mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. easy to use gigabit link


Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine Frage an die Hardwareexperten. Gibt es einen "easy to use 
gigabitlink" Chip oder Modul welches man ähnlich simple wie die USB 
Bausteine von FTDI verwenden kann. Ich möchte Daten von einem ADC direkt 
über Ethernet an einen PC übertragen. Der Datenstrom kommt mit ca. 40MHZ 
und ist 16bit breit. Ein Protokoll benötige ich nicht. Oder es sollte 
das einfachste sein was geht, zb. UDP.

Danke für eure Beiträge

Gruß Holger

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also 80mbit + overhead?!

irgendwie musste ja nen "protokoll" haben, da die einzelnen pakete bzw. 
rahmen ihr ziel finden müssen.

im einfachsten fall also mehrere samples zwischenspeichern, nen layer2 
header davorhängen und als größtmögliches paket 1500bytes versenden.

ist eben die zielmac fest drinne

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das blöde ist, dass es meines Wissens sowas für GBit Ethernet nicht 
gibt. Denn ohne Protokoll gehts ja kaum. Ein bisschen muss ja immer 
dran, schließlich muss der ja eine IP haben, zu einer IP senden usw.
Wir haben auch lange gesucht, aber nix gefunden, und haben uns dann 
entschieden, das selbst zu machen. Basis ist ein Virtex 4 FX, der per 
DMA die Daten aus einem FIFO-Interface (von der externen Hardware) zum 
GBit MAC schaufelt. Der Scatter-Gather DMA leistet da ganz gute Arbeit 
zum Zusammenbauen der Pakete. Mit Checksum Offloading und großen Puffern 
für den MAC sind wir auch auf etwas über 100MiByte/s Datentransfer zum 
PC gekommen. Momentan existiert die Mimik allerdings erst als Prototyp 
mit dem ML405 Board von Xilinx. Wird demnächst als Einsteckkarte für 
unsere Hardware gemacht, aber das kann noch ein paar Monate dauern.

Falls du allerdings doch ein fertiges Modul findest, was ählich einfach 
wie der Cypress FX2 USB Controller anzusprechen ist, immer her damit :)

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

das hört sich ja nach ner Menge Arbeit an... Wie lange und mit wie 
vielen Leuten habt ihr daran gearbeitet um den jetzigen Stand zu 
erreichen. Ich will mal abschätzen was da so auf mich zu kommt wenn ich 
das Projekt in der Form wirklich starte....Vielleicht finden man ja doch 
noch ne andere Lösung, die Hoffnung stirbt zu Schluß. Kennst du Firmen 
die so etwas als Dienstleistung anbieten??
Danke für deine Antwort.
Gruß Holger

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben das zu zweit gemacht. Ich hab den VHDL Teil (nebenbei) gemacht 
und mein Kollege die Software auf dem PPC im Virtex sowie auf dem PC als 
Diplomarbeit. Hat auch etwa ein halbes Jahr gedauert, bis das halbwegs 
gescheit für die Verteidigung lief. Gerade der DMA und der localLink 
innerhalb des Virtex sind nicht mal eben so gemacht. Aus dem SDRAM zum 
PC hatte er das relativ schnell am laufen, aber ohne Protokoll noch, 
keine Fehlerbehandlung usw. Das kam dann später erst. Schwierig war auch 
die Einbindung der externen Hardware an den LocalLink DMA Bus. Von 
Vorteil war, dass der Diplomand schon langjährige Programmiererfahrung 
hatte. Da wir allerdings momentan andere Prioritäten haben, ist es noch 
nicht weiter gegangen. Wird aber noch. Dienstleister kenne ich da leider 
keinen, und wir können das auch nicht extern anbieten (Fraunhofer 
Institut).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.