mikrocontroller.net

Forum: Platinen Fotopos. Pertimax-platte defekt?


Autor: tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mein erstes eigenes Projekt gestartet.(möchte es von A bis Z selber 
durchziehen)Hab nur überhaupt keine Ahnung vom Ätzen.
Beim letzten Besuch bei Conrad hab ich mich etwas eingedeckt.

Seno 3207 Feinätzkristall, Seno 4007 Universalentwickler, ein paar 
Fotopositiv Perinax-Platten. Ein Glühlampe aus der Fotobelichtung hatte 
ich noch. Fotoschalen auch.

Zuhause voller tatendrang Eagle angeschmissen, Schaltplan gezeichnet, 
Board in Schwarz auf Transparente Folie gedruckt(sieht klasse aus). 
Fotopos.-Platine folie abgezogen, mein Platinenlayout mit der gedruckten 
seite auf die Platine gelegt, und belichtet ca. 10 min. In der Conrad 
Bedienungsanleitung "Leiterplattenherstellung für den Hobbyelektroniker 
Version 02/2001" lese ich dass sich jetzt irgendwas zeigen soll. Aber 
irgendwie bemerke ich da nichts. Etwickler und Ätzkristall habe ich noch 
nicht angerührt da ich Beides nicht unbenutzt entsorgen will. Haben die 
mich bei Conrad da verarscht und ich sehe erst ergebnisse nach dem 
entwickler oder ist meine Leuchte falsch(250 W Belichtungslampe), oder 
sind die Platinen kaputt oder defekt(sind nur am Rand ca 3mm 
kupferfarben und dann etwas dunkler.

Gibt es irgendwo eine Ätzanleitung für Dummies

Autor: Bastl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Foto wäre ganz gut...
Normalerweise sieht man nach der Belichtung schon etwas, wenn auch nur 
schwach. Besonders das Bungard-Material hat nach der Belichtung einen 
sehr niedrigen Kontrast (trotzdem ist es in meinen Augen das Beste).
Ist das wirklich eine UV-Lampe, die du hast? Alles andere lässt den Lack 
kalt. Von oben drauf geschaut erkenne ich auch immer recht wenig, wenn 
du schräg von der Seite guckst, sollte mehr zu sehen sein.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10min klingt für 250W etwas lang.
direkt nach dem belichten sieht man sehr sehr schwach die leiterzüge. 
nach dem entwickeln schon wesentlich besser... und nach dem ätzeen 
erst... =)

versuchs doch mal mit entwickeln und post ein foto hier.
wenn du nach dem entwickeln mit einem alkoholgetränkten wattestäbchen an 
einer stelle, die frei von fotolack sein sollte, ein bisschen rubbelst 
und das wattestäbchen dunkler wird, hast du entweder zu kurz entwickelt 
oder belichtet. so viel dazu schon mal.

Autor: tester (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also anbei mal ein Bild der Platine, zumindest dem Rand. Sieht für mich 
fast aus als wäre sie bereits irgendwie entwickelt, oder ??
Das mit dem entwickeln und ätzen hab ich noch nicht gemacht, wollte erst 
mal auf eure meinung bzgl. des bildes warten.

Autor: slime (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist leider meistens normal bei Noname Basismaterial. Da fehlt ganz 
einfach der Photolack.
Wolltest du die Platine eigentlich noch entwickeln && ätzen? Das ist 
schließlich Photolack, der sollte nicht unnötig lange dem Licht 
ausgesetzt sein. :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.