mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DMX über Funk


Autor: wjuri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

klar, gibst schon fertige Geräte zum kaufen.
Aber ich will selbst ein bauen.
Hat schon jemand so was gemacht?
Welche Freqenz am besten?
Für jede Hilfe werde ich dankbar.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluetooth Module wie z.B. das BTM-220.

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebaeugle schon eine Weile sowas mal mit IEEE 802.15.4 Transceivern 
basierend µracoli zu realisieren.

Leider fehlte bisher die Zeit und auch die entsprechende Testhardware 
(Scheinwerfer, ...) oder jemand der es testen kann.

Das Problem bei 802.15.4 ist die Datenrate von Brutto 250kbit/s, DMX 
verwendet ja 250kbit/s direkt auf RS485, d.h. auch ohne Funkstoerungen 
reicht es nicht, da auf der Luftschnittstelle noch Synchronisations-, 
Adress- und Sicherungsdaten uebertragen werden. Entweder man verwendet 
die proprietaeren Erweiterungen der Chip-Hersteller (500kbit/s, 
1000kbit/s) oder man definiert pro Funkbruecke einen Subset von 64, 128, 
... statt 512 Kanaelen.

Mir fehlt leider in diesem Bereich voellig die Erfahrung, was sinnvoll
waere und vor allem welche Robustheit gebraucht wird, inkl. 
kryptografischer
Merkmale. Falls also mal ein Beleuchtungstechniker hier vorbeischaut 
waere ich an praktischen Eckdaten sehr interessiert.

Autor: wjuri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei Bluetooth Verbindung gibt es viel zu viele störungen.
Und Bluetooth schaft nicht, glaube ich, 250K daten.
OK, z.B. mann braucht nicht alle 512 Kanele, nur hälfte-127.
Kann mann so was mit ZBee Modul realisieren?
In Prinzip muss ein Sender und ein Empfänger sein.Und kein Rückkanal
Es gibt bei Conrad, wenn ich micht teusche,
"MC CRYPT FUNK-DMX-TRANSCEIVER 512 " für 20 Teuro.
Funkstrecke ca. 30m.
Wie ist dieses aufgebaut? Hat schon jemad Erfarungen?
mfg

Autor: HH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Veranstaltungstechnik können Funkverbindungen sehr problematisch 
sein! Denk über Dein Ansinnen noch mal sehr gut nach.
Was spricht denn bei Dir gegen die schon häufig erprobte Kabellösung?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch wenn du die Kanäle begrenzt, kann aber doch tortzdem die volle 
Datenrate auftreten???

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nur die Änderungen vom eine DMX-Datenframe zum nächsten per 
Funk überträgt, kann man deutlich langsamer als 250kBit/s senden. Man 
muß das Signal dafür zwar umkodieren, aber das ist ja kein Problem. Als 
reiner Kabelersatz vom Steuerpult zur Bühne durchaus brauchbar.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gilt aber nur für Anwendungen mit relativ geringer Änderungsrate. 
Wenn über die Funkstrecke eine aufwändige Lightshow gesteuert werden 
soll, bei der sich von einem Frame zum anderen mehr als die Hälfte der 
Werte ändern kann, ist der Ansatz eher kontraproduktiv.

Autor: HH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Travel Rec.

Probiere sowas auch nie auf einer größeren Messe!

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HH schrieb
> Probiere sowas auch nie auf einer größeren Messe!

Naja ich denke mal bei so einem Technologiewechsel wird man den
Funk zu Beginn der ersten Feldtests sowieso mit einer Verkabelung 
absichern, um im Ernstfall schnell umschalten zu koennen.

Ferner sollte auch Channelhopping mit dabei sein, um Stoerern 
auszuweichen.

Autor: HH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ferner sollte auch Channelhopping mit dabei sein, um Stoerern
> auszuweichen.

Wohin möchtest Du den hopsen, wenn wirklich alles zu ist?
Hast Du schon mal einen Pressetag mitgemacht?

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HH schrieb:
> Hast Du schon mal einen Pressetag mitgemacht?

Nein auf einen Pressetag war ich noch nicht, es waere aber interessant 
mal  zu messen, was wirklich noch an Durchsatz moeglich waere. Aber 
vielleicht sind ja IFA und CEBIT auch nicht die primaeren Einsatzgebiete 
solcher Technik. Wenn die Marketingabteilung beim posen ist, sollte es 
schon so einigermassen funktionieren, da gebe ich dir recht, dort ist 
konventionelle Technik wirklich besser.

Autor: Wjuri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man DMX auch mit BTM-222 Modul übertragen?
Hat schon jemand versucht?
mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.