mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikrofon-Vorverstärker


Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle Mitglieder des µC-Forums!

Ich habe mir einen Schaltplan für einen Mikrofon-Vorverstärker zum 
Anschluß an den Line-IN der Stereo-Anlage erstellt.

Mikro-Typ: Kondensator (Back-Elektret), Druckgadientenempfänger, 250 
Ohm, 16 - 52 V DC Phantomspeisung, 10mV/Pa -36dBu

Bevor ich nun mit dem Basteln anfange, hätte ich gerne von Euch gewußt 
ob die Schaltung (siehe Bilder) Fehler enthält oder ob es noch 
Verbesserungsvorschläge gibt.

Vielen Dank für Eure Mithilfe.

Gruß

Dr. MAD


PS: Sorry für den Doppel-Bilder-Post - kann man nachträglich nicht mehr 
rauslöschen. ;-)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So auf die Schnelle:
+ und - Eingang vom NE tauschen
Phantomspannung für Mikro? Wo?

Autor: Funkenzupfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Netztrafo & Mic-PreAmp so eng zusammen ist ein Murks!

Einstreuungen vom Netztrafo können Dir das ganze Nutzsignal verhauen.
Ebenso der Trimmer.. ein NoGO in so einer Schaltung im 
Signalzweig(Rauschen & die Gefahr einer Korrosion des Schleifers)
Auch vermisse ich Abblockkondensatoren an den Eingängen um 
HF-Einstrahlungen zu unterdrücken. Wo bleiben die sonst üblichen 
Schutzdioden an den Eingängen..Keine Koppel-C´s für´s Abblocken etwaiger 
Phantomspeisensspannung ??.

Obige Schaltung würde zwar vom Prinzip her funktionieren ist jedoch für 
nen High-End Einsatz nicht das "Gelbe vom Ei"


Gruss
Funkenzupfer

Autor: Wolfgang D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingänge vom OPV vertauscht, Gegenkopplung gehört an invert. Eingang, 
sonst schwingts oder läuft fest.
Gruß,
Wolfgang

Autor: M. A. (drmad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die gute Resonanz.

Muss ich unbedingt Abblockkondensatoren wg. der HF-Einstrahlung mit 
einbeziehen, wenn ich nur ein 1m abgeschirmtes Kabel zum Mic verwende?

Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Besser?

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas. Ich sehe da noch eine wunderschöne Brummschleife in der 
Stromversorgung. Nimm am besten den Trafo runter von der Platine und 
lege die beiden Spannungsregler so zusammen, dass nur noch ein 
Massezweig zur Massefläche geht. Sinnvollerweise machst du in der Mitte 
einen dicken durchgehenden Zweig und links bzw. rechts davon dann 
jeweils den + und den - Regler samt Kondensatoren.

Abgesehen davon: wie wird das Mikrofon gespeist? Wenn du eine 
Phantomspeisung nutzen möchtest, schau dir mal Figure 2 auf dieser Seite 
an: http://sound.westhost.com/project96.htm

_.-=: MFG :=-._

Autor: Dummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollen die Dioden bewirken?

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die dienen dem Überspannungsschutz beim Ein/Ausschalten der 
Phantomspeisung bzw. beim Stecken des Mikrofons bei aktiver Speisung.

Oder meintest du die in dem Schaltplan von drmad?

_.-=: MFG :=-._

Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich die Mindestphantomspannung von 16V erreichen?

Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Board ohne GND-Insel am Audio-Out. ;-)

Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte ja einen Trafo mit 2x30V nehmen und ein 3. 
Festspannungssignal mit 24V erzeugen um der Phantomspannung gerecht 
zuwerden.

Was meint ihr dazu?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde aus dem Mikro nicht schlau. Mic GND ist das das Gehäuse?
Ist Mic- wirklich ein phasengedrehtes Ausgangssignal?

Normalerweise hätte ich eher so gedacht:

----------------------------  +15V
  |
 4,7K
  |-------10µ-----
Mic+
  Mic GND--------------- Masse
Mic-
  |-------10µ-----
 4,7K
  |
----------------------------  -15V

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es eines mit integriertem Transistor ist, gibt es auch kein 
invertiertes Ausgangssignal.

----------------------------  +15V
  |
  1k
  |
Mic+
  Mic Ausgang---10µ---------
Mic-
  |
----------------------------  -15V

Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist die Betriebsanleitung!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann dürfte Deine letzte Schaltung eigentlich funktionieren (wenn 
R2=316kOhm gemeint ist).

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Hinweis. Die Trafospannung vom Netzteil ist mit 2*15V zu 
gering. Wenn das Netzteil nur für den Vorverstärker gedacht ist, nimm 
einen 2*20V Trafo. Für die positive Spannung einen 7818, für die 
negative einen 7912. Damit ist die Phantomspannung im geforderten 
Bereich.

Mit dem 7818 bei 20V Wechselspannung ist zwar grenzwertig, aufgrund des 
geringen Laststromes sollte es aber funktionieren.

Autor: M. A. (drmad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hinweise und die Fehlerfindung.

Ich werd mal ein bischen experimentieren bevor ich zum Ätzen komme, da 
ich nur einen Tr 2x30V da habe und die 7815/7915 diese Spannung gerade 
noch vertragen müssten. Des Weiteren hoffe ich, dass die Brummspannung 
nicht überhand nimmt.

Ergebnis folgt bald.

Gruß
Dr. MAD

PS: Lob an die Kompetenz der Mitglieder (auch Gäste) des Forums.

Autor: M. A. (drmad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Die Schaltung ist fertig und funktioniert wunderbar.

Der Trafo ist zwar überdimensioniert, da ich gerade nix kleineres da 
hatte.

Brummspannung gibt es keine.

Trotz der Herstellerangabe von mind. 16V geht das Mic auch mit 15V.

Ich habe alle wichtigen Pläne angehängt, falls jemand von Euch einen 
einfachen Mikrofon-Vorverstärker mit 15V DC Phantomspannung bauen will.

Gruß

Dr. MAD

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.