mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DSLR Kamera positionieren und auslösen


Autor: mohrfeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mC Gemeinde,

folgende Idee:
Ich möchte den bei Pearl erhältlichen Raketenwerfer umfunktionieren zum 
DSLR-Kamera träger. Das Getriebe darin sollte eine leichte DSLR 
problemlos drehen können. Die Motoren(LI/RE, AUF/AB) möchte ich per mC 
ansteuern, und zwar über einen Bewegungsmelder. Ich denke die 
PIR-Bewegungsmelder kommen wegen "zu ungenau" nicht in frage, höchstens 
als Systemstarter. Was haltet ihr davon ein Art Facettenauge aus 
Fototransistoren zu basteln, die auf einer Halbkugel regelmäßig 
angeordnet sind. Je nach dem von welchem FT eine Signaländerung kommt 
sollen die Motoren angesteuert werden um die Kamera dann mittig auf das 
Objekt zu platzieren und auszulösen. Das ganze soll ohne PC realisiert 
werden. Ansteuerung der Kamera und Motoren sind mir relativ klar. Nur 
die Auswertung des "Facettenauges"....

Gruß
Vogelfotograf

Autor: Fu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über ein "Facettenauge" wird die Positionierung nie funktionieren(viel 
zu ungenau), wenn dann mit einer Webcam, ggf. mit einem Leistungsstarken 
µC.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und welcher µC käme hierzu infrage? Ich müsste da ja ne Bildanalyse 
drauf laufen lassen....

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein Super-Weitwinkel-Objektiv ("Fisheye"), dan brauchst du die 
Kamera nicht zu bewegen. Hat die Kamera genügend Auflösung, kann man 
dann einfach den passenden Bildteil aus der Aufnahme herausschneiden.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hätte ich erwähnen sollen: ein Teleobjektiv soll eingesetzt werden, 
kein Weitwinkel...
Außerdem soll ja des Vögelchen scharf abgebildet sein....

Autor: Fu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal nach "Sentry Gun"



ich denk mal etwas in der Form

http://www.eecs.ucf.edu/seniordesign/fa2008sp2009/...



da wirst du Fündig werden, der Rest ist dan einfach...

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte an eine Lösung <100€
Aber das scheint ohne PC wohl nicht möglich zu sein. Welche 
Schwierigkeiten wären denn bei einem Facettenauge in den Griff zu 
kriegen? Laut Datenblatt hat der FT ein "Aktionsradius" von +/- 25°. Das 
würde mir als Positionierungsgenauigkeit schon reichen denke ich. Den 
Rest erledigt dann der Autofocus der Kamera.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich es richtig verstanden habe, willst du mit der Apparatur Vögel 
aufspüren und diese dann automatisch fotografieren?
Und nachdem du ein Teleobjektiv verwenden willst, geh ich mal davon aus, 
dass der Vogel nicht gerade 20cm vor der Kamera sitzt.

Es wird selbst für ein Kamerasystem mit Bilderkennung nicht einfach 
sein, einen Vogel zu erkennen, der in einem Baum sitzt oder vor einem 
selbigen vorbeifliegt. Geschweige denn für eine Hand voll FT.

Und selbst, wenn das gelänge, dann müsste deine Mechanik doch sehr 
präzise sein, um das Zielobjekt zu "erwischen" (vorallem mit nem Tele)

Ich halte die Idee für ganz nett, aber nicht realisierbar (also nicht 
für 100 Euro zu Hause im Keller)
Lasse mich aber gern eines Besseren belehren..

Aber vielleicht kann hier jemanden eine Bastelanleitung für einen 
Troll-Finder posten gg

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja 20cm ist übertrieben, aber sagen wir etwa 5-10m mehr auch nicht. 
Eher weniger. Es ist auch kein Super-Tele, sondern ein 100-200mm Tele.

Und bei der Auswertung der FTs dachte ich an etwas wie:
schnelle Helligkeitsänderung über einen bestimmten Schwellwert an einem 
FT? Wenn ja dann, auslösenden FT ermitteln. Bei einer Anordnung der FTs 
in z.B. 8x8 Matrix über einen Bereich von 180° würde sich leicht die zu 
fahrende Strecke ermitteln lassen. Also z.B. 50°Re / 50°Hoch.
Aber wahrscheinlich stell ich mir das zu einfach vor.....

Die Auswertung und Ansteuerung der Motoren könnte ich mir über ein 
Arduino-Board und nem L293D oder TC4469 als Motortreiber vorstellen.

Ich denke ich werd einfach mal einen Versuch starten....

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fang als erstes damit an festzustellen, welchen Winkelbereich deine 
Kamera/Objektiv abdeckt. Damit weißt du dann wie genau du positionieren 
musst, damit das Objekt irgendwo am Bild ist.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Objektiv hat einen Winkelbereich Horiz. 29° - 10°, Vertikal 19°30' - 7°. 
Je nach Crop-Faktor der Kamera verringert sich der Wert noch etwas.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit interpolation zweier benachbarter FTs nach AD-Wandlung im µC sollte 
eine noch genauere Positionierung möglich sein, oder?

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi mohrfeus,

nettes Projekt das du da hast :)

Wenn's auch nicht 100% passt, wie wäre folgender Vorschlag:

1. du fährst permanent alle Winkelmöglichkeiten ab und machst jeweils 
ein Foto

2. im Postprocessing vergleichst du alle Bilder mit gleicher Ausrichtung 
auf Ähnlichkeit und falls ein bestimmte Grenze unterschritten wird, 
löschst du das Bild; dafür gäbs auch bereits fertige Software welche 
ähnliche Fotos sucht

Braucht zwar erstmal viel Speicher, dürfte aber am einfachsten 
umzusetzen sein.

Autor: Heckenpenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adler oder Eisvogel?
Im Garten oder im Wald?

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Heckenpenner
weis ja nicht ob du es ernst meinst aber: im Garten und die kleinen der 
Gattung...Rotkelchen, Blaumeisen etc.

@tkon
das mit dem Bildervergleich: Gibts die Software fertig für µC? Oder 
sprichst du von PC-Software?

Autor: Heckenpenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, ich meine das schon ernst. War auch mal in der Fotocommunity ;o)

Mit 100-200mm Singvögel fotografieren ist etwas wenig Brennweite.
Und bei mehr Brennweite (300-600mm) werden selbst mit einem guten Stativ 
min 90 Prozent der Aufnahmen nicht wirklich scharf.
Das ganze automatisch, auf einem Plastikspielzeug?
Das wird nichts.

Meine Fragen bezogen sich auf die Größe des Motivs, sowie auf den 
möglichen Hintergrund.
Einen Adler vor einer einfarbigen Garage kann man mit einem µC eventuell 
erkennen, aber ein Wintergoldhähnchen im Wald sicher nicht.

Da würde ich lieber Futterstellen im Garten anlegen, die Kamera fest 
darauf ausrichten und mit einem Fernauslöser bedienen.

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte erstmal nur an PC-Software. Sowas wie "SimilarImages" oder 
"Duplicate Photo Finder". Vielleicht auch was simples selbstgemachtes in 
VB oder Matlab.

MC wird wohl zu langsam sein wenn du jede Sekunde (oder weniger) Bilder 
im Megapixelbereich vergleichen willst. Käme aber auf einen Versuch an.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

schaue dich mal in der hobbyastronomischen ecke um.
dort werden so genannte autoguider-programme benutzt, die darauf 
ausgelegt sind, einen stern in einem bestimmten bildfeld zu halten.
dabei steuern sie zwei motore in der montierung.
vlt könntest du damit etwas anfangen.....selber benutzt
habe ich guidemaster. dort wird die steuerung der motor und der dslr
über den parallelport gemacht, aber es gibt auch genug andere 
guidsoftware
kostenlos im netz.

gruß thomas

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du tatsächlich permanent alle möglichen Winkel abfotografieren 
möchtest um dann zu schauen, ob sich gegenüber dem vorherigen Bild etwas 
geändert hat, würde ich keine DSLR dafür nehmen. Sonst sind die ca. 
30.000 Spiegelbewegungen die so ein Teil mitmacht schnell erreicht...

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heckenpenner schrieb:
> Doch, ich meine das schon ernst. War auch mal in der Fotocommunity ;o)
>
> Mit 100-200mm Singvögel fotografieren ist etwas wenig Brennweite.
> Und bei mehr Brennweite (300-600mm) werden selbst mit einem guten Stativ
> min 90 Prozent der Aufnahmen nicht wirklich scharf.
> Das ganze automatisch, auf einem Plastikspielzeug?
> Das wird nichts.
-->das soll auch erst mal nur ein Prototyp werden. Mir geht es zunächst 
darum ob es überhaupt möglich sein könnte per Facettenauge ein Ziel 
anzuvisieren. Daher auch keine so extreme Brennweite.
>
> Meine Fragen bezogen sich auf die Größe des Motivs, sowie auf den
> möglichen Hintergrund.
> Einen Adler vor einer einfarbigen Garage kann man mit einem µC eventuell
> erkennen, aber ein Wintergoldhähnchen im Wald sicher nicht.
>
> Da würde ich lieber Futterstellen im Garten anlegen, die Kamera fest
> darauf ausrichten und mit einem Fernauslöser bedienen.
-->so hatte ich es auch vor. Für unterschiedliche Vögel unterschiedliche 
Futterstellen...ergo->erkennen wo sich was bewegt.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thomas schrieb:
> hallo
>
> schaue dich mal in der hobbyastronomischen ecke um.
> dort werden so genannte autoguider-programme benutzt, die darauf
> ausgelegt sind, einen stern in einem bestimmten bildfeld zu halten.
> dabei steuern sie zwei motore in der montierung.
> vlt könntest du damit etwas anfangen.....selber benutzt
> habe ich guidemaster. dort wird die steuerung der motor und der dslr
> über den parallelport gemacht, aber es gibt auch genug andere
> guidsoftware
> kostenlos im netz.
>
> gruß thomas

-->gute Idee für die zukünftige Montierung. Da sollte das Thema/Problem 
Stabilität dann vom Tisch sein.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex Bürgel schrieb:
> Wenn du tatsächlich permanent alle möglichen Winkel abfotografieren
> möchtest um dann zu schauen, ob sich gegenüber dem vorherigen Bild etwas
> geändert hat, würde ich keine DSLR dafür nehmen. Sonst sind die ca.
> 30.000 Spiegelbewegungen die so ein Teil mitmacht schnell erreicht...

-->auch wenn die Kamera 150.000 verkraftet, aber das mit alle möglichen 
Winkel abfotografieren sehe ich auch schwierig an. Zumal die Birdies 
nicht soooo lange warten bis ein Zyklus durch ist....

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>-->auch wenn die Kamera 150.000 verkraftet, aber das mit alle möglichen
>Winkel abfotografieren sehe ich auch schwierig an. Zumal die Birdies
>nicht soooo lange warten bis ein Zyklus durch ist....

Das mit den Fototransistoren kann man ja recht einfach und kostengünstig 
ausprobieren. (Mit viel Erfolg würde ich nicht rechnen).

Sinnvoller wäre es, eine Videokamera (mit einem Weitwinkel) an einen PC 
anzuschließen. Diese überwacht den möglichen Schwenkbereich der DSLR.
Das PC-Programm dahinter würde dann die Positioniereinheit so 
einstellen, dass die DSLR den Bildauschnitt bekommt und ausgelöst wird.
Sowas geht auch mit einem Mikrocontroller (und der richtigen Kamera).
Die Leute mit den mobilen Robotern (Jbot oder Jrobot?) verwenden solche 
Kameras gerne...Die Ausertung passiert dann mit Hilfe eines AVR...

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, dass das mit dem Facettenauge nix wird.
Der FT "sieht" ja einen bestimmten Bereich, der eine Halbkugel 
darstellt, deren Empfindlichkeit zum Rand immer schwächer wird.
Wenn du bis zu einem Winkel von 45° noch die halbe Empfindlichkeit hast, 
dann "siehst" du quasi einen "Kegel" mit einem Winkel von 45°

in 5m Enfernung "sieht" dein FT bereits einen "Kreis" von ca 4m 
Durchmesser.. Und jetzt sitzt in diesem Kreis ein 10cm großer Vogel, der 
an dieser Stelle das Licht ein wenig schwächt.....

.. ganz ehrlich: Ich glaub da nicht dran, dass das klappt.
Auf freiem Feld die Kamera mit dem Facettenauge der Sonne "nachführen", 
das funktioniert sicherlich, aber nen kleinen Vogel aufzuspüren, wohl 
eher nicht, oder?

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Schrotty für die ehrliche Meinung. Also wenns nicht klappt ist 
auch nicht so schlimm. Wieder was dazu gelernt.
Außerdem gehts ja auch um den Lerneffekt, sowohl für 
Schaltungsentwicklung als auch µC Programmierung.
Hab mir ein Arduino Board gekauft und wollte es mal in einer mehr oder 
weniger sinnvollen Anwendung testen.
Außerdem hab ich auf jeden Fall ne Menge FTs mit denen ich die neue 
Wohnung schmücken kann :-) oder meiner besseren Hälfte ein 
vollautomatischen Staubsauger basteln kann oder, oder, oder...

Gruß

Mohrfeus

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mohrfeus,

Ich will sicher niemanden den Wind aus den Segeln nehmen, aber damit 
hättest dich garantiert maßlos übernommen ;-)

Autor: Heiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.gigapansystems.com/
http://www.emrichs.de/panoflexi/panobot.htm
http://www.panopod.com/
http://www.ewoutvb.com/4180/index.html
http://www.instructables.com/id/Camera-Panorama-ro...
h ttp://de.wikipedia.org/wiki/Panoramakamera

Studienarbeit Stitching
h 
ttp://www.mip.informatik.uni-kiel.de/tiki-index.php?page=AutomatischePan 
oramaerzeugung

In Zeit oder SZ war auch ein Artikel über einen automatischen 
Schwenkkopf, "ganz innovativ", ich glaube von einer dt. Hochschule.

Es gibt auch einen Automaten, der bei Jugend Forscht eingereicht wurde. 
Finde aber keine näheren Infos.

Autor: Derliz P. (mohrfeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schrotty: Maßlos übernommen finde ich jetzt maßlos übertrieben....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.