mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wavesurfer 422


Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forengemeinde

Bin derzeit auf der Suche nach einem guten Oszi mit bis zu 200MHz 
Bandbreite. Hab nun ein gebauchtes aber voll funktionsfähiges 
(Vorführgerät) Lecroy Wavesurfer 422 Oszi in der Bucht um 1500€ 
gefunden.
Nun gibt es von der Wavesurfer Serie ja X- Verschiedene Varianten.

Das aktuell ins Auge gefasste Oszi hat die Folgenden Daten

Bandbreite 200Mhz
Samplerate 2Gs/s interleaved sonst 1Gs/s je Kanal
Kanäle 2
Memory je Kanal 1Mps
10,4" Farb-Touchscreen Display
Baujahr 2005


Meine Frage an euch ist nun: Sind die 1500€ ein guter Preis für das Oszi 
und sollte ich es kaufen oder eher die Finger davon lassen?

Lg

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nehmen

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier gerade im Forum einen Beitrag gelesen, in dem auch ein 
LeCroy Wavesufer verkauft wird. Für 1300. Schau dir das doch mal an...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ist ein Wavejet, 3 Jahre alt.

Autor: SteelWolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszi hab ich jetzt rund 2 Monate beobachtet und jetzt isses futsch..
Grad wo ich das Geld zusammen hätte
Nunja.. falls mir jemand quellen für ein ähnliches Angebot nennen könnte 
wäre ich äußerst dankbar.. meine nachfrage danach wird wohl noch lange 
bestehen

Wobei ich hinzufügen muss das 1500€ garnicht so wenig sind da das Oszi 
weder über Tastköpfe, Garantie, Software (was äußerst wichtig wäre) oder 
Abdeckung verfügte und neu soweit ich mich entsinne um die 4200$ - 2860€ 
beim release vor etwa 6 jahren gekostet hat und 2 500MHz tastköpfe auch 
nicht allzu billig sind wenn sie was können sollen

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

tut mir leid aber mir sind die Geräte eindeutig zu laut. Haben hier ein 
Waverunner 64XI, als der Wunsch nach einem zusätzlichen Gerät aufkam 
habe ich auch mal die Wavesurfer hier gehabt. Genauso bescheiden von der 
Lautstärke. Von den Funktionen echt super, keine Frage. Hab mich dann 
für ein DPO3034 von Tektronix entschieden, war zudem auch etwas 
angenehmer in den Abmaßen. Man hört es auch, aber lang nicht so nervend 
und laut.

Gruß MISZOU

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Lüfter auszutauschen dürfte doch nicht das Problem sein, bzw. kein 
so gewichtiges Kaufargument für oder gegen ein Oszi sein.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> den Lüfter auszutauschen dürfte doch nicht das Problem sein, bzw. kein
> so gewichtiges Kaufargument für oder gegen ein Oszi sein.

Naja, sag das nicht. Ich hab auch einen Wave Pro an meinem Arbeitsplatz 
stehen, das Ding macht nach einigen Minuten einen Krach wie ein 
Düsenjet. Die Lüfter sind so arg verbastelt da drin, die kann man leider 
nicht ohne weiteres austauschen. Von der Garantie-Geschichte mal ganz 
abgesehen.

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

klar, wenn es mein eigenes Gerät wäre würde ich das sogar in Betracht 
ziehen. Wobei würde ich es riskieren bei einem 6-12 Tausend euro Gerät 
die Garantie verlieren zu wollen.
Ich glaube nicht, also ist es ein absolut gewichtiges Kaufargument.

Wenn man doch den Tausch in Betracht zieht... aber gegen was tauschen. 
Ich glaube nicht das ein langsam drehender Lüfter ausreicht, das Teil 
dreht nicht nur so schnell um mich zu nerven. Da kommt sogar richtig 
mollig warme Luft raus. Muss immer aufpassen das meine Sprudelflasche 
nicht im Luftstrom steht ;-)

Gruß MISZOU

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Steel Wolf

Ist auf den Oszis bei der Auslieferung keine Software enthalten. Und 
meinst du mit Software die Oszilloskopsoftware oder das Windows oder 
beides.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor schrieb:
> @ Steel Wolf
>
> Ist auf den Oszis bei der Auslieferung keine Software enthalten. Und
> meinst du mit Software die Oszilloskopsoftware oder das Windows oder
> beides.

Auf den LeCroy geräten ist im Normalfall eine versteckte Recovery 
Partition. Beim BIOS Start muss man da F2 oder sowas drücken und stecllt 
innerhalb weniger Minuten das komplette Windows mit der LeCroy Software 
und den Kalibrirungen usw. wieder her. Dann muss man nur die XStream 
Software wieder updaten (gibts als Download) und dann läufts wieder. 
Wenn keiner die Partition gelöscht hat. Ganz blöd ist, wenn die 
Geräte-Kalibrier-Daten gelöscht sind (sind unter D irgendwo 
gespeichert), dann geht das Ding falsch...

