mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Keyboard auslesen, Hardware verknüpfung..


Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

als erstes wäre es vielleicht gut, zu erwähnen, dass ich die bekannten 
seiten wie majorie und beyondlogic bereits kenne und durchgelesen habe, 
und auch mit dem protokoll an sich und der dabei entstehenden software 
kein problem habe....
Mein Problem liegt eher bei der Verbindung zwischen Keyboard und 
Controller bei den leitungen DATA und CLOCK... undzwar habe ich auf 
vielen schaltplänen zusätzlich zwischen dem einfachen kabel zwischen dem 
entsprechenden Pin am PS2-port und dem Pin am Controller auch noch eine 
Leitung zu VCC mit zwischenwiderstand gesehn.... allerdings nie mit 
erklärung... und genau die hätte ich gerne.... undzwar habe ich 
vermutet, dass diese leitung dafür da ist, um eben im ruhezustand ein 
High-signal zu haben... allerdings ist mir jetzt völlig schleierhaft, 
wie sowohl keyboard, als auch Controller die Leitung auf low ziehen 
können sollen, bzw. sie so steuern, dass der jeweils andere einen 
low-zustand ausliest... Also, mag sein, dass ich etwas völlig Banales 
übersehen habe, aber ich kann den Sinn darin nicht erkennen...
Und zusätzlich in verbindung mit obigen wäre noch die Frage, ob ich das 
Datenrichtungsbit setzen muss, oder nicht... hatte dazu schon in anderen 
posts dieses thema betreffend hier etwas gelesen, jedoch keine antwort 
gesehen... und bin mir selber nunmal unschlüssig, da ich ja eigentlich 
einen ausgang bräuchte, wenn ich das signal irgentwie steuern will, 
jedoch andererseits einen eingang.... also, um ehrlich zu sein bin ich 
durch die masse an widersprüchlichen Informationen, die ich dazu finden 
konnte etwas erschlagen und wüsste gerne, welchen davon ich vertrauen 
kann, und welchen nicht, bzw. wie diese bidirektionale datenleitung denn 
letztlich steuerbar ist...

Liebe grüße
Elrohir

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PS2-port und dem Pin am Controller auch noch eine
> Leitung zu VCC mit zwischenwiderstand gesehn.
Sowas nennt man Pullup.

Jeder Teilnehmer kann nur die entsprechende Leitung auf GND ziehen oder 
hochohmig sein. Damit in der hochohmigen Phase ein definierter Ruhepegel 
anliegt, gibt es diese Pullups.

Edit:
Dort findest du eine Skizze zum Thema:
http://www.computer-engineering.org/ps2protocol/


Es reicht aus, wenn du das Satzende mit 1 Punkt markierst  ;-)

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, und was ich noch hinzufügen wollte:
Aus den mir ergebenden logischen schwierigkeiten bei einer leitung zu 
vcc habe ich die verbindung ohne diese hergestellt... jedoch sendet mir 
das keyboard keine bestätigung des selbsttestes, sondern liefert einen 
dauernden clock-impuls, während die Datenleitung die ganze zeit auf low 
liegt.... desweiteren blinken während des selbsttestes (falls er 
stattfindet) nicht die LEDs am keyboard, wenn ich den strom einschalte, 
was ja beim pc-start direkt zu beginn passiert.... verwirrt ist

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An lothar miller:


ahh, danke für die erklärung. In dieser Hinsicht würde es doch 
ausreichen, die internen Pull-ups einzuschalten, wenn ich mich nicht 
irre.
Den von dir verlinkten Artikel kannte ich zwar bereits, doch habe 
zugegebenermaßen erst jetzt durch deinen beitrag verstanden, wie das 
gemeint ist. in der hinsicht nochmal danke. Somit müsste ich den Pin als 
eingang und mit pullup schalten, und nur, wennn ich die Leitung low 
ziehen will als ausgang setzen, richtig?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In dieser Hinsicht würde es doch ausreichen, die internen Pull-ups
> einzuschalten, wenn ich mich nicht irre.
Nein, die sind für "übliche" PS2-Devices zu hochohmig...

Autor: lol^^ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 KOhm sind bei mir im Einsatz. Das ganze funktioniert problemlos.

Wenn er dauernd den Clock sendet heißt dass, dass er ein dauerndes DATA 
LOW empfängt (=startbit). Wenn du wieder was zurückkriegen willst musst 
du die Leitung wieder auf HIGH hochlassen, d.h. den Pin am µC auf High 
Impedanz stellen (DDR 0; PORT 0). Im PIN steht dann der Zustand.

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, in der tat...
Jetzt habe ich die Ports als eingänge gelassen, und auch den Pull-up 
widerstand ausgelassen..

Code folgendermaßen:
void waitForClockHigh(void){
  while(PIN_PS2 & (0<<PS2_CLK)){}
  return;
}

void waitForClockLow(void){
  while(PIN_PS2 & (1<<PS2_CLK)){}
  return;
}

void readByte(char *byte){
  waitForClockLow();
  if(PIN_PS2 & (1<<PS2_DATA)) return; else{
    char pos;
    *byte = 0x00;
    for(pos = (char)7;pos>=(char)0;pos--){
      waitForClockHigh();
      waitForClockLow();
      if(PIN_PS2 & (1<<PS2_DATA)) (*byte) |= (1<<pos);
    }
    
  waitForClockHigh();
  waitForClockLow();
  waitForClockHigh();
  waitForClockLow();
  waitForClockHigh();
  PORTA|=(1<<LED0);
  return;
  }
}

Allerdings bekomme ich von der Tastatur zuerst Ein Byte was mir... 
nunja.. völlig schleierhaft ist, da es weder 0x00, noch 0xAA als 
bestätigung für den selbsttest noch 0xFF ist... und danach bleibt die 
Data-leitung im High-zustand, die Clockleitung scheint jedoch weiterhin 
zu variieren... dies jedoch natürlich nur, wenn ich die prüfung des 
startbits weglasse, da dies ebenfalls auf high ist... Nur warum scheint 
die Clockleitung dauerhaft noch aktiv zu sein?

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Lol: der zustand DDR=0 PORT=0 ist bei mir momentan die ganze zeit der 
fall...und dennoch kommt das dauernde clock-signal

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uh, zudem ist mir grad aufgefallen, das ja doch das LSB zuerst gesendet 
wird, nicht das MSB... aber selbst, wenn ich das ändere ist das erste 
von der tastaturkommende byte nicht 0xAA. und das clocksignal ist 
natürlich weiterhin stetig vorhanden. Mir ist zudem aufgefallen, wenn 
ich das Data-DDR-bit zu beginn setze, dann leuchten, wie beim start des 
PC's kurz alle LEDs beim start auf, jedoch empfange ich dann gar nichts 
von der tastatur, was wohl natürlich an dem DDR-bit liegt. Wenn ich das 
direkt danach jedoch wieder ausschalte, leuchten je nach Zeitabstand 
entweder die LED's nicht, oder ich bekomme nichts von der Tastatur.

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, also ich habe jetzt einfach mal alle bytes von der tastatur kommen 
lassen, unter der bedingung, dass DDR = 0 und PORT = 0 ist. undzwar so 
lange, bis ein byte nichtmehr 0 ist. Aufgehört hat diese Schleife dann, 
als ein byte der zahl 0b10000000 ankam. also, das letzte bit (MSB) war 
high. Dies wird vermutlich aber eher damit zusammenhängen, dass danach 
die Data-leitung dauerhaft auf high steht, während die clock-leitung 
fröhlich weiter ihren takt angibt. Nunja, hat jemand vllt. noch einen 
Rat, was ich tun kann?

Autor: Elrohir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine weitere interessante auffälligkeit ist mir bei überprüfung des 
CLK-Zustands aufgefallen.
Undzwar hatte ich die waitForClockHigh-methode bisher so aufgeschrieben:
void waitForClockHigh(void){
  while(PIN_PS2 & (0<<PS2_CLK)){}
  return;
}

Daraus folgte bissher das schon beschriebene Ergebnis. Nun habe ich 
diese Methode jedoch wie folgt abgeändert und nun liest er gar kein Byte 
mehr aus, da das CLK-Signal kein einziges mal auf High zu gehen scheint.
void waitForClockHigh(void){
  while(PIN_PS2 & ~(1<<PS2_CLK)){}
  return;
}

Was mir nur leider nun gar nicht mehr weiterhilft, da ich ja wie schon 
beschrieben DDR und PORT jeweils auf 0 gesetzt habe bei den Pins für CLK 
und DATA.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.