

>* und # beim Anlegen der Versorgungsspannung gedrückt halten, mal gucken,
>was dann über die serielle kommt!

Dann kommt folgendes:
MBM 1.3 <\n><\r>

Key Pressed :45<\n><\r>

MBM FLASH MODE<\n><\r>

Hier heißt die gedrückte Taste(nkombination) nun 45 und nicht 00 wie 
beim Einschalten.

>Zum Aufschrauben braucht man Torx-5.

Jap.
Ich habe irgendwann auch mal ein Video gemacht wie ich das geöffnet 
habe. Falls Interesse besteht könnt ich es hochladen.

>Hast du die Kabel angelötet oder einen Adapter gebaut?

Ich habe sie leider angelötet. Ich wollte nicht auf ein Adapter warten 
müssen. Jedoch ist das sicherlich die bessere Methode.

@Sergey:

Ich schaue mir das Tool mal an und probiere ob es möglich ist, die 
Firmware auszulesen.


--


Eine andere möglichkeit den Code zu entschlüsseln wäre vielleicht mit 
einem Logic Analyzer zu versuchen, ein Protokoll zu erkennen und zu 
verstehen.

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das Protokoll ist "asynchron seriell, 8 Datenbits ..."

Um herauszufinden, was die Bedeutung der Daten aus dem Telefon ist, muss 
man's wohl erstmal systematisch aufschreiben..

"MBM FLASH MODE" klingt doch gut.
Schick da mal ein 0x3C 0x69 (0x00) als zurück.

Zum Lauschangriff auf der seriellen Schnittstelle: HHD "Free Serial Port 
Monitor".

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, wenn die Firmware keine AT-Befehle unterstützt: vielleicht kann 
man ja Tastendrücke auslösen und so das Telefon fernsteuern..wer weiß..

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schick da mal ein 0x3C 0x69 (0x00) als zurück.

Dann kommt lieder nichts. Bis jetzt hab ich noch nichts senden können 
auf was das Telefon antwortet.

>HHD "Free Serial Port Monitor".

Danke für den Tipp!

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt habe ich mal versucht die Firmware auszulesen. Leider ohne 
Erfolg.
Es läuft wie folgt ab:
Das Handy ist aus. Ich erstelle mit dem Programm einen RSA Key und 
drücke "Read MEM". Ab jetzt schickt das Programm die von 'Blödmann' 
geposteten "0x3C 0x69 (0x00)". Nun fordert mich das Programm auf, kurz 
auf dien An/Aus Taster zu drücken, damit es erkennt, ob das Handy 
antwortet. Das Programm erkennt, das Handy und schickt anscheinend ab 
jetzt den Befehl zum Booten. Nach einer gewissen Zeit bricht das 
Programm ab, da das Handy nicht bootet und sich auch nicht mehr meldet.
Das F3 lässt sich dann erst Einschalten, nachdem der Akku einmal 
herausgenommen wurde (genau wie wenn man in den "FLASH MODE" mit der 
Kombination aus * # und dem Antaster geht).
Ich guck mal was sich noch so tut...

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.PNG
    1.PNG
    1,79 KB, 339 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir nun den "Phone Code" mit einem Logic Analyzer angeschaut. Jedoch 
ist es leider so, dass das Signal jedes mal anders aussieht (bei 
gleichem Tastendruck). Was kann das nun sein? Ob es wohl codiert ist?

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Raoul,
m.E. ist der Einsatz eines LA Quatsch, da die Daten ja vom HTerm 
dekodiert werden. Es wird doch ein normaler UART sein.
Du siehst also nur Senden / Sendepause, nicht wirklich Daten an denen du 
was erkennen könntest. Schätze ich mal :-)

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es wird doch ein normaler UART sein.

Ja, genau das wollte ich nicht glauben, da es ein sehr schnelles Signal 
war.
Aber wie es sich herausstellte (!) ist es ein UART, ein verdammt 
schneller UART sogar (für meine Verhältnisse).

Also ja, ich habs! Bin so froh! :-) Erste Ergebnisse:
Man sieht hier den Einschaltvorgang.

