mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ätzlösung Entsorgen durch Eintrocknen?


Autor: schoen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe hier gelesen, wie man beim Ätzen verbrauchtes Eisen3-Chorid 
entsogen kann

http://www.tuf-ev.de/workshop/aetzen/EntsorgungAetzen.htm

Der Zweck ist wohl, die Kupfer-Verbindungen nicht ins Grundwasser 
gelangen zu lassen, was ja auch ok ist. Aber warum läßt man die "alte 
Suppe" nicht einfach eintrocknen und tut dann den Bodensatz wie 
beschrieben in einen Beutel und in den Müll? Ist das eine Alternative?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schoen schrieb:

> Ist das eine Alternative?

Was passiert mit dem Müll?

Der landet auf der Müllhalde.  Dann regnets, und du hast den Salat
wieder im Grundwasser.

Schaff das Zeug zur Schadstoffentsorgung.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stelle dir mal vor, der Beutel mit dem Cu-Salz kommt auf die Müllkippe, 
wird durch die Planierraupe mechanisch beschädigt und gerade in dem 
Moment regnet es Bindfäden.

Das Salz ist weg, vermutlich im Grundwasser...

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden fall zum Sondermüll.
Eintrocknen reduziert wirkungsvoll das Volumen.

Autor: schoen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann werf ich lieber auch meine alte Stahlwolle 'rein usw. Ich 
dachte, der Müll wird verbrannt?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deutschland wird sämtlicher Hausmüll verbrannt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schoen schrieb:
> Ich
> dachte, der Müll wird verbrannt?

Denkst du, das Kupfer wäre dann besser aufgehoben?

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der Müll wird verbrannt?
Wenns eine Müllverbrennungsanlage gibt, schon, aber die haben
meist nur Großstädte mit mehr als eine halbe Million Einwohner.
Und selbst in einer Müllverbrennungsanlage ist damit das Zeug
nicht aus der Welt weil die Bestandteile Eisen,Kupfer und Chorid
entweder verdampfen und im Filter landen und dann? Schmilzt das Zeug
landet es auf einem Schrotthaufen, ist dann aber wenigstens nicht
mehr Wasserlöslich. Außerdem kann es im Müllauto sich mit Flüssigkeiten
verbinden und wird so auch wieder in die Umwelt freigesetzt. Zugegeben
nur geringe Mengen, aber wir wollen den Planeten doch noch für
spätere Generationen sauber halten. Bei der Sammelstelle, bei der man
sicher irgendwann mal vorbeikommt ist das Zeug besser aufgehoben
und das kostenlos und ohne schlechtes Gewissen.

Autor: Platinenbauer .. (platinenbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch Sondermüll wie zB Farben, Lösungen und auch Ätzlösungen werden in 
speziellen Verbrennungsöfen entsorgt
Bei Temperaturen um 1200 Grad bleibt selbst von solch einer Ätzbrühe nur 
noch etwas Schlacke übrig, der Rest wird thermisch zerstört.

Der Hype mit dem Umweltschutz ist ja frech übertrieben, schaut doch mal 
in eine Gewerbemülltonne, was da so alles reinfliegt.

Übrigens werden Mülldeponien nie über Grundwasserführende Schichten 
angelegt. Was sollen da schon 100 gr Cu-Hydroxid anrichten? Zumal 
Kupferbrühe massig im Weinbau zum Spritzen gegen Mehltau genommen wird. 
Da fragt keiner, wie das Wasser darunter schmeckt....

Platinenbauer

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups.... schrieb:
>>der Müll wird verbrannt?
> Wenns eine Müllverbrennungsanlage gibt, schon, aber die haben
> meist nur Großstädte mit mehr als eine halbe Million Einwohner.

Nein, Müllverbrennung ist mittlerweile vorgeschrieben. Müllhalden, die 
in Betrieb sind, gibt es nicht mehr - was übrigens zu einem Problem für 
die vielen Vögel wurde, die sich dort ihr Futter gesucht haben.

Der Hausmüll wird tatsächlich zu den Müllverbrennungsanlagen gekarrt - 
per LKW, Bahn oder sogar per Binnenschiff.

Wenn Chemieabfälle vorschriftswidrig in den Hausmüll geschmissen werden, 
dann ist das Zeug hinterher in der Asche - aber die ist sowieso 
Sondermüll.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenbauer .. schrieb:
..
> Übrigens werden Mülldeponien nie über Grundwasserführende Schichten
> angelegt. Was sollen da schon 100 gr Cu-Hydroxid anrichten? Zumal
> Kupferbrühe massig im Weinbau zum Spritzen gegen Mehltau genommen wird.
> Da fragt keiner, wie das Wasser darunter schmeckt....
>
> Platinenbauer

Gibt's das tatsächlich noch oder hat nicht ein EU-Gesetz dem inzwischen 
den Garaus gemacht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.