mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alten Schaltplan auf SMD umstellen?


Autor: Frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich hab im Onlinearchiv des ELV einen Bauplan und Platinenlayout zu 
einem Hitzedrahtanemometer gefunden.
Gerne würde ich das etwas abgewandelt bauen, mir fehlt aber das Wissen 
im Bereich der Elektronik hierzu.

Vielleicht kann mir jemand hier behilflich sein.

Als Anhang habe ich den damaligen Artikel der noch heute zu Download 
verfügbar ist, angehängt.

Ich würde das ganze gerne auf SMD Basis machen, als Spannungsquelle soll 
hier ein max. 9V Block dienen. 2-4 Mignons wären auch möglich.

Ich hoffe Ihr seit so Nett und helft mir.

Danke,
der Frank

Autor: Flinker Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bezahlst du denn?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich nicht wirklich einschätzen kann ob das viel oder wenig Aufwand 
ist.
Was wäre denn hier Dein Vorschlag?

Autor: Ronald S. (mline)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu sind die -4V?
Netzteil weglassen? Diode zwischen 9V und Sensorteil?!

MfG mLine

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>als Spannungsquelle soll
>hier ein max. 9V Block dienen. 2-4 Mignons wären auch möglich.

Bei 400mA Stromaufnahme bist du da staendig die Batterien am wechseln.

Gruss Helmi

Autor: Flinker Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Einschäztung nach würde je nach Größe der Platine ein 
Materialaufwand von ca. 20€ von Nöten sein. Die praktische Umsetzung 
(Arbeitszeit) würde ich auf ca. 2Tage schätzen, inkl. 
Schaltplanerstellung, Layout Erstellung, Bestückung und Prüfung. Für 
einen Ungeübten könnten das locker 6Tage werden.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne Aneometer von Testo, da wird ja nicht permanent gemessen, 
sondern nur wenn benötigt, dort sind auch Mignons drin (3) und das hält 
ewig

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Flinker Willi,

mir geht es primär um die Schaltplanerstellung z.B. in Target, alles 
weitere kann ich dann selbst Leisten, denke ich .)

Autor: Flinker Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verstehe ich nicht. Der Schaltplan ist doch vorgegeben. Und mit z.B. 
Eagle kommt jeder doch klar. Man muss dann nur das richtige Bauteil 
suchen und das richtige Shape (Bauform) auswählen und plazieren nach 
Vorlage.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wirklich finde ich die entsprechenden Bauteile in z. B. SMD 0805 
nicht.

Autor: Flinker Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Software? Target kenne ich nicht.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Re: Alten Schaltplan auf SMD umstellen?
Nur zur Klarstellung:
Du mußt nicht den Schaltplan auf SMD umstellen, sondern das Layout 
;-)
Die Bauteile bekommst du (abgesehen von R3 wg. der Leistung) alle in 
SMD.

Autor: Lutz Buttelmann (lutzbutt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Eagle kannst Du z.B. im Schaltplan über "Change - Package" (CHANGE 
Befehl in Hilfefunktion suchen!) mit der Maus ein Widerstand auswählen 
und ein anderes Package zuweisen.

Lutz

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann werde ich mich nochmal daran versuchen.
Ich nutze Target vom PCB Pool, weil kostenfrei.

Ich habe in dem PDF gelesen, dass der Messbereich bis 2m/s geht.
Kann man diesen auch auf maxinmal 10m/s erweitern, falls ja,
wie kann ich das machen (sicher andere Vorwiderstände)?

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der zweite OPV macht die Verstärkung. Die musst du runterschrauben um 
Faktor 5. Dann sollte es so in etwa hinhauen.

Michael

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich bin wieder am target und suche den Widerstandsdraht 165,5Ohm/m, 
D=0,05mm. Resistherm ist wohl ein Markenzeichen, also sollte es auch 
anderer Draht tun, nur wo finde ich den, mit den gewünschten 
Spezifikationen?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schiebe mal hoch, keiner eine Idee bezüglich des Drahtes?

