mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neue 8051 von Atmel


Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel hat mal wieder seine 8051-er gepimpt:

AT89LP428/828
AT89LP6440

http://www.atmel.com/dyn/products/datasheets.asp?f...


Die haben einige lustige Features:

Das SPI ist gepuffert, d.h. Slave-SPI ist möglich ohne Handshake oder 
Wartezeiten.

Die 4-Kanal PWM hat nen Umlaufzähler, d.h. man kann sie für 2-, 3- und 
4-Phasenstrom konfigurieren.

Der LP6440 ist pinkompatibel zum Standard, außer Reset ist low-aktiv und 
VCC geht nur bis 3,6V.
Externer Programmspeicher läßt sich aber nicht mehr anschließen.
Er hat ne 16Bit-Multiplikation (9 Cycle) und weitere Befehle (A5,..).
Der Stack geht bis 4kB.
Und wenn man uralte 8051-Boards pimpen will, gibts ihn auch im DIP-40 
Gehäuse.


Peter

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich interessant an. Hast du Infos über Bezugsquelle/Preis?

Ralf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe immer gedacht, die 8051er wären mittlerweile doch total 
veraltet, wenn man sich hier die Diskussionen im Forum ansieht.
Scheint also doch nicht so zu sein !

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast Du die Diskussionen nicht richtig gelesen. Sie sind nicht 
veraltet, nur alt, fast so alt wie die PIC-Architektur von Microchip.
Das ist halt wie mit alten Weinen, oftmals eigenwilliger Charakter, aber 
exzellent.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie aktuell die 8051-Architektur ist, zeigt auch die Tatsache, daß 
Cypress eine brandneue umfangreiche PSoC-Baureihe auf 8051-Basis 
auflegt:
http://www.cypress.com/?id=2232

Besonderheit: Reicht die Rechenleistung nicht, es wird sie pinkompatibel 
auch mit ARM-Kern geben, dadurch ist ohne Layout- oder Design-Änderung 
ein direkter Upgrade möglich:
http://www.cypress.com/?id=2233

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- 3.6V, kein externer Speicher im DIL40, Reset Active Low
Das Ding weicht aber sehr vom Standard ab!

Bei einem 89C2051 ist es OK, denn dieser hat weniger als 40 Pins.

Selbst an eine 8051er-MCU mit 64K Flash sollte man externen
Speicher anschliessen können, wenn diese im DIL40 vorliegt.

Das es auch standardkonform geht, zeigt MAXIM/Dallas mit
deren DS89Cxxx Serie. Bis zu 64K Flash, 40 MIPS, 5V kompatibel,
externer Speicher, serieller Bootloaders.

Alle anderen AT89LPxxx sind ja auch 5V kompatibel

"8-bit Microcontroller Compatible with MCS®51 Products" ist somit
eine Falschaussage. Korrekt wäre "8-bit Microcontroller Compatible
with MCS®51 Instruction Set"

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergey schrieb:
> Selbst an eine 8051er-MCU mit 64K Flash sollte man externen
> Speicher anschliessen können, wenn diese im DIL40 vorliegt.

Ich persönlich mag lieber 38 IO-Pins zu haben, statt noch externen EPROM 
anschließen zu können.
Externen Code-Speicher kann man auch nicht mehr in einem Clockzyklus 
ansprechen. D.h. da kannste doch gleich nen älteren 6-Clocker nehmen.


Interessant ist natürlich bei den Maxim-8051, daß der interne SRAM auch 
mit als Codespeicher benutzt werden kann.


Peter

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peda

interessant erscheint auch, dass es sich um einen single cycle Core 
handelt, also bei 20 MHz kann der in der Performance schon locker mit 
einem AVR konkurrieren.

