mikrocontroller.net

Forum: Markt Reicheltpreise mal wieder rauf?


Autor: Rat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe gerade, daß Reichelt bei 7-Segment-Anzeigen seit dem Katalog 
01/2009 so zwischen 20 und 40% auf die Preise aufgeschlagen hat. Gibt es 
noch andere Ecken? So langsam ist Reichelt überhaupt nicht mehr 
interessant und wird Conrad immer ähnlicher.

Ich frage mich, warum so etwas wie Digikey in Europa nicht möglich ist.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was beim ersten testeinkauf wohl heillos überteuert war, wird später 
günstiger. und das nicht zu knapp.
allerdings geht der generelle trend schon eher nach oben.

hier sieht mans recht schön:
http://www.mikrocontroller.net/wikisoftware/index....

vom conrad ist reichelt aber auch noch weit weg und ich finde für den 
service ist reichelt schon noch günstig.
wenn ich hier immer die dämlichsten beschwerden lesen muss, die reichelt 
auch noch erreichen, wunderts mich nicht, dass die kosten steigen. 
schließlich muss personal den müll lesen. aber daran denkt keiner...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfinde alle Firmen die 5,xx€ für Versand verlangen als unverschämt 
und auch dumm.

Dumm weil sie Kleinbesteller abschrecken und unverschämt weil der 
Versand einfach nicht so viel kostet.

Im Modellbauhandel findet man Versandkosten bis runter zu 2€. Diese 
Firmen sind flexibel und versenden auch im Briefumschlag.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was bei reichelt den versandpreis ausmacht, sind die leute, die die 
bauteile in tütchen packen, die tütchen sammeln und zusammentackern und 
schließlich in eine größere tüte packen.
jeder schreit nach mindestlohnt und dann wundert man sich, warum der 
versand teuer ist... irgendwo muss das geld für die 
zwangssubventionierten jobs halt herkommen.

Autor: Oliver Simmank (ollibass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich finde die versandkosten bei reichelt auch ok. klar - günstiger 
wäre besser, aber es stimmt schon - wenn ich 11 Widerstände bestelle, 
dann pult da einer 11 Widerstände von der Rolle und tut Sie in ein 
Tütchen - das ist schon ziemlich Personalintensiv. Und erst mit 
Briefumschlägen anzufangen ist warscheinlich auch teurer weil die dann 
verschiedene Größen haben müssen, überlegen wo tu ichs rein, dann passts 
nich rein, alles nochmal raus und inne Kiste etc.

Ist schon in Ordnung so.

Autor: Super Troll (supertroll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gabs doch mal sowas bei Otto, nannte sich Sammelbestellung...sowas 
sollte sich ja wohl auch in andere Bereiche übertragen lassen?

Und das alles irgendwie immer teurer wird ist ja wohl auch logisch oder?

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1046...

Real sind also die Preise seit 1992 um 40,57 Prozent gestiegen...

Wer auch nur ein bissel Hirn hat kann sich ja wohl ausrechnen wo uns so 
ein Wirschaftssystem mal hinführt... ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@michael naja csd verpackt auch alles in tütüchen, dort is halt leider 
die auswahl etwas eingeschränkt..und die neuen versandkosten sind auch 
nich so attraktiv..irgendwas is ja leider immer

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja,

die 2 Euro Versandkosten sind ein Traum -   allerdings wirds genug 
Ar...sch...l... geben, die dann behaupten der Brief ist nicht angekommen 
- blablabla  -  daher ist ja eigentlich fast überall. Versicherter 
Versand per Paket...

Hab gerade vom TCB-Versand.de Ware bekommen - 2 Euro Versandkosten hehe 
geil ;)

schönen Sonntag...

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Extrem sind bei Reichelt Potentiometer geworden: von 0,55Euro/Stück auf 
1,80Euro! Ich bin aus allen Wolken gefallen :-(

Gruss
Thomas

Autor: Langsamdenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind es ja auch bessere Potis geworden? Ist aber nur eine 
Hoffnung...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest laut Abbildung und Beschreibung sind es genau die gleichen wie 
vorher. Genau kann ich es aber nicht sagen, da ich seitdem keine Potis 
mehr gekauft habe und dies auch nicht vorhabe.

