mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schalter für Mischpult


Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wie kann man den Kopfhörerausgang für ein analoges Mischpult steuern ?
Das Mischpult hat 4 Känäle und das Netzteil verfügt über + - 15V.
Der Umschalter sollte 4 Taster  mit je einer Kontroll-LED haben .
Sollten Relais zum Umschalten verwendet werden ?

Ein passender Link reicht auch .

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sollten Relais zum Umschalten verwendet werden ?

Kopfhörer sind relativ niederohmig. Da wären
Relais als Umschalter sicher eine gute Wahl.

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Steuerung könnte man Verwenden ?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

>Der Umschalter sollte 4 Taster  mit je einer Kontroll-LED haben .
>Sollten Relais zum Umschalten verwendet werden ?

Also, normalerweise schaltest du die Signale vor dem 
Kopfhörerverstärker. Und dafür brauchst du eigentlich keine Relais. Du 
könntest die Signale in einem Summierverstärker rückwirkungsfrei 
aufschalten.

Einfach Schalter vor R1, R2, ..., Rn legen und auf die andere Seite des 
Schalters das jeweilige Signal legen:

http://www.jens-wesemann.de/op7.htm

Wenn du Schalter mit doppelten Kontakten verwendest, kannst du auch 
parallel dazu die zugehörige LED einschalten.

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten .
Die Steuerung sollte nur das Abhören eines Kanals ermöglichen .
Bei Tastenbetätigung sollten alle anderen Kanäle automatisch
stumm sein .

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Radio-Buttons...
Ich weiß nicht, ob es die noch gibt: Früher hatten (Auto-) Radios zum 
Umschalten zwischen den Sender Taster, die andere Taster 
"herausspringen" ließen, so dass nur eine Taste von mehreren gedrückt 
war.

Wie wäre es denn mit einem Drehschalter?
Die haben die Möglichkeit, mehr als nur ein Signal (z.B. Stereo) 
gleichzeitig zu schalten. Mechanischer Multiplexer.

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch analoge Schaltungen  ohne Drehschalter ?

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Signale der Kanäle vor den Fadern abgreifen und über einen 
Analogmultiplexer mit dem Eingang des Kopfhörerverstärkers verbinden.
Das geht zB schom mit einem 4052 der 2 x 4 auf 1 Analogmultiplexer 
enthält.
Für High-End HiFi Qualität ist das IC zwar Bäh doch geht es hier wohl 
nicht um höchste Klangqualität.
Die Umschaltung erfolgt dann mit dem entsprechenden Dualcode für den 
Eingang. Ist kein Problem das mit Tastern, Umschalter etc. anzusteuern, 
auch Controller- oder Fensteuerung ist so machbar.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

>Gibt es auch analoge Schaltungen  ohne Drehschalter ?

Darf es auch ein bißchen digital sein? Mit ein paar Flip-Flops für 
Tastenspeicher und Vorrangschaltung und einer Handvoll guter 
Analogschalter bist du dabei.

Wie hoch sind denn deine Anforderungen, also Ausschaltdämpfung, 
Klirrfaktor, etc.?

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Signalqualität soll möglichst nicht beeiflusst werden .
Wie kann man die Relais zB. mit  einem 4052 ansteuern ?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

>Wie kann man die Relais zB. mit  einem 4052 ansteuern ?

Eigentlich verwendest du entweder Relais oder den 4052, weil letzterer 
nämlich ein Analogsschalter ist. Leider verkraftet er nur +/-7,5V, ist 
also für deine +/-15V Versorgung eher weniger geeignet. Da ist ein 
ADG419 schon viel besser.

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hab wohl was verwechselt .
Wie kann ich eine Schaltung mir Analogmultiplexer aufbauen ?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

>Wie kann ich eine Schaltung mir Analogmultiplexer aufbauen ?

Ich würde für jeden Taster ein NAND-Flip-Flop aufbauen, wobei jeder 
Taster sein Flip-Flop setzt und gleichzeitig alle anderen zurücksetzt.
Mit dem Ausgang der Flip-Flops steuerst du dann die zugehörigen 
Analogschalter.

