mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Serial Ports eines Add-On Boards funktionieren unter Windows nicht?!


Autor: Sascha K. (sakl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte die Funktion der Serial Ports eines Add-On Moduls testen, das 
über PCIe an ein Baseboard angeschlossen ist. Man hat Dank Dual Protocol 
Transceivern die Möglichkeit zwischen RS232 und RS485 zu wählen (über 
Steckjumper).

Die Treiber für den Bridge-Baustein OXPCIe958 von PLX hab ich 
installiert.
Es werden im Device Manager auch korrekt die 8 zusätzlichen Ports des 
Add-On Moduls angezeigt.

Problem ist nun, dass ich unter Windows keine Datenübertragung mit 
Hyperterminal oder einigen weiteren Testprogrammen hinbekomme.
Ich habe die korrekten Schleifenstecker verwendet.

Unter Linux läuft alles ohne Probleme, sowohl RS232 als auch RS485.
Genutzt hab ich minicom.
Besonderheit war jedoch, dass die Funktion des Ports im RS485-Modus erst 
nach manuellem Löschen des RTS-Signals möglich war (negative Logik). 
Erst das hat den Treiberbaustein(ISL3333) aktiviert. minicom setzt 
dieses Signal wohl auf eins (neg. Logik ->> Treiberbaustein 
deaktiviert).

Damit RS485 also trotzdem funktioniert, musste ich erst minicom starten 
und danach das betroffene Register des OXPCIe958, in dem der Pegel des 
RTS-Signals eingestellt werden kann, ändern.

Thema Linux ist also abgehakt.

Problem ist weiterhin Windows. Ich bekomme einfach keinerlei Signale aus 
dem Port raus.
Eine angeschlossene COM-Maus funktioniert hingegen ohne Probleme.

Hat vielleicht jmd eine Idee wie ich eine Datenübertragung unter Windows 
hinbekomme?

Ich denke es ist ein Treiberproblem, ich weiß jedoch nicht so recht wo 
ich wie ansetzen muss.

Danke soweit fürs durchlesen und Gedanken machen.

MfG Sascha

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal gucken, ob's neue Treiber dafür gibt. Ich hatte jedenfalls schon 
mal einen USB-Serial-Wandler gehabt, der ging an zwei Rechnern mit den 
mitgeliefertenTreibern überhaupt nicht. Da hab ich den erstmal zur Seite 
gelegt. Nache eins/zwei Jahren hatte ich mal wieder gedacht, das Ding 
nochmal zu testen, wieder ohne Erfolg. Zu der Zeit gab es dann aber 
inzwischen neuere Treiber - installiert, und man glaubt es kaum - jetzt 
gehts. Hier werden also offensichtlich Teile unters Volk gebracht, die 
im Auslieferungszustand gar nicht lauffähig sind. Vielleicht auch bei 
Dir ...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hatte zuerst auch Probleme mit einer ähnlichen Zusatzkarte
(4x ser., 1x par.) mit einem Oxford-Chip darauf. Die Probleme
waren nahezu identisch, unter Windows gab es gelegentlich einen
Bluescreen, unter Linux lief die Karte hingegen einwandfrei.

Nach Installation eines aktualisierten Treibers von der Oxford-
Webseite waren die Probleme auch unter Windows beseitigt. Ich habe
allerdings nur RS232 damit gemacht, kein RS485.

Ich würde es an deiner Stelle auch mal mit einem aktuellen Treiber
von der Webseite versuchen falls du das noch nicht getan hast. Kann
meinem Vorposter da nur zustimmen, die Treiberqualität scheint bei
denen nicht so besonders zu sein ... :(

Autor: Sascha K. (sakl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
supi, also die neuen treiber haben funktioniert. zumindest bei RS232...

Das komische daran ist nur, dass die Port-Zuweisung unter Windoof genau 
andersherum ist wie unter Linux. