mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V Netzleitung überwachen


Autor: Sascha Spitzmüller (sascha112)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunten Tag,
Ich bastle gerade an an einem Prototypen eines AVR-Datenloggers für die 
Heizung. Die verschiedenen Temperaturkreise sind schon soweit fertig.
Zusätzlich möchte ich jetzt noch den Schaltzustand dreier Umwälz- bzw. 
Ladepumpen einlesen. Ich brauche lediglich EIN oder AUS-keine 
Stromstärken.
Alle Pumpen werden mit 230 V AC angefahren. Ich möchte weder die 
Zuleitungen aufschneiden, um die Phase außerhalb dem Mantel zu legen,
noch direkt an der Klemmleiste eine 230V Leitung anbringen, die dann
mit Vorwiderstand, Diode oder/oder Optokoppler an die Schaltung gelegt 
wird.
Ich stelle mir eine berührungslose Variante vor.
Hat jemand Erfahrung mit Reedkontakten, die einfach an den Netzleitungen
angebracht werden ?
In die Hallsensoren lese ich mich gerade ein. Da brauche ich jedoch auch 
die separate L, um sie in der Kern zu wickeln. Das wäre im Schaltkasten 
der Heizung möglich. Allerdings habe ich dort auf ziemlich engem Raum 
herstellerseitig schon 2 Schütze, deren Magnetfeld sicher stört.
Der Austausch der Origanalschütze durch welche mit mehr Kontaken, 
worüber dann die Kleinspannung geht, ist aus Platzgründen nicht machbar.
Trumpf ist die quick-and-dirty Lösung, die mit nem Kabelbinder oder 
Schrumpfschlauch an den Zuleitungskabeln hängt und sagt Strom an-oder 
Strom aus...
Es gibt hier schon ein paar interessante Lösungsansätze, besonders in 
Beitrag 112529. Habe es aber nicht mit Gleichspannungen zu tun.

Bin über jede Anregung dankbar!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bau Dir doch einfach einen Trafo. Wickle die Zuleitung ein paar mal und 
ein zwei sekundär-Wicklungen.
Mit einer einfachen "Luftspule"solltest Du schon gute Effekte erreichen.
Ja nach Wicklungsverhältnis musst Du die sekundär-Spg dann halt 
runterteilen.

Gruß

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so als Lösungsansatz.
Um die Phasenlage der 230V-Versorgung anzusehen, stelle ich meinen Oszi 
empfindlich genug ein und halte die Messspitze einfach direkt an die 
Ummandelung. Ich habe dann einen, nur leicht verzerrten, Sinus auf dem 
Schirm. Nehme ich die Spitze nur 10mm weg, verschwindet der Sinus.

Das ganze könntest Du mit 1-2 Operationsverstärkern bewerkstelligen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.