mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Baderneuerung, Elektroinstallation erneuern?


Autor: Meik S. (elektroneuling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir planen den Einbau einer Badewanne in ein bisher nur mit WC 
ausgestattetes Bad.
Muss man die Elektroinstallation erneuern zwecks Absicherung mit FI 
etc.?
Muss die Heizung/Wasserleitung im Bad extra geerdet werden?
Die Toilette ist bisher mit der Etage (DG) abgesichert.

Gruß,
M

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In eigenem Interesse würde ich die Installation über FI schalten. Wenn 
du ein Badezimmer 'errichtest' musst du auch die Elektroinstallation 
entsprechend gestalten.

Wasserleitungen müssen auch geerdet werden, solange sie nicht aus 
Kunststoff sind. :)

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Badewanne muß an den PE, sofern sie aus Metall ist!
FI ist sicher sinnvoll, gerade in Feuchträumen (dort sogar Pflicht, 
oder?).

In Deinem eigenen Interesse: Sprich das Ganze doch mal mit dem 
Elektriker Deines Vertrauen durch.

Autor: Meik S. (elektroneuling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen R. schrieb:
> Und die Badewanne muß an den PE, sofern sie aus Metall ist!
> FI ist sicher sinnvoll, gerade in Feuchträumen (dort sogar Pflicht,
> oder?).
Genau darum geht's!
Was sagen die Vorschriften?
Muss das Bad mit einem eigenen FI und Potentialausgleich der 
Wasserleitung und Heizung gemacht werden? Was sagt die VDE? Habe leider 
nichts ergooglen können...

Autor: Ronald S. (mline)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meik S. schrieb:
> Jürgen R. schrieb:
>> Und die Badewanne muß an den PE, sofern sie aus Metall ist!
>> FI ist sicher sinnvoll, gerade in Feuchträumen (dort sogar Pflicht,
>> oder?).
> Genau darum geht's!
> Was sagen die Vorschriften?
> Muss das Bad mit einem eigenen FI und Potentialausgleich der
> Wasserleitung und Heizung gemacht werden? Was sagt die VDE? Habe leider
> nichts ergooglen können...

Die Badewanne muss nur an PE. Fällt mal ein Fön rein wird der Strom nach 
PE abgeleitet. Der FI für die Steckdose wo der Fön drannhängt schaltet 
dann ja ab.
Diese Vorschriften wird man nicht im Internet finden da man für 
gewöhnlich dafür bezahlen muss. Der Elektriker deines Vertrauens weiß 
aber wie es gemacht werden muss.

edit
Achso das gesamte Bad. Oft hängt das Bad mit der Küche zusammen. Auch 
PE. Da die Wasserleitungen ja auch meist aus dem Badezimmer kommen. 
Heizkörper habe ich nich nie geerdet. Die werden im Keller, oder beim 
Verteiler (Fernwärme?) schon mit Erde verbunden.
Das selbe gilt für die Wasserleitungen. Es reicht wenn diese einmal beim 
Hausanschluss (und natürlich überall wo ein Kunststoffschlauch 
dazwischen war) geerdet wird.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Badewanne muss nur an PE."

Ist geändert worden, muss nicht mehr.

Entscheidend ist eigentlich der FI. Und wenn man alles auf hat, sollte 
man die Elektrik auch erneuern. Die Kabel werden ja über die Jahre 
spröde.

Gruss
Axel

Autor: Ronald S. (mline)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Laufenberg schrieb:
> "Die Badewanne muss nur an PE."
>
> Ist geändert worden, muss nicht mehr.

Echt? Mist :D

> Entscheidend ist eigentlich der FI. Und wenn man alles auf hat, sollte
> man die Elektrik auch erneuern. Die Kabel werden ja über die Jahre
> spröde.

Ja stimmt ja. Ob nun gegen PE oder Erde der FI schaltet auf jeden Fall.

Gilt das "bei Änderungen der elektrischen Installation muss diese an die 
neuen Gesetze angepasst werden" auch für in-der-Wohnung oder nur für die 
Anlage vor der Tür?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Bad neu gemacht wird, sollte, wie schon beschrieben,
ein FI-Schutzschalter mit einem Auslösestrom von 30mA installiert
werden. Das ist aber nichts für Laien, sondern sollte ein Profi
machen. Die Erdung aller festmontierten Metallteile, insbesondere
Wannen und Rohre, wenn möglich auch Griffe ist vorgeschrieben bzw.
dringend empfehlenswert. Wenn die Wohnung ein Altbau ist mit veralteter 
klassischer Nullung kann man die Installation eines FI-Schutzschalters, 
zumindest für die Altinstallation knicken, weil das nicht machbar ist. 
Ansonsten muß man die gesamte Installation erneuern.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut VDE muß Bad und/oder Küche mit FI  ausgestattet werden.
Manche ausführenden Elektriker sind aber hier nicht immer Sattelfest!

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls ein FI-Schalter nicht montiert werden kann empfiehlt sich ein 
Schukomat.
Badewannen und Duschtassen brauchen nicht mehr geerdet zu werden.

andreas

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> Laut VDE muß Bad und/oder Küche mit FI  ausgestattet werden.
> Manche ausführenden Elektriker sind aber hier nicht immer Sattelfest!

Genau so ist es, Juppi.

Das was sich hier Profi nennt kann man oft in der Pfeife rauchen.
Die haben zwar einen Schein und lassen den Azubi Schlitze klopfen, aber 
wenn bei der IBN das Drücken des Treppenlichttasters dazu führt, dass 
der FI fürs Bad auslöst, dann wünscht sich ein mancher ET-ler den 
Schaltplan, und dann hofft der Kunde, er könne ihn auch lesen...

Das scheint jetzt eine schwere Hetze zu sein, aber sowas gibt es 
tatsächlich!

Alles selbst erlebt.
Nur die Heizungsbauer, Gipser, Verputzer treiben es noch doller...
Die kennen nämlich überhaupt keinen Respekt vor elektrischen Leitungen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.