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es irgendwo ein Schaltbeispiel ?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du immer nur einen Kanal hören, oder auch mehrere gleichzeitig.

Kai

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider verkraftet er nur +/-7,5V, ist
>also für deine +/-15V Versorgung eher weniger geeignet.

Betriebsspannung ist nicht gleich Signalspannung. Im Mischpult werden an 
den Fadern kaum 15V-SS anliegen und es sind ja eh Koppelkondensatoren 
drin. So kann der IC mit +15V betrieben werden.
Da die Umschaltung mit einem 2Bit 'Wort' gerfolgt lässt sich das leicht 
mit paar Dioden oder Logicbausteinen (Sinnvollerweise auch aus de 40er 
CMOS Reihe) machen.
Solche Schaltungen mit Analog-Multiplexern bzw Schaltern wurden früher 
oft im Mischpulten eingesetzt (mal nach Plänen gurgeln). Hab ähnliches 
frührer oft in Mischpulten verbaut, die Klangqualität ist für PA- oder 
Diskopulte völlig ausreichend. Fürs Studio sind natürlich bessere (aber 
auch mehrfach teuere) Analogschalter nötig, denke mal das das fragliche 
Mischpult nicht in diese Kategorie fällt.
Leider hab ich jetzt auf die Schnelle keine fertige Schaltung parat.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

ich habe das mal abgeschätzt. Du müßtest für die Steuerung zwei CD4027, 
einen CD40106, einen CD4072, mindestens 9 Widerstände und 5 
Kondensatoren verwenden. Willst du das nicht lieber mit einem kleinen 
Mikrocontroller machen? Das bietet sich förmlich an.

Kai Klaas

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Mikrocontroller könnte die Schaltung so aussehen wie im Anhang.

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für die Antworten.

Gibt es auch eine Möglichkeit mit Mikrocontroller ?
Es sollte immer nur ein Kanal abhörbar sein.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

>Gibt es auch eine Möglichkeit mit Mikrocontroller ?

Ja klar. Wenn du die Taster per Software entprellst, kannst du sogar die 
RC-Filter bei den Tastern weglasssen. Du müßtest dann noch die 
Vorrangschaltung und Tastenspeicherfunktion softwaremäßig nachbilden.

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man sowas irgendwo mal sehen ?
Die Schaltung sollte das Signal möglichst nicht beeinflussen .

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal einen Plan mit Minimalaufwand gezeichnet.
Ist so natürlich noch nicht vollständig, Abblock- und sonstige 
Kundensatoren fehlen zB noch. Soll nur das ausbaufähige Prinzip zeigen.

Wenn das SIgnal vor den Fadern durch die Aufschaltung des KH-Amps 
beeinflusst wird (Was dann aber für eine schlechte Qualität des 
Mispultes sprechen würde) kann noch eine Impedamzwandlerstufe 
zwischengeschaltet werden.
So ähnlich hatte ich das mal vor zig Jahren in Diskomixer eingebaut.
Leider ist meine damalige genaue Schaltung nicht mehr auffindbar.
Die Klangqualität war recht gut und für die Anwendung völlig 
ausreichend.
Fürs Studio reichts so natürlich nicht, aber studiotaugliche Teile haben 
PFL-Schaltungen ohnehin drin.

Autor: ICUmschalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher hab ich so etwas mit dem TDA1029 gemacht, der scheint aber nicht 
mehr lieferbar zu sein. Gibt es dafür einen Nachfolger?

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es im letzten Entwurf auch die Möglichkeit Kontroll-LEDs und Relais 
anzuschliessen ?