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich schon erleichtert

Weis jemand ob man bei dem Wavesurfer 422 auch den optionalen 32 bit 
Logikanalysator anschließen kann.

Auf der Lecroy Homepage steht, das ginge nur beim 454. Was in meinen 
Augen etwas sonderbar ist, denn wieso sollten es die anderen Geräte der 
400er Serie nicht auch können, sind sie ja bis auf die Anzahl der Kanäle 
und deren Bandbreite identisch aufgebaut. Ich vermute stark, dass in 
allen Wavesurfern der 400er Reihe die gleichen Motherboards eingebaut 
sind. Diese Motherboards werden ähnlich den PCI Steckplätzen in einem 
PC, Steckplätze haben wo die einzelnen Kanalmodule eingesteckt werden. 
Villeicht kann jemand der das Innenleben eines Wavesurfers bereits 
gesehen hat, meine Vermutung bestätigen (@ Christian R.).

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der GoLogic Analyzer? Der hat USB 2.0 Anschluss, den kannst du an jeden 
beliebigen PC anschließen. Ist ja nur eine Frage der Software, ob der 
das mixen kann. Mein Wave Pro kann das, die WaveRunner 64xi die wir noch 
haben auch, ob die kleinen WaveSurfer das können, weiß ich nicht.

Mainboards sind fast normale ATX Mainboards, das Oszi ist quasi eine PCI 
Karte mit einem Spartan 3 und ein paar LVDS Transceivern drauf, da gehen 
wenige Kabel zum Oszi-Teil weg (beim Wave Pro).

Autor: SteelWolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der eigenen Partition beruhigt mich ebenfalls..
Wie sieht es allerdings mit Keys für Soft-Options aus?
(Hier würde mich außerdem interessieren wie das Soft-Option system 
überhaupt funktioniert? Ist der key abhängig von der Seriennummer des 
Oszis?)

Logik Option funktioniert generell nur bei den 4 kanal modellen oder hab 
ich da was falsch in erinnerung? naja dürfte wohl von der software 
abhängen..?
Im prinzip müsste ja sogar die wavesurfer XS oder MX software auf diesem 
oszi laufen.. hätten sie nicht alle den gleichen installer

Zum thema lüfter..
Wenns der CPU lüfter is würd mich interessieren ob genug platz für 
alternativen lüfter wär?
Die Caselüftersollten ja nicht allzuschwer zu tauschen sein?

PS: Hat jetzt hier eigentlich jemand das ebay 422 gekauft?

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich hab mir das WS422 beim Italiener  :) gekauft.

http://cgi.ebay.it/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Sollte soweit unbenutzt sein, da Vorführgerät. Wird in 
Originalverpackung geliefert. Ich hab den Verkäufer sogar noch überreden 
können mir die Probes gratis dazuzugeben. :)

@ Steel Wolf, Ich weis nicht ob das auch das Oszi ist das du gemeint 
hast.

Lg Gregor

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Somit könnte man aus einem Wavesurfer 422 einen 454 machen, wenn man 
irgendwo die PCI Steckmodule bekommen kann? Vorrausgesetzt man hat auch 
eine Quelle für die Frontplatte eines 4 Kanal Typs.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Software Keys passen nur für genau diese eine Seriennummer des 
Oszis. Wo die gespeichert sind, weiß ich momentan nicht. Wir hatten die 
vor dem Plattmachen extra rausgeschrieben, aber nachher waren sie sofort 
drin wieder. Eventuell auch auf der versteckten Partition, oder auf D, 
wo auch die Kalibrier-Daten sind.

Aus einem 2-Kanal ein 4-Kanal machen? Da musst du mehr als die PCI Karte 
tauschen, denn die stellt nur einen ganz simplen Adapter zum Oszi-System 
dar (beim Wave Pro), das eigentliche Mess-System sitzt im Unterteil des 
Gehäuses und umfasst einige andere Platinen.

Bei den kleinen WaveSurfern und WaveJets usw. ist das etwas anders 
aufgebaut, ich glaube, die haben dann schon eine PCIe Verbindung, was 
auch die Verarbeitung der Mess-Daten beschleunigt. Jedenfalls ist unser 
64xi wesentlich schneller als der alte Wave Pro, obwohl die CPU 
schwächer ist...

Autor: SteelWolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.. bei dem Italiener der kein Englisch versteht.. wie alle Italiener 
eben
Naja jetzt werd ich wohl eine größere Depri phase durchleben bis wieder 
ein ähnliches angebot auftaucht :>

Ich bitte dich darum möglichst große Schuldgefühle für einen armen 
mittellosen schüler aufzubauen dem du jetzt das lang ersehnte oszi 
weggekauft hast ; )
Naja immerhin existieren jetzt erfahrungsberichte mit dem Gerät..