21:02:45.855:
x
21:02:45.856:
þ€xÀ 
21:02:45.858:
x>ÿÀx €x à€xàø€€ 
21:02:45.872:
€€x xþ 
21:02:45.873:
ø
21:02:45.874:
xàx<øx<ðx 
21:02:45.875:
€ 
21:02:45.876:
x>ð€x<øxü€xü€x<øx üx 
21:02:45.890:
€€ø€ € €€x xþ 
21:02:46.257:
€
21:02:46.258:
xàx>x<ÿøx 
21:02:46.259:
x
21:02:46.260:
<ðøxÀøxü€x € øxüøx € x øxüøxÀøx<øx 
21:02:46.274:
€ø xüøx üx<üxÀx xþ 
21:02:46.898:
         
21:02:47.032:
    RVT: Lost Message 04000006§l f   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity KPD, Size 100, vsi_mem.c(154)§l f   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity KPD, Size 104, vsi_mem.c(154)§n o   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity AUDIO, Size 100, vsi_mem.c(154)§l x   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity TTY, Size 100, vsi_mem.c(154)§l
21:02:47.032:
 }   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity LCD, Size 100, vsi_mem.c(154)§l }   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity DAR, Size 100, vsi_mem.c(154)§l    SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity RTC, Size 100, vsi_mem.c(154)
21:02:47.648:
§& Ô   SYSTPCO L1:em_l1_sem_index cleared§5 Ù   SYSTPCO dl dth6 dth637_EMEA_Sv  14:54:43 12/09/07§& Ù   SYSTPCO DL:em_dl_sem_index cleared§& â  SYSTPCO RR:em_rr_sem_index cleared
21:02:48.681:
§l   SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity MMI, Size 228, vsi_mem.c(154)
21:02:48.768:
§k [  SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity MMI, Size 52, vsi_mem.c(154)
21:02:48.864:
§ Å  MMI PCO %J  § Å  SYSTPCO TRACE ERROR in MMI
21:02:48.976:
§( 9  SYSTPCO All tasks entered main loop
21:02:49.083:
§l •  SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity MMI, Size 228, vsi_mem.c(154)
21:02:49.169:
§k í  SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity MMI, Size 52, vsi_mem.c(154)
21:02:49.313:
§* N    MMI PCO INput UI_EtmCalRecovery --YIN
21:02:49.889:
§ ¦  MMI PCO returnValue=0--YIN
21:02:51.059:
§l L  SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity MMI, Size 228, vsi_mem.c(154)
21:02:51.146:
§k ¤  SYSTPCO SYSTEM WARNING: Bigger partition allocated than requested, entity MMI, Size 52, vsi_mem.c(154)
21:02:55.110:
§ ó  MMI PCO %L  !§ ÷  MMI PCO %©  § ÷  MMI PCO %©  § ÷  MMI PCO %©  § ü  RR  PCO %¯  
21:02:57.061:
§ Á'  MMI PCO %©  § Á'  MMI PCO %©  § Á'  MMI PCO %©  § Á'  MMI PCO %©  
21:02:58.053:
§ «+  MMI PCO %N  !
21:03:00.293:
§ i4  MMI PCO %Ü  § i4  MMI PCO %Ü  
21:03:05.201:
§ .G  RR  PCO %Í
  § NG  MMI PCO %Ü  § NG  MMI PCO %l  
21:03:07.245:
  sunyt: 0  sunyt: 0  sunyt: 0  sunyt: 0§ yO  MMI PCO %©  § ~O  MMI PCO %©  § ~O  MMI PCO %©  
21:03:09.228:
  sunyt: 0  sunyt: 0  sunyt: 0 
21:03:09.245:
 **all to black** ÀFÀ**all to w  ##black background À##white ba§ LW  MMI PCO %©  § LW  MMI PCO %©  
21:03:09.400:
  DisplayTime  sms auto delete,flex off,§ éW  MMI PCO %©  § éW  MMI PCO %©  § éW  MMI PCO %©  
21:03:10.696:
§ õ\  RR  PCO %Í
  
21:03:11.320:
  sunyt: 0  sunyt: 0
21:03:11.564:
  sunyt: 0  **all to white** ÀFÀ**temperat§ U`  MMI PCO %l  § U`  MMI PCO %©  § U`  MMI PCO %©  § Y`  MMI PCO %©  
21:03:11.660:
  ##white background À>> 
21:03:11.708:
§ ñ`  MMI PCO %i  
21:03:12.332:
§ jc  RR  PCO %Í
  
