mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil für 24V DC und 24V AC


Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forumgemeinde

Ich bin gerade dabei ein neues Gerät zu entwickeln und benötige in 
diesem Zusammenhang ein Netzteil, das sowohl ein Spannung von 24V DC als 
24V AC bereitstellt.

Das Netzteil sollte in der Lage sein, ein maximalen Strom von 1 A auf 
der DC Seite und 0,5 A auf der AC zu treiben.

Eingesetzt wird dieses in ein Gehäuse ohne aktive Kühlung. Das Gehäuse 
ist volkommen geschlossen. In diesem Gehäuse befindet sich weitere 
Elektronik, die für eine maximale Temperatur von 55 °C zugelassen ist.

Das Netzteil sollte dabei so ausgelegt sein, das auch bei maximaler 
Belastung die genannte Temperatur nicht erreicht wird.

Nun zu meinen Fragen:

Kennt irgendjemand Hersteller die solche Netzteile anbieten? Wenn ja 
bitte nennen.

Wenn es solche Netzteile nicht von der Stange gibt, stellt sich die 
Frage, wie man ein solches Netzteil am kostengüstigsten aufbaut?

Also wie groß sollte der Trafo ausgelegt sein, damit er nicht zu warm 
wird?

Welcher Festspannungsregler sollte für diese Applikation eingesetzt 
werden?

Ich bin über jede Antwort dankbar, die mich bei diesem Thema weiter 
bringt.

Gruß Michi

Autor: Matthias W. (fralla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mah doch mal mehr Angaben, zb Genauigkeit, Wirkungsgrad, etc

Aber 24V/1A kannst du leicht selbst aufbauen. Für 24W empfehle ich dir 
unbedingt die Viper controller Familie von ST. Damit baust du dann einen 
Flyback auf. Application notes gibts genug. Wirkungsgrad ist hoch genug 
(Viper 25).

Wenns nicht aufs Gewicht ankommt, nimm für 24VAC einfah einen 
(50Hz-)Trafo.


MFG

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Netzteil sollte dabei so ausgelegt sein, das auch bei maximaler
> Belastung die genannte Temperatur nicht erreicht wird.

In einer Thermoskanne wird sie überschritten,
in eienm grossen Blechgehäuse nicht.

Du wirst also schon rauafinden müssen, wie viel K die Gehäusetemperatur 
pro verheiztem Watt im Inneren ansteigt.

Wenn die Spannung das Gehäuse nicht wieder verlässt,
wird ihre Leistung ebenfalls im Gehäuse zu Wärme.

Ein simpler Trafo mit 2 x 24V Wicklung (1x 0.5A, 1x 1.5A), und an deinem 
davon Brückengleichrichter, Siebelko und linearem Spannungsregler (falls 
sie überhaupt geregelt werden muss) sollte es doch tun.

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Spannung kommt denn in dein Gerät als Versorgung hinein?
230VAC oder Weitbereich 90VAC - 250VAC  oder DC   oder wie oder was?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle

Danke für die Informationen

Die Genauigkeit bzw. der Anspruch an die Stabilität der 24V DC und 24V 
AC sind nicht besonders hoch (20...30V)

Wahrscheinlich lässt sich das ganze auch ohne Spannungsregeler 
realisieren.

Das Gehäuse hat die Abmessungen 30*30*10cm und ist aus Kunststoff.

Ich denke mal der Trafo sollte doppelt so groß ausgelegt werden wie die 
Nennleistung. Dadurch sinken die Verlustleistungen auf 25% gegenüber dem 
Nennbetrieb.

Da ich aber größe Mengen an Netzteilen in dieser Größe suche, frage ich 
mich, wer diese vielleicht schon anbietet oder günstig herstellen kann.

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.