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Draht muß einen hohen Temperaturkoeffizienten habe. Damit wären fast 
alle reinen Metalle geeigent. Ideal wäre wohl so etwas wie Platin oder 
Titan wegen des relativ hohen Widerstandes. Sonst sollte aber auch 
Nickel gut gehen. Wird aber nicht ganz einfach sein welchen zu kreigen 
in kleinen Mengen.

Materialien wie Konstantan, Edelstahl oder NiCr sind nicht geeignet.

Es gibt auch die Idee für den Draht bei einer Glühbirne (z.B. 12 V) 
vorsichtig das Glas zu entfernen. Ist nur die Kunst dabei den Glühfaden 
heile zu lassen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so liebe helfer, nun habe ich ein wenig gegoogelt und folgenden draht 
gefunden: http://www.spulen.com/shop/product_info.php?products_id=543

Fakten:

Widerstand typisch [Ohm/m]: 1640; min: 1510; max: 1770;

Legierung: NiCr20AlSi (Angaben in %):
Ni 74,5  Cr 20  Mn 0,5 / Fe 0,5 / Al 3,5 / Si 1 // Werkstoffnr. 2.4872

Spezifischer Widerstand [(Ohm x qmm)/m]: 1,32. Querschnitt 0,0008042qmm. 
100m Draht entsprechen 0,645g , ein Gramm ergibt 155m.
Temperaturkoeffizient: (Ausführung Spezial +/- 3 bis 10 ppm/°K von 20°C 
bis 105°C)

Wenn ich also nicht wie im ersten Posting den Draht in einer Länge von 
6cm und einem Widerstand von 165,5Ohm/m bei D=0,05mm nutzen möchte, 
sondern den in diesem Postig erwähnten, aber auch die Länge auf sagen 
wir 1cm verkürzen möchte, was muss ich dann an den Bauteilen ändern?

Ich habe diesem Posting ein Screenshot des Schaltplanes angehägt, den 
ich basierend auf dem ersten Posting erstellt habe, kann den 
freundlicher Weise jemand bitte checken?

vielen Dank
Euer Frnank

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die Funktionsweise dieses Anemometers richtig verstehe, dann 
sollte der Widerstandsdraht doch einen möglichst großen TK haben - oder?

Dieser Widerstandsdraht ist aber gerade durch einen kleinen TK 
gekennzeichnet - siehe Datenblatt:
http://www.isabellenhuette.de/pdf/WIDER_LEG/DE/ISAOHM.pdf
Aus dem Grund hatte Ulrich oben schon erwähnt:
>Materialien wie Konstantan, Edelstahl oder NiCr sind nicht geeignet.

Zu deiner Schaltung:
Wenn das genannte Stück Widerstandsdraht zwischen die Klemmen ST1 und 
ST2 geschaltet werden soll, wird dein IC1A wahrscheinlich nur am 
Anschlag hängen.
Ein paar cm des Drahtes haben einige zehn Ohm so dass die Spannung über 
R3 so knapp unter 8V sein wird. Im Gegensatz dazu wird an R4 nur rund 
ein halbes Volt liegen. IC1A sieht also die Differenz von etwas mehr als 
7V und verstärkt diese fünffach ...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo HildeK,

natürlich hast Du recht, ich hatte Ulrichs "nicht" überlesen.

Versuchen wir es hier:
http://www.neolab.de/nshopartdetails.do;jsessionid...
Hier gibts in der ersten Zeile:
2-3300  Platindraht  0,3 mm  1 cm/St.  2,50 EUR

Wäre das nicht was für den Ersatz des Resisthermdreahtes?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf den http://www.omega.de/produkt/t2/pt100.html
PT100 Temperaturmessfühler gekommen, wäre das nicht die einfachste Art?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.