mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Bildfolge inkrementell komprimieren


Autor: Julian Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche ein Verfahren, mit dem ich Animationen (Folge von
Einzelbildern in Form von Pixelbuffern) effizient komprimieren kann. Der
wesentliche Punkt ist, dass die Animation zeitweise statisch ist, dass
sich das Bild also insgesamt (oder in großen Bildbereichen) zeitweise
nicht ändert. In diesen statischen Bereichen muss das reproduzierte Bild
nach kurzer Zeit (<1s) dem Original exakt entsprechen.

Dies ist mit MPEG & Co nicht möglich, da diese Verfahren auch statische
Szenen verlustbehaftet komprimieren (afaik). Wer hat Hinweise, nach
welchen Algorithmen bzw. Implementierungen ich suchen sollte? Wenn
möglich, sollte er nicht allzu schwer durchschaubar sein (als Messlatte
gebe ich mal an, dass ich die JPEG-Kompression meine verstanden zu
haben, während ich MPEG aufgrund der vielen Formate und Spezifikationen
ziemlich undurchschaubar finde). Wenn eine Implementation mit
Beispielen/Demos als open source verfügbar wäre, bringt es mich noch
einen großen Schritt weiter.

Vielen Dank
Julian

: Verschoben durch Admin
Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das "richtige" Bilder? Farbtiefe? Größe? Wie sehr müssen die Daten 
komprimiert werden?
Ich kann mich erinnern, anfang der 90er habe ich was mit GIFs gemacht 
und dann auch mit animated GIFs. Da konnte man die Auflösungen von 
320x200 relativ gut komprimieren (nicht verlustbehaftet). Allerdings nur 
8 Bit Farbpalette.

Wieso machst Du nicht mit JPEG? (motion JPEG)

Grüße,
Kest

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berechne doch einfach die Differenz zum vorhergehenden Bild, und codiere 
diese mit dem verlustlosen Verfahren deiner Wahl.

> Wieso machst Du nicht mit JPEG? (motion JPEG)

Weil das nicht verlustlos ist und (genau wie GIF) jeden Frame einzeln 
codiert.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M-JPEG gibt es auch verlustlos. Und GIFs sind meines Wissens nach auch 
nicht verlustbehaftet. Ist ja nur Huffman-Tabelle mit der Palette. 
Ansonsten würde ich mir noch mal PNG anschauen, vielleicht lässt es sich 
einfach implementieren.

Grüße,
Kest

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum eröffnest du dafür zwei Threads?
Beitrag "Inkrementelle Bildkompression"

Da kann doch kein Mensch mehr folgen!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.