mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel 2313 Controller wie programmieren/Kopieren?


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe eine Anzeigeeinheit, auf der Steuerplatine sitzt als Controller 
ein Atmel 2313.

Bei diesem sind allerdings 2 Beinchen abgebrochen, und das Modul auf dem 
er sitzt gibt es nicht mehr zu kaufen.

Da die Beinchen genau bündig am Gehäuse abgebrochen sind hält es 
irgendwie nicht, wenn man versucht diese wieder anzulöten.

Die Chips sind ja nicht teuer, allerdings müssen diese ja dann 
programmiert werden.

Ich muss quasi meinen alten Chip auslesen, und diese Daten auf einen 
neuen Rohling schreiben.

Ist das so ohne weiteres möglich?

ich denke an die Stummel, die von den abgebrochenen Beinchen noch übrig 
sind kann ich versuchen ein dünnes Kabel anzulöten, zur Not irgendwie 
befestigen/klemmen, damit sich der CHip dann irgendwie auslesen lässt.

Mein Kumpel hat gesagt er meine, für solche Chips kann man sich einen 
Programmer für ein paar Cent selbst bauen. Stimmt das? Google konnte mir 
bei der Suche da recht wenig helfen.

Es wäre also echt super, wenn jemand eine Antwort für mich hat, damit 
ich das Teil wieder zum Laufen bringe.

Vielen Dank schonmal

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warscheinlich ist der Kopiergeschützt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, das weiß ich nicht. Gibt es eine kostengünstige Möglichkeit dies 
herauszufinden?

Autor: Dummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit etwas Glück sind die Pins die fehlen zum Programmieren nicht 
notwendig.

Mit ganz viel Glück sind die Kopierschutzbits des Controllers nicht 
gesetzt.

Ansonsten mal im Tutoerial schlaumachen.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Pins sind denn abgebrochen? Wenn du Pech hast, dann könnten die 
zum Auslesen wichtig sein...

Ich würde an deiner Stelle mal versuchen, das Gehäuse an der Stelle 
vorsichtig abzuschleifen. Das Blech der Pins geht meist noch nen ganzes 
Stück ins innere, der eigentliche Chip ist im Vergleich zum Gehäuse 
winzig. Dann könnte man da eventuell nen dünnen Draht anlöten...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke soweit mal, aber wie gesagt durch Suchen und Googlen kam ich nicht 
wirklich weiter. Wenn es nicht all zu teuer ist würde ich mir so einen 
Controller kaufen/Basteln und es einfach mal probieren, denn falls kein 
Kopierschutz gesetzt ist habe ich ja Glück.

Kann mir jemand etwas dazu sagen welchen Controller ich dafür brauche? 
Bzw. wo ich so einen herbekomme bzw. bauen kann??

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 370248604315

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link.

Stimmt das wirklich, dass man sich so einen Programmer für an den 
Druckeranschluss für ein paar Cent selber bauen kann??

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.lancos.com/prog.html#avrisp
das hier suchst du wohl. löt den tiny erst aus, probier dann, ihn zu 
lesen.

aber beantwort doch erst mal das hier:
Uwe ... schrieb:
> Welche Pins sind denn abgebrochen? Wenn du Pech hast, dann könnten die
> zum Auslesen wichtig sein...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das habe ich überlesen.

Also abgebrochen sind die beiden ersten Pins, also  da wo die Kerbe ist, 
da der rechte und der linke Pin von der Kerbe. Der Chip ist nicht 
gelötet, sondern gesteckt, da sind beim Anziehen die Beinchen auch 
gebrochen.

Da so einen Plan suchte ich, da werde ich nun mal versuchen, ob ich es 
hinbekomme so etwas zu basteln :)

Danke schonmal

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Also abgebrochen sind die beiden ersten Pins, also  da wo die Kerbe ist,
> da der rechte und der linke Pin von der Kerbe. Der Chip ist nicht
schlecht... da ist einer dabei, den zu zum programmieren brauchst. such 
doch mal auf der atmel hp nach informationen über die ISP. da solltest 
du alles weitere finden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber ich denke das bekomme ich hin, dass ich das notdürftig anlöten 
kann, aber halten wird das wohl nicht lange.