Schweren herzens stelle ich hier also noch die Frage.. Wie isses denn 
so?
Hatte es eigentlich softoptions wie mathsurf?

Autor: Max H. (steelwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es dann hald geliefert wurde zumindest..

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ SteelWolf

Tut mir leid dir's einfach so weggeschnappt zu haben. Muss zu meiner 
Verteidigung auch noch sagen, dass ich das beim Kauf noch nicht gewusst 
hab dass du schon so sehr darauf wartest.

Ich bin selbst bin 21Jahre und Schüler bzw. Student (Fachrichtung 
Telematik), ich hab selbst 2 Monate Ferialarbeiten müssen ums mir zu 
leisten.

Sobald ich es erhalten hab, werde ich dir genau berichten wie sich das 
Oszi so macht, das bin ich dir auch mindestens schuldig :)

Es kommt bestimmt wieder einmal ein Angebot auf Ebay um 1500€ sodass 
du's dir leisten kannst.

>Ja.. bei dem Italiener der kein Englisch versteht.. wie alle Italiener<

Stimmt ich schreib ihm eine Frage in Englisch und bekomme die Antwort in 
Italienisch mit englischen Wortschnipseln darin :)
Gottseidank kann meine Schwester Italienisch, die muss dann halt als 
Dolmetscherin herhalten.

Lg Gregor

Autor: Max H. (steelwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ka ich hab auch bereits einen text auf italienisch übersetzen lassen für 
ihn ;) zurück kam nämlich auch ein
SORRY I DONT SPEAKING ENGLESE, PLEASE WRAITE EN ITALIAN, CIAO ALESSIO

Ich für meinen Teil bin 20, HTL-Schüler bzw. angehender student richtung 
Elektrotechnik

Das so ein angebot nochmal kommt hoffe ich mal.. bezweifle ich aber 
irgendwie.. ich pessimist ich
Was mich bei dem Oszi interessieren würde ist ob man irgendwie die Xs 
und Mx software drauf zum laufen bringen würde.. die ganzen librarys für 
zb die diversen Protokoll decoder befinden sich schließlich auf dem oszi 
wenn die firmware installiert is..

Autor: der Michl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Findet ihr die Kisten nicht etwas oversized für den Heimgebrauch? Die 
Folgekosten fürs Zubehör, Kalibration etc. sind ja nicht ohne.

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Findet ihr die Kisten nicht etwas oversized für den Heimgebrauch? <

Das würd ich nicht so sagen!

>Die Folgekosten fürs Zubehör<

Zubehör kann man sich ebenfalls um einen Bruchteil des Preises bei Ebay 
besorgen, und es muss ja nicht gleich ein Original Tastkopf von Lecroy 
sein. Ein guter Tastkopf eines beliebigen anderen Herstellers mit der 
entsprechenden Bandbreite + einige 10 MHz Reserve und an die entspr. 
Impedanz angepasst tut es nach der Kalibrierung allemal.

>Kalibration etc. sind ja nicht ohne.<

Bei der Kalibration gibt es meiner Meinung nach keinen Unterschied 
zwischen jedem anderen DSO und einem Lecroy. Es kommt halt darauf an wie 
genau die Messungen bzw. welche Toleranz für Abweichungen toleriert 
wird. Wenn ich wie eine Firma hochgenaue Ergebnisse will, dann ist es 
klar das ich das Oszi alle Jahre kalibrieren lassen muss. Für den 
Heimgebrauch denke ich ist das Kalibrationsintervall etwas länger. Ihr 
lasst eure Oszis ja auch nicht jedes Jahr neu kalibrieren oder ?

Autor: Ollz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Findet ihr die Kisten nicht etwas oversized für den Heimgebrauch?

1500,- ist schon eine anständige Summe für den Heimgebrauch. Man muss 
halt sehen, ob dass, was man dafür bekommt sein Geld wert ist, sowohl 
über die Jahre gerechnet, als auch im Vergleich zu anderen Geräten. 
Nicht zu unterschätzen ist der Spaßfaktor.

Autor: Max H. (steelwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rein von der bandbreite und Abtastrate wäre einem in diesem preissegment 
wohl mit einem gebrauchten DDA-125 "Disk Drive Analyzer" besser gedient
4Ch, 1,5GHz, 8GS/s-1Ch 2GS/s-4Ch volle optionen geht meistens zwischen 
1200 und 1800 weg eins mit defektem netzteil kürzlich für unter 1000

Allerdings bietet das WS einmodernes Betriebssytem auf dem man auch 
andere Programme laufen lassen kann, touchscreen und wohl eine deutlich 
intuitivere oberfläche sowie praktischere Kommunikationsmöglichkeiten
Vom Formfaktor mal abgesehn

Mich würde mal interessieren wie sich die Analog Persistence so anfühlt? 
Beispielsweise für Videosignale

Das hier hat mich ein wenig abgeschreckt:
http://www.radioradar.net/en/measurements_technics...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor Rudorfer schrieb:

> wird. Wenn ich wie eine Firma hochgenaue Ergebnisse will, dann ist es
> klar das ich das Oszi alle Jahre kalibrieren lassen muss. Für den
> Heimgebrauch denke ich ist das Kalibrationsintervall etwas länger. Ihr
> lasst eure Oszis ja auch nicht jedes Jahr neu kalibrieren oder ?

Inwiefern besteht bei DSO jenseits sehr präziser Anforderungen und 
irgendwelcher Laborzertifikate denn die Notwendigkeit der manuellen 
Kalibrierung bei DSOs? Technisch betrachtet.

Bei analogen Röhrengeräten leuchtet mir das ein. Die Röhre stellt in 
beiden Achsen einen Zusammenhang zwischen Spannung und Strahlposition 
her, der nur vom Auge kontrolliert werden kann. Mit Alterung ändert sich 
der etwas und sollte angepasst werden.

Aber wie sieht das bei DSOs aus? Eine Alterung des Quarzes mag bei 
präzisen Frequenzzählern eine Rolle spielen, aber bei DSOs? Den 
Eingangsverstärker kann das Gerät automatisch kalibrieren, indem es auf 
eine eingebaute Referenz schaltet und nachmisst. Bleibt ein sich 
möglicherweise mit der Zeit etwas änderndes frequenzabhängiges 
Verhalten, aber wieviel macht das aus?

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mich würde mal interessieren wie sich die Analog Persistence so anfühlt?<

Ich werd euch ausführlich von meinen Tests berichten sobald das Oszi 
angekommen ist. Es ist heute erst aus Italien weggeschickt worden, 
sollte also so mitte nächster Woche bei mir ankommen.

Lg Gregor

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hab mir die von Max Haidn verlinkte Seite einmal genauer angeschaut. 
Als erstes ist mir aufgefallen, dass hier zwei Oszilloskope in 
unterschiedlichen Leistungskategorien verglichen werden, wodurch der 
Vergleich schon von vornherein unsinnig wird. Bei den Wavesurfer Oszis 
handelt es sich um 5000€ Oszis, bei der Agilent 6000er Serie hingegen um 
10000€ Scopes.

Gravierende Unterschiede zwischen den Zwei Oszis

    wavesurfer      Agilent

Display:  640x800        1024x768
Samplerate:  2Gs/s        4Gs/s
Speicher:  1MPts/s (Standard)    8MPts/s (Standard)


Also ist es völlig sinnfrei die beiden Oszis direkt zu vergleichen wie 
es auf der verlinkten Seite gemacht wurde. Wenn jemand ein Videosignal 
wie auf einem Agilent dargestellt haben will muss er auch entsprechend 
bereit sein mehr Geld auf den Tisch zu legen. Wenn ich mir ein 
Waverunner Oszi kaufe, das im Preissegment >10000€ rangiert, hab ich von 
den technischen Daten sogar ein besseres Oszi als das Agilent.

- 350 MHz bis 2 GHz Bandbreite
- bis zu 10 GS/s
- 4 Mpts/Ch (Standard) 12MPts/s (erweitert)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max Haidn schrieb:

> Mich würde mal interessieren wie sich die Analog Persistence so anfühlt?
> Beispielsweise für Videosignale

Naja. Für manche Sachen ist ein Analog-Oszi kaum zu ersetzen. Besonders 
sinnvoll ist die Analog-Persistenz auch nicht, wie ich finde. Ich setz 
den Wave pro hauptsächlich für digitale Geschichten ein, weil ich keinen 
so schnellen Analyzer hab. Da kann man sehr gut rise und fall times und 
Setup- und Holdzeiten ausmessen. Was mich besonders an den LeCroy 
Geräten stört, ist das "Rauschband" was sich bei niedrigen Abtastraten 
ergibt. Da ist wahrscheinlich die Software nicht so besonders 
ausgereift, jedenfalls hat man dann bei offenem Eingang oder GND eine 
sehr dicke Linie auf dem Scope, die in der Höhe konstant ist, egal 
wieviel V/div man eingestellt hat.
Einen weiteren Nachteil haben die meiner Meinung nach durch die 
Windows-Geschichte. Das Frontpanel ist ein USB HID, und bei häufigen 
Triggern ist der PC da drin recht gut ausgelastet und bedienst nur noch 
selten das Frontpanel. Man hat dann eine sehr träge Bedienung....naja, 
aber wie gesagt, für schnelle Signale sind die echt super, vor allem der 
tiefe Speicher hilft da enorm.

Autor: Max Haidn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi bereits eingetroffen ; )?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.