@Sergey
Wenn das pinout kompatibel au einem single chip 8051 ist, dann kann man 
sehr wohl 8051 product compatibility sprechen.
Wer heute noch einen 8051 einsetzt und dabei den externen Bus benoetigt, 
sollte sehr genau darueber nachdenken ob es nicht an der Zeit ist das 
Design zu vereinfachen, kostenguenstiger zu machen und beim Umstieg auf 
einen kleinen 32-bit Rechner noch nebenbei ne Menge Reserve einkaufen. 
Fuer neue 8051-er zielen diese Baustein genau auf den richtigen Markt, 
low cost, low power, small memory.

Um 5V kompatible zu sein muessten antiquierte Technologien oder 
Pegelwandler eingesetzt werden, beides macht das Produkte sehr 
unattraktiv fuer die Mehrzahl der Anwednungen.

Robert

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert:
  Man sollte aber eins bedenken: Man nutzt keinen 8051 der Architektur 
wegen. Es gibt viel bessere und schnellere Architekturen. Der große 
Vorteil ist, daß es die MCS-51 von diversen Herstellern gibt und diese 
immer die Grundausstattung besitzen. Und für mich gehört das externe 
Speicherinteface auch dazu. Als Bastler ist der Chip optimal zum 
recyclen geeignet, da er den EA-Eingang besitzt. Egal welchen MCS-51 ich 
hab, ich kann immer externes ROM anschliessen. Sowas liebe ich... 
deshalb mag ich auch die AVRs.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert:
Du hast ja auch genug I/O Pins (weiss jetzt nicht ob es 38 sind wegen 
dem eA Eingang), wenn du den externen Speicher nicht nutzt.

Einen Single-Clock 8051er benutzt man normalerweise im DIL40 dazu,
eine bestehende Schaltung schneller oder bei gleichem Takt 
stromsparender zu machen.

Wenn dann nur 3.3V gehen, ist das DIL40 Package sinnlos, dann lieber 
gleich nur in TQFP rausbringen. Ein DIL40-8051er sollte ein "Drop in" 
Ersatz sein.
Ich finde eben die DIL40 Version sinnlos... Denn wer mit riesigen 
DIL40-Bausteinen arbeitet, der arbeitet meistens auch noch mit 5V 
Technologie (und vielleicht sogar externem RAM/ROM...). Wenn man das 
ganze Design auf 3.3V umstellt, nimmt man ohnehin meistens neue Bauteile 
in SMD.

Die anderen Single-Clocker von ATMEL sind auch 5V kompatibel.

Klar, ein SILABS 8051er braucht auch nur 3.3V komp. sein, denn der ist 
ja auch nicht als "Drop in" Ersatz gedacht, sondern um damit neue 
Designs zu machen.

Pegelwandler sind auch nicht so teuer... Microchip hat einige PICs, die 
intern mit 3.3V arbeiten, extern aber 5V ausgeben (nicht tolerant sind, 
sondern echte 5V ausgeben), dann wiederum solche, die nur 3.3V vertragen 
und 5V-tolerante Inputs haben und dann die normalen "echten" 5V PICs.

Der PIC16HV540 ist eine Legende :) Wenn du mal einen ARM hast der nicht 
so will, dann bringt ihm der PIC16HV540 mit bis zu 15V I/O Spannung 
schnell Manieren bei ;)))

Finde das ATMEL 5V 89LP Angebot interessant. Nur wo kann man die Dinger 
kaufen? Ich sehe z.b. nirgends 89LP2052 zum Verkauf... Das neueste was 
ich finden konnte war 89S4051 und 90% der Shops verkaufen immer noch nur 
89C2051/4051.

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als Bastler ist der Chip optimal zum recyclen geeignet, da er den
> EA-Eingang besitzt. Egal welchen MCS-51 ich hab, ich kann immer
> externes ROM anschliessen.

Ja, das stimmt 100%. Habe noch etliche Mask-ROM 8051er stangenweise...
Billiger Restposten-Schrott, den ich direkt in eine Lochraste einlöte, 
nur der Speicher wird gesockelt, den die MCUs waren billiger als Sockel 
;)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sergey

AT89LP4052, die kleinen Flitzer gibt es hier recht günstig:
http://www.progshop.com/versand/chips/mikrocontroller.html

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sigint 112 schrieb:

>   Man sollte aber eins bedenken: Man nutzt keinen 8051 der Architektur
> wegen. Es gibt viel bessere und schnellere Architekturen.

Man steigt heute nicht neu in 51er ein aufgrund deren Architektur.

Aber wenn man die schon seit Jahren verwendet und sowohl Übung als auch 
eine (sauteure) Entwicklungsumgebung hat, dann könnte man sehr wohl 
versucht sein, einen neuen schnellen schönen 51er genau wegen der 
Architektur zu verwenden.

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.: Genau das wollte ich damit zum Ausdruck bringen :-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, für Steuerungen ist der 8051 immer noch "State of the Art".

Es gibt ja nicht den MC, der für alle Aufgaben am besten geeignet ist, 
sonst gäbe es ja keine anderen MCs mehr.

Jeder MC ist optimiert für bestimmte Aufgaben.


Peter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun, für Steuerungen ist der 8051 immer noch "State of the Art".

Das kann ich auch bestätigen. 8051er sind eine Art Standard in der 
Industrie, nach wie vor. Nicht ohne Grund. Das Wissean auch die 
Hersteller der zahllosen 8051-Derivate. Es werden ehr mehr als weniger. 
Was da alles geht, zeigen eindrucksvoll zB. die uPSD oder PSoC Typen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein großer Vorteil bei 8051-Derivaten ist, dass die Register immer an 
der selben Stelle liegen und immer gleich heißen. Wenn ich also ein 
Programm für den 8051-xyz habe, so kann ich es auch auf einem 8051-abc 
einsetzen (vorausgesetzt, er enthält genau die Komponenten, die ich für 
mein Programm brauche).

Zumindest war es vor einigen (10 ?!?) Jahren so. Ich weiß nicht, wie es 
jetzt aussieht.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>vorausgesetzt, er enthält genau die Komponenten, die ich für mein Programm 
>brauche

Und welche wären das? Ein Standard 8051 hat doch nur Timer und 
Serialport.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und die lassen sich mit genau den gleichen Registern ansprechen, wie 
jeder andere auf 8051 basierende Prozessor der zumindest die gleichen 
Timer und serielle Ports bietet. Mehr ist immer elaubt.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da aber generell das Timing der "neueren" sowie günstigen 8051 derivate
vom Standard verschieden ist, muß das Programm normalerweise immer 
angepasst werden.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sigint 112 schrieb:
> @Robert:
>   Man sollte aber eins bedenken: Man nutzt keinen 8051 der Architektur
> wegen. Es gibt viel bessere und schnellere Architekturen.

Warum nicht? Es gibt keinen AVR (8), der den schnellen Silabs in 
irgendeiner Form bezueglich Performance das Wasser reichen kann. Auch 
diese neuen Atmel 51-er laufen recht flott und Bitverarbeitung und 
Interrupts sind immer noch recht nett beim 8051. Nicht zuletzt koennte 
ein Grund die vorhandene Entwicklungsumgebung sein, wie bereits 
erwaehnt. Persoenlich wuerde ich fuer die Keil Umgebung immer noch 
jegliche xxx-Studio liegen lassen.
Der Hauptgrund, weshalb die 51-er architektur als ueberholt angesehen 
war (ist), sind die vielen clocks/intsruction. Neue Teile laufen mit 1-2 
Zyklen pro Befehl, die Registerbaenke lassen bis zu 3 Interrupts bei 
sehr kurzer Reaktionszeit zu.
Mit anderen Worten, ich sehe solche kleinen 8051-er durchaus als Chips, 
die neue Designs gewinnnen koennen, auch wenn sie ohne kompatible 
Brueder und Schwestern von anderen Hersteller und ohne externen Bus 
kommen.

Wir koennen uns darauf einigen, dass wir uns nicht einigen koennen ;-)
Let's agree to disagree hoert sich allerdings besser an.

Gruss, Robert

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze ab und zu 8051 Controller von Winbond, einfach weil billig, 
viel I/O, integriertes Flash/Ram, sowie ev. auch externes Ram sowie SPI 
Flash
für user definierte Programme, wo es viel Ram braucht, der Controller
aber nur billig sein soll. Trotzdem FX2, Silabs, TI haben alle spezielle
und aktuelle Kontroller, welche auf 8051 aufbauen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Da aber generell das Timing der "neueren" sowie günstigen 8051 derivate
> vom Standard verschieden ist, muß das Programm normalerweise immer
> angepasst werden.

Das bedeutet aber keine grundlegenden Codeänderungen, wenn man von 
Anfang an mit passenden Konstanten arbeitet und nur diese ändern muss.

Klar, bei handoptimiertem Assembler-Code für zeitkritische Aufgaben, 
hast Du natürlich recht.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Atmel hat mal wieder seine 8051-er gepimpt:
>AT89LP428/828
>AT89LP6440

Hauptproblem dürfte wieder die Beschaffung in hobbytauglichen 
Stückzahlen/Preisen werden.

Die AT89ISP-Software unterstützt bisher nur den 828. Neue Version steht 
bei Atmel noch nicht zum Download bereit. Auch muss beachtet werden, 
dass zur ISP-Programmierung ein zusätzliches Signal (SS) benötigt wird. 
Bei einigen älteren ISP-Kabel-Modellen ist dieser Pin jedoch nicht 
belegt. LP2052/4052 benötigen das SS-Signal übrigens auch schon.

Autor: Johann D. (khs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,
habe das Thema hier verfolgt, weil ich schon öfters überlegt hatte,
ob ich mich noch mit dem 8051ern vertraut machen sollte.
Hatte vor vielen Jahren mit den 8048ern begonnen, dann lange Zeit
nichts mehr in der Richtung gemacht.
Da gerade mehrere 8051-Experten versammelt sind, hätte ich die Frage,
ob mir noch jemand Links zu 8051-Tutorials nennen kann,
wenn möglich auch deutschsprachige.

Gruß
Hans

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Atmel hat mal wieder seine 8051-er gepimpt:
>
> AT89LP428/828
> AT89LP6440
>
> http://www.atmel.com/dyn/products/datasheets.asp?f...

Und wann sind die verfuegbar? 2015 dann? *jokingly

Autor: Johann D. (khs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf,
vielen Dank, damit dürfte ich schon mal einige Zeit beschäftigt sein....

Autor: Oliver Stock (ostock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach zusammen,

Suche dringend at89lp6440!
Hat inzwischen jemand eine bezugsquelle gefunden?

Gruß
Oli

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Oliver Stock (ostock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das habe ich auch schon gesehen.
Ich suche einen Distributor wo ich hobbymengen (5 stk.) kaufen kann.

Trotzdem Danke.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Siegfried S. (rieselkalk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist der Titel vom Beitrag dumm gewählt. "single cycle core 8051" 
währe besser gewesen. Daher habe ich diesen Beitrag jetzt erst gefunden.
Es gibt von STC (China) auch single cycle core 8051 CPU's, die arbeiten 
bis 35 Mhz, bis 62KB Flash, DIP-40, 5 Volt , ISP, 2 x Seriell, SPI, ADC 
10 bit und sind am Markt verfügbar
Ich habe mir den Typen "STC12 / IAP12C5A62S2 DIP40" gekauft.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt von STC (China) auch single cycle core 8051 CPU's, ...
Homepage? Datenblatt? ;)

> Ich habe mir den Typen "STC12 / IAP12C5A62S2 DIP40" gekauft.
Und wo?

Ralf

Autor: Steffen H. (mc_sho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Siegfried S. (rieselkalk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wo?
Ein Einzelstück kann ich dir für 3,00 Euro plus Versandt abgeben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.