Autor: Kai B. (kaib) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das mit den großen Potis oder auch die mittlerweile kleinere 
auswahl an billigen Schiebepotis liegt daran das Radiohm pleite ist. 
Dennoch ist Reichelt deutlich billiger. Seit doch froh das wir nicht 
noch Preise wie vor 20-30 Jahren haben.
MfG Kai

Autor: hirn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logische und nachhaltige Antwort: Elektronik ausschlachten und 
wiederverwenden! Seit ich das mache, habe ich Bauteile im Überfluss und 
noch kein einziges mal ein kaputtes Bauteil gehabt.
Schrittmotoren, Connectoren, Schalter, Quarze, Transistoren, FETS, 
Potis,
LEDS, Module, SMD-ICs (fallen herunter wie Nuesse, wenn man den Baum 
schuettelt) usw.
Es sollte sich ein Markt fuer gebrauchte Bauteile bilden. Heissluftfön 
auf Platine und Bauteile runterklopfen.
Der Rest wird als Altelektronik recykelt. So wird Elektronik in der 
Zukunft sinnvoll recykelt! Metall, Plastik, Elektronikschrott und 
Bauteile werden sinnvoll getrennt und recykelt!  Zukunft statt Hartz4 
und Dauersubvention der Muellwirtschaft auf Kosten der Natur!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS Components kennt keine Versandkosten und keine Mindestbestellmenge.

Allerdings schlägt sich das natürlich auf die Preise im Allgemeinen 
wieder.

Nichts ist umsonst.

Macht mir mal Angelika hier nicht so schlecht! Was hätten wir ohne 
sie???

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So langsam ist Reichelt überhaupt nicht mehr
>interessant und wird Conrad immer ähnlicher.

Hat nichts mit Reichelt zu tun, sondern ist die Folge der aktuellen 
wirtschaftlichen Lage. Die Distributoren und auch 
Leiterplattenhersteller ziehen die Preis zur Zeit massiv an, erhöhen die 
Lieferzeiten dramatisch und verknappen den Markt. Soll Reichelt das 
schlucken, nur um ein paar Bastlern ein Gefallen zu tun? Ergibt keinen 
Sinn...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor: hirn (Gast)
>Datum: 13.09.2009 19:10
>Logische und nachhaltige Antwort: Elektronik ausschlachten und
>wiederverwenden! Seit ich das mache, habe ich Bauteile im Überfluss und
>noch kein einziges mal ein kaputtes Bauteil gehabt.
Hast ja Recht! Ich mach es auch so, aber der Keller quillt über und das 
was man braucht, ist eben nicht dabei. So z.Bsp. ein 
Metall-Gleichrichter 1600V/50A für Nachbars Schweißgerät. Eigentlich 
schwelgt man im Überfluß und ich bin froh darüber. Ansonsten sind aber 
Reichelt und Pollin meine ersten Versender, die sind noch am 
preiswertesten!!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin? D. h. Du bevorzugst den Kauf von undefiniertem Elektronikmüll?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:

> Pollin? D. h. Du bevorzugst den Kauf von undefiniertem Elektronikmüll?

Wenn man bei Pollin mit Hirn einkauft, ist der durchaus brauchbar. Der 
hat mehr als nur Schrott. Klar, die Sortimente sind oft Schrott und 
mancher Restposten ist aus gutem Grund anderswo übrig geblieben. Wer 
erwartet, dass man aus 10KG auch als solchem deklariertem Elektromüll 
150€ Wert rauspulen kann...

Autor: ·._.·´¯`·. !!! Pirat !!!·._.·´¯`·._.·´¯`·._.· (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mich nur anschließen:

Ausschlachten und TAUSCHEN!
Sollte noch mit Internetunterstützung nicht sooo
schwer sein!

Ein Anfang ist ja gemacht mit den "Wanderkisten"

Ausseredem ist es eine Frage der Philosophie:

1. Frage was will ich basteln?
2. Bauteile auswählen und bestellen -> teuer

ODER:

1. Welche Teile hab ich denn noch in meiner Kiste?
2. Was kann ich da noch schönes draus basteln?

"Klarmachen zum Ändern"

P

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Preissteigung ist nicht nur beí Reichelt, sondern auch bei Dist.
Das Problem ist die Wirtschaftskrise (mit verzögerung), und somit die 
Nachfrage gesunken ist, somit sind die Preise gestiegen.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Preissteigung ist nicht nur beí Reichelt, sondern auch bei Dist.
Das Problem ist die Wirtschaftskrise (mit verzögerung), und somit die
Nachfrage gesunken ist, somit sind die Preise gestiegen."

Aha, wenn die Nachfrage sinkt, steigen die Preise? Interessante Theorie. 
Vor der Wirtschaftskrise hatte man das doch mal anders herum gelernt...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelernt, tjaaaaa. Politik-Unterricht ist für den Dreckkübel.

Eigentlich sollte es so aussehen: Nachfrage sinkt - Preis sinkt, damit 
der Artikel wieder attraktiv wird.

So sieht es aber in der Realität aus: Nachfrage sinkt - Prei steigt.
Warum? Weil irgendwo ein gigantischer Wasserkopf aus BWL-Heinis sitzt, 
die sagen - wir verkaufen weniger, müssen aber xyz € im Monat reinfahren 
-> Preis hoch!
Das dadurch die Nachfrage noch weiter sinkt und das System irgendwann 
vor die Wand fährt, ist leider zu weitläufig, als das diese Leute das 
erkennen könnten.
Leider trifft das auch auf die Politiker zu, ansonsten wären wir nicht 
da, wo wir heute sind.

Die Verantwortlichen sollten erstmal ein paar Jahre an der Wirtschaft 
teilnehmen müssen, bevor man sie auf irgendwelche Posten lässt.
Heutzutage ist deren einziger Kontakt mit der Wirtschaft doch nurnoch 
über irgendwelche Diagramme, die über den Laptop-Bildschirm zucken. Dank 
Netbook-Hype werden die Bildschirme auch noch kleiner, das kann ja nix 
werden.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Dank
> Netbook-Hype werden die Bildschirme auch noch kleiner, das kann ja nix
> werden.

Wieso? Die Diagramme sind doch eh meist mathematisch falsch. Nullinie 
irgendwo. Da sieht dann die Gewinnsteigerung von 1010$ auf 1020$ bei 
Null=1000$ doch gut aus.


Was man bei Reichelt gut kaufen kann, sind liegengebliebene Bauelemente 
aus einer Ära von 20-30 Jahren. Die sind meist beim alten Preis 
geblieben oder wenig drüber und nur wenige kennen deren 
Verwendungsmöglichkeiten und der eigentliche Markt (auf dem Reichelt mal 
groß war), nämlich Ersatzteile für Unterhaltungselektronik, der ist eh 
fast komplett verschwunden. Früher hat Reichelt für jedes neu auf den 
Markt kommende Gerät die passenden Bauelemente gehortet und die 
Fernsehfritzen haben dann dort bestellt. Wenn ich mich recht erinnere, 
hatte ich damals bei einem TV-Reparateur erstmals einen Hinweis auf 
Reichelt bekommen.

Wer erinnert sich noch an die Cellophan-Tütchen? Hatten auch ESD-Schutz 
und waren biokompatibler als der heutige Mist.


Gruß -
Abdul

Autor: lol^^ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar Bildschirm ICs kann man bei Reichelt durchaus noch kaufen! Hab 
da auch schonmal was repariert ;-)

Die Versandkosten von reichelt finde ich grässlich. Auch deren 
Verpackung.

Die mussten mir mal ne kleine(!) Linse nachliefern die viel kleiner als 
1cent war. und was kommt? ein paket was 10.000 mal so groß ist^^ lol^^


csd ist auch nicht gerade so toll. zuerst dauerts ewig, auf nachfrage 
wird versand. dann fehlt aber noch was und ich warte ca. 1 Monat drauf 
und es is immer noch nicht da. und ja: Das Teil ist WICHTIG ;-)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube kaum, dass du in dieser Angelegenheit überhaupt was 
beurteilen kannst, da du scheinbar nicht mal in der Lage bist, Groß- und 
Kleinschreibung zu benutzen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.