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip ja.
Nur werden da halt 4 Flip-Flop benötigt, da ist der Einsatz des 4043, 
der 4 RS-FF enthält, sinvoll. Klar braucht es dann auch mehr Dioden aber 
nur noch je 3 an den Resetanschlüssen (oder 4 für einen 'alle aus' 
Taster.
Für die Relais sind natürlich noch Transistoren zur Ansteuerung nötig.
Warum aber Relais? Mit Analogschaltern (in der 'Relaisvarinate' zB mit 
2x4066) geht das Strom- und Platzsparender, die höheren 
Übergangswiderstände bei Analogschaltern spielen doch bei dem hohen 
Eingangswiderstand eines KH-Verstärkers keine wesentliche Rolle.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es anderst machen, da ja (gewöhnlich) nur der Sinn darin 
besteht,
die Spur alleine zu hören, solange man den Taster gedrückthält, sowie
nur Mono. Angenommen, mit einem Taster, sei es Momentankontakt, wie auch 
on/off mit ev. Led, schaltet einen 4066, kann Mono, wie auch Stereo 
sein,
auf die Monitor-Spur, sowie gleichzeitig schaltet derselbe Kontakt, 
einen
weiteren 4066 von der Monitor-Spur in die solo-Schiene.

Als ich solche Sachen gemacht habe, habe ich einen 4066 genommen, hatte 
negative Supply, und mit dem Momentantaster einfach das Audiosignal
auf eine eigene Schiene gebracht, wo dann ein Kanal des 4066 die 
Schiene,
dank des Audiosignals (+12V ca) gegeben wurde, sowie umgeschalten wurde,
mit einer Verzögerung. Ich bin da mit einem 4066 ausgekommen, mit einem
Mono-Signal, abgenommen vom Pan Poti, mit ein paar Widerständen, sowie
eine AGC Stufe. Das Monitor-Signal als Stereo hat eigentlich wenig Sinn,
da es auch für die Stereoregelung genommen wird, und es meistens nur 
einen
Monitor-Lautsprecher gibt.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulf hat jetzt eigentlich genügend Anregungen bekommen, um das Problem 
selbst lösen zu können. Aber er möchte wohl ein fix fertige Lösung auf 
dem Silbertablett serviert bekommen...

Kai

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Anregungen.

Im Plan von  Kai Klaas kann ich die Teile an /Q schlecht sehen(liegt 
wohl an meinem Monitor).
Könnte mir  mal jemand helfen?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

>Im Plan von  Kai Klaas kann ich die Teile an /Q schlecht sehen(liegt
>wohl an meinem Monitor).
>Könnte mir  mal jemand helfen?

Den Mauszeiger auf das geöffnete Bild ziehen und dann auf das Kreuz 
rechts unten klicken.

Die Teile an den /Q-Ausgängen dienen einfach der optischen Kontrolle der 
Schaltzustände. Hier kannst du nehmen: BC557, 22k, 22k, 1k und LED.

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Könnte man das mit den Relais und LEDs so realisieren ?

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre ganz nett, wenn du die Datei auch mit einer Endung versiehst, 
damit man das auch öffnen kann...

_.-=: MFG :=-._

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein JPG.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

mit zwei LEDs ist das eigentlich doppelt gemoppelt. Ich würde das lieber 
so wie im Anhang machen, entweder auf die eine oder andere Art.

Ein 24V Relais ist nicht so gut geeignet für eine 15V Versorgung. 
Deswegen habe ich die 12V Version gewählt. Der 120 Ohm Widerstand 
begrenzt die Spannung für das Relais auf rund 12V.

Der Transistor, der das Relais treiben muß, braucht genügend Basisstrom. 
Deswegen sind hier 6,8k Widerstände besser.

Darf ich fragen, was dir am Analogschalter nicht gefällt?

Kai Klaas

Autor: Ulf Jan. (ulf-j65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für die Antworten.

Könnte ich für die Transistoren auch A-,B-,oder C-Typen verwenden?
(zB:BC550C,BC557C)
Im Datenblatt gibt es erhebliche Unterschiede .
Bei ,,Raischelt" gibt es im Moment keine anderen Typen .

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulf,

die Transistoren arbeiten im Schalterbetrieb mit großen Basisströmen. Da 
spielt die Stromverstärkung eine untergeordnete Rolle. Die Basisströme 
sind so gewählt, daß sie rund 1/20 der Kollektorströme ausmachen. 
Dadurch ist die Kollektor-Emitter-Spannung im durchgeschalteten Betrieb 
(Sättigungsspannung) besonders klein.

Mit anderen Worten, du kannst jeden BC550/BC557 einsetzen, also die A-, 
B- oder C-Type.

Kai Klaas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.