Wenn ich nach diesem Plan hier verfahre:
http://www.lancos.com/e2p/betterSTK200.gif
Kann ich dann den 74hc244 Chip einfach bei COnrad kaufen und verwenden, 
oder muss dieser auch programmiert werden?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt, habe gerade gesehen, dass an der Anleitung ja hinten nur 10 Pins 
sind, mein Atmel Chip hat ja aber 20 ;(

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> such
> doch mal auf der atmel hp nach informationen über die ISP. da solltest
> du alles weitere finden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da versuche ich mich gerade durchzuboxen, aber irgendwie fehlt mir die 
Ahnung von der ganzen Materie, und dann alles auf englisch...

Autor: Sergey (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls der Chip wirklich protected ist und du ihn nicht auslesen kannst 
oder nicht das Geld hast, Spezialisten damit zu beauftragen, kannst du 
auch einen Teil vom Chip anbohren, so dass du dich wieder anlöten 
kannst, dann mit Epoxy versiegeln

Hat man beim WII auch so gemacht, siehe Anhang.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also. die programmierung findet über die ISP statt. das ist eine 
speziell angewendete SPI-schnittstelle (google...).
du brauchst dafür die pins miso, mosi, clk und gnd/Vcc
was die ganzen pins bedeuten, verrät dir google.

diese schnittstelle kann von ponyprog auch am parallelport emuliert 
werden. die entsprechenden pins findet du dann am ausgang von der 
schaltung von meinem link vorher.
bau dir die schaltung und bau gleich dazu einen sockel, in den der tiny 
passt und beleg gleich die nötigen pins zum programmieren.

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lies doch einfach mal hier das AVR-Tutorial. Dort ist beschrieben 
welche Typen es gibt, die Funktionen der Pins und wie man die 
verschiedenen Typen programmiert (auch deinen). Alles auf deutsch; von 
Anwendern für Anwender.

Wenn es allerdings ein kommerzielles Produkt ist wirst du den Controller 
wohl nicht (sehr einfach) kopieren können. Deswegen auch der Name 
Kopierschutz.

Ruf einfach mal beim Hersteller an und frag was du tun sollst. Damit 
kommst du oft oft deutlich schneller zu einer praktikablen Lösung.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du an die Reste der abgebrochenen Pins kommst um einen Draht 
anzulöten, brauchst du das Auslesen/Kopieren etc. überhaupt nicht. Aus 
ein eventueller Kopierschutz stört dich nicht!

Du brauchst doch nur den originalen, programmierten Attiny2313 in eine 
IC-Fassung zu stecken, die Drähte auf die Fassungspins zu löten und 
diesen "Frankensteinchip" an alter Stelle in alter Funktion ein zu 
bauen...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi. Also den hersteller gibt es wohl nicht mehr, aber was heisst 
kommerziell, das ist aus ebay das Teil. Ich werde nun mal die ganzen 
Sachen durchlesen, und dann hoffentlich mit erfolg das Dink klonen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und dann hoffentlich mit erfolg das Dink klonen.

Das wird Dir vermutlich nicht gelingen. Wer sein Zeugs in der Bucht 
verkauft, legt meist viel Wert auf Kopierschutz, da er die Idee selbst 
irgendwo geklaut hat.

Wenn es Dir nur um die "Reparatur" geht, dann nimm (wie bereits 
vorgeschlagen) einen Zwischensockel und löte die defekten Pins mit 
dünnem Draht an den Zwischensockel.

Geht es Dir um den Nachbau, dann mach' Deine eigene Schaltung und 
schreib' Deine eigene Software und stehle nicht anderer Leute 
Leistungen.

...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, wie gesagt, es geht nur um die Reperatur, das mit dem zwischensockel 
ist eine gute Idee...

Selbst schreiben bekomme ich wohl nicht hin :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.