mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle und gespiegelte Bauteile


Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich frage mich, ob Eagle keine Überprüfung macht, wenn man Bauteile 
spiegelt.

Ich möchte folgendes machen: SMD und diskrete Bauteile auf einer 
einseitigen Platine. Dazu spiegle ich die diskreten Bauteile, damit 
diese auf der Rückseite landen und ich auf "Top" routen kann.
Ich finde keine Überprüfung, dass ich wirklich alle diskreten Bauteile 
gespiegelt habe. Ich könnte ja eines vergessen haben und dann total den 
Mist routen. Ich habe es ausprobiert- Eagle macht dann nicht einmal ein 
Via. Wahrscheinlich hält er das Pad für ein solches.

Gibt es da eine einfache Überprüfung oder muss ich wirklich jedes 
Pinlayout von Hand durchgehen?

Grüße!

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Günther Frings schrieb:

Ich hoffe, du meintest THT (bedrahtet)Bauteile. Bei SMD wären deine 
Fragen IMHO sinnlos. Diskret gibt es auch in SMD.


> ich frage mich, ob Eagle keine Überprüfung macht, wenn man Bauteile
> spiegelt.

Wozu das denn? Was soll geprüft werden? Der User kann doch nur wissen, 
auf welche Seite ein Bauteil gehört.


> Ich finde keine Überprüfung, dass ich wirklich alle diskreten Bauteile
> gespiegelt habe.

Sorry, aber woher sollte irgendein Programm wissen, was du genau 
möchtest? Gedanken kann auch der Adler nicht lesen.


> Ich könnte ja eines vergessen haben und dann total den
> Mist routen. Ich habe es ausprobiert- Eagle macht dann nicht einmal ein
> Via. Wahrscheinlich hält er das Pad für ein solches.

Es ist ja auch eines. Bei THT Bauteilen ist das nun mal so, die kannst 
du von unten oder oben bestücken. Welche Seite die richtige ist, ist 
dein Thema.



> Gibt es da eine einfache Überprüfung oder muss ich wirklich jedes
> Pinlayout von Hand durchgehen?

Geh über die Layer. Im top-origin sollten sich keine Bauteile mehr 
befinden.


Ulrich

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nicht total Farbenblind ist, sieht man es eigentlich ganz flott 
an den Farben der Pads, ob eins sich verirrt hat (rot/blau).

Ansonsten ist eine solche Art Ptüfung ohnehin etwas übertrieben - 
erstens ist Deine Bestückungsvariante ohnehin einmalig, und zweitens 
kann Eagle nicht wissen, daß alles auf eine Seite kommen soll.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installier dir Eagle 3D, das kann dich vor solchen Fehlern bewahren ;)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jens G. (jensig)

>Wenn man nicht total Farbenblind ist, sieht man es eigentlich ganz flott
>an den Farben der Pads, ob eins sich verirrt hat (rot/blau).

Das geht nur bei SMD. THT haben immer grüne Pads ;-)

MFG
Falk

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk Brunner
uuuhhhh - da könntest Du recht haben - ich hatte da nur die SMDs vor mir 
schweben gehabt ...
Ok, dann darf nix rotes da sein, solange noch nicht geroutet wurde ... 
;-)
Aber das beste ist wohl der Vorschlag von Ulrich Trettner

Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ja, danke das mit dem Layer ausblenden ist natürlich super einfach und 
effektiv. Daran habe ich nicht gedacht.

Kann man gutes layouten eigentlich irgendwie lernen? Ich brauche für 80% 
der Platine immer 20% der Zeit und dann bleiben diese ekligen Leitungen 
übrig, die sich immer und überall kreuzen. Dafür brauche ich dann die 
restlichen 80% Zeit. Ist das bei euch auch so?

Grüße!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist das Verhältnis individuell unterschiedlich, aber im 
Prinzip ist das richtig. Die letzte handvoll Leiterbahnen, manchmal ein 
oder zwei, brauchen fast so lange, wie der ganze Rest.
Aber: Es lohnt sich immer, Zeit in eine gute Plazierung der Bauteile zu 
investieren.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo - ist so üblich. Weil anfangs läßt sich immer erstmal alles irgendwie 
verlegen, was die Freiheitsgrade für den Rest dann so nach und nach 
verringert.
Selbst wenn ich eigentlich fertig bin mit dem Routen, investiere ich bei 
komplizierteren Platinen noch viel Zeit in weitere Optimierungen.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was sich in der Regel lohnt, ist Funktionsgruppen zu erstellen. Dann 
hast du Bereiche auf der Platine, zu denen nur die Spannungsversorgung 
und wenige Ein/Ausgänge laufen. Manchmal kann auch ein isolierter Draht, 
der über die Platine gezogen wird, vor extrem eklig zu verlegenden 
Leiterbahnen bewahren.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es macht auch sinn, sich für die unterschiedlichen ebenen 
unterschiedliche farben zu genehmigen. warum das eagle nicht von haus 
aus macht, versteh ich nicht.
man kommt beim routen viel eher damit klar.

bei mir stehts auf alle fälle in der eagle.usr ^^

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wundere mich die ganze Zeit, wieso man einseitige Platinen unbedingt 
auf dem Top-Layer routen will. Das ist so ungewöhnlich (mal vorsichtig 
ausgedrückt), dass ich sicher nicht der Einzige bin, der sich fragt, 
wozu das gut sein sollte.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist so ungewöhnlich (mal vorsichtig ausgedrückt), dass ich sicher >nicht der 
Einzige bin, der sich fragt, wozu das gut sein sollte.

Zwweiter...

Eigentlich macht man es ja anders herum: THT auf die Top-Layer und SMD 
auf die Bottom-Layer. Da sieht man dann nämlich, welches Bauteil noch 
nicht auf dem "anderen Ufer" ist.

Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Achso, ahja... Na gut, ich kann auch meine ganze Platine noch einmal 
spiegeln. Aber für mich im Fertigungsverfahren daheim macht es 
eigentlich keinen Unterschied, ob ich nun auf top oder bottom route. Na 
gut, man schaut dann halt von unten ins Gehäuse, stimmt. Das ist nicht 
so praktisch. Werde das ändern.

Grüße!

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch, THT auf der TOP-Seite und das Kupfer unten lässt sich besser 
löten.

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Günther.

Top-Layer      ==   Bestückungsseite
Bottom-Layer   ==   Leiterseite

D.h. man sieht die Platine nach der Programmlogik immer von oben. Dies 
finde ich auch viel angenehmer, als sich die Anschlüsse der ganzen 
Bauteile gespiegelt vorstellen zu müssen. Ja früher, als man noch mit 
Bleistift und Papier geroutet hat, ging es nicht anders, da musste man 
die Leiterseite zum Routen nach oben legen. Aber auch da hat man doch 
das Papier zur Kontrolle von der Bestückungsseite gegen das Licht 
betrachtet.

Da du anscheinend "neu bei Eagle" bist, noch ein Tipp zum Spiegeln: Das 
kann/muss man beim Ausdruck im Druckerdialog richtig einstellen, gibt 
dafür eine Checkbox. Sonst hast du ganz schnell eine unbrauchbare 
Platine.

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> doch, THT auf der TOP-Seite und das Kupfer unten lässt sich besser
> löten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wollte Günther so arbeiten, wie man 
es mit Bleistift und Papier machen muss.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.