mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TFT mit 18 bit TTL-Interface ansteuern


Autor: Frank501 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier ein 10" TFT_Display liegen, welches einen 18bit 
TTL-Eingang besitzt.
Dieses Display stammt aus einem embedded PC mit Geode Prozessor und 
einer Menge Anwendungsspezifischer IO-Ports und ist für mich so nicht 
zugebrauchen und ein anderes Projekt, welches weniger in dieses Forum 
passen dürfte.

Meine Frage dazu:
Wie kann ich dieses Display mit einem normalen PC ansteuern?

Folgende Möglichkeiten fallen mir dazu ein:
1. Ansteuerung über A/D-Wandler aus dem Analogen Ausgang der 
Grafikkarte.
2. Aus dem seriellen Datenstrom des DVI-Anschlusses Parallele Daten 
generieren.
3. Direkt an der Grafikkarte "irgend wo" ein passendes Signal abgreifen
4. Eine Grafikkarte mit passendem Interface

Gibt es vielleicht fertige Lösungen für mein Problem und wie sähe es mit 
eigenbau aus?
Ich habe bereits versucht, passende IC's zu finden, die eine solche 
Umsetzung vor nehmen, habe aber bisher nur Umsetzer von LVDS auf TTL 
gefunden.

Grafikkarten, die eine TTL-Schnittstelle besitzen scheint es wohl nicht 
zu geben.

Da ich zwar im Bereich Elektronik einige Erfahrung habe, aber mich nicht 
mit den Spezifikationen der Grafikanschlüsse auskenne, frage ich hier 
mal nach, ob jemand so etwas schon einmal gemacht hat oder zumindest 
Anregungen geben kann, die mich in die richtige Richtung führen könnten.

Frank

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei TI, die haben einige DVI Decoder ICs, die direkt die 
Ansteuersignale für solch ein TFT ausgeben (z.B. 
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tfp201a.pdf oder 
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tfp401a.pdf).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibt es fertige Wandelelektroniken wie z.B. Kontron CrtToLCD5:
http://www.aaronn.de/produkte/flatpanel-solution/f...

Ist natürlich Overkill, da zum gleichen Preis schon einfache komplette 
TFT-Monitore zu bekommen sind.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die Antworten,

leider konnte ich aus beruflichen Gründen nicht früher vorbei schauen.
Ich habe mir die beiden Chips von TI mal angesehen, aber beide haben ein 
24bit interface, aber was als absolutes ausschlusskriterium für mich 
gilt ist das Gehäuse und der kleine Pinabstand von 0,5mm weshalb ich sie 
nicht löten kann, da es mir an der passenden Ausstattung dazu fehlt.
Ich hätte nicht mit solchen Problemen gerechnet.

Ich glaube, ich werde das Display lassen, wo es ist und mich an dem 
Embedded PC versuchen.

Frank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der kleine Pinabstand von 0,5mm weshalb ich sie nicht löten kann

Und das ist nur das allerkleinste Problem ...

Autor: Frank501 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und das ist nur das allerkleinste Problem ...

aber das, welches mir am meisten zu schaffen macht.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleines Problem, große Ursache.
Diese IC`s werden schon mit absicht so klein gebaut, DVI hat eine 
Übertragungsrate von 3,7 GBit/s, das is eigentlich schon ganz feine 
Hochfrequenztechnik.
Also nix mehr mit riesengroßen DIL-Gehäusen und ausladenden 
Leiterbahnen...

Autor: Frank501 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleibt mir nur noch, das ich Infos zu den auf manchen älteren 
Grafikkarten vorhandenen Anschlüssen finde. Hab hier eine ATI Radeon 
7000 RV6DL, die einen unbestückten Anschluss hat : 2x20 Pfostenfeld im 
RM2,54.

Vielleicht weiß ja jemand, was es damit auf sich hat ;-)

Frank

Autor: .. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank501 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das passt leider nicht. Ich meine, die geringe Farbtiefe liesse sich ja 
noch verschmerzen, aber leider hat die Grafikkarte wohl keinen VESA 
Feature connector sondern irgend was eigenes. Das sind definitiv 40 Pins 
drauf.

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.