21:03:13.403:
§ ”g  RR  PCO %Í
  
21:03:13.563:
  sunyt: 0  sunyt: 0  **all to black** ÀFÀ**all to w  ##black background À##white ba§ (h  MMI PCO %©  § (h  MMI PCO %©  
21:03:13.721:
  DisplayTime  sms auto delete,flex off,§ Éh  MMI PCO %©  § Éh  MMI PCO %©  § Éh  MMI PCO %©  
21:03:15.928:
  sunyt: 0  sunyt: 0
21:03:16.408:
§ Ls  MMI PCO %ì  
21:03:19.752:
§ c€  MMI PCO %i  § c€  MMI PCO %i  
21:03:23.719:
  Eink Sleep

Das ganze wurde bei einer Baudrate von 460892 aufgenommen. Noch nicht 
perfekt, aber man kann schon eine Menge erkennen!

Ich bleib dran und hoffe, dass sich nun vielleicht auch andere das F3 
kaufen und mit mir experimentieren :-) (Befehle finden, etc.)

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht doch ganz gut aus. Die Funktion vsi_mem.c lässt sich googlen 
und trifft einen Fork von

http://sourceforge.net/projects/plabs/

"This is the Operating System for the Vitelcom Mobile cellular phones, 
by PurpleLabs.It aims (and it is) to be a full capable GSM system and 
other common utilities used to be found in mobile phones, such as 
agenda, and a few multimedia ones, such as mp3"

Vielleicht ist es nicht nur Zufall..

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Projekt ist tot und Doku anscheinend auf Spanisch, da für ein 
Handy von http://en.wikipedia.org/wiki/Vitelcom

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du für eine serielle Schnittstelle? Vielleicht kann sie die 
Bitrate nicht so gut einhalten:
http://translate.google.com/translate?prev=hp&hl=e...

Leider habe ich noch keinen FT232RL am Laufen, sonst würde ich 
mitmachen..

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was hast du für eine serielle Schnittstelle? Vielleicht kann sie die
>Bitrate nicht so gut einhalten:

Meinst du das jetzt, weil ich den Flash nicht auslesen konnte, oder, 
weil bei dem Log oben ein paar Zeichen falsch erkannt wurden?
Ich benütze einen USB zu RS232 Wandler. Dieser hat einen IC von FTDI 
drin. Hab ich extra drauf geachtet, weil ich dieses Chips für besser 
halte.

Anmerkung:
Die Timestamps wurden von mir nachträglich eingefügt!

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, deswegen.

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://server1.cosmic-hosting.de/raoul/official.zip
44.5 MB

In dieser ZIP befindet sich u.a. die "vsi_mem.c" 
(\official\MCU\Frame\Src\vsi_mem.c)

Ist das interessant oder nicht?

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vsi_mem.c

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe keine Ahnung, wohl eher nicht. Ich habe in den Dateien nix von 
"WARNING" oder irgendwas ausser einem virtuellen UART gesehen, aber 
selbst wenn - im besten Fall ist es irgendeine uralte Software...

Ist TX eigentlich handyseitig oder PC-seitig gedacht?

Autor: yogi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ist das Projekt noch aktuell ?

Der gezeigte Mitschnitt von Daten zeigt das Debug-Protokoll von den 
LoCosto-Chips von Texas Instruments, was von der Firmware aus dem 
NUCLEUS OS gesendet wird.

Die Datenblöcke sehen aus wie <02><11>inhalt<crc><02> .

Mit dem Rivieratracer von TI kann man sich das ganze etwas schöner 
ansehen. Den gibt es an verschiedenen Stellen in Netz zum Download. 
Ebenso kann man mit dem Tool "TMSH" ggf auf das LINUX-ähnliche 
Dateisystem zugreifen und mit dem TI Tool CSST das ganze Telefon auch 
neu flashen.

Direkte AT-Code geht bei der gleichen Baudrate wie der Trace vielleicht 
auch, aber man muss in jedem Fall die Trace-Pakete abtrennen bzw. 
ignorieren ...

Sieht spannend aus, ich habe gerade ein anderes LoCosto-Phone in der 
Mache. Vielleicht hole ich mir auch mal ein F3 zum testen ...

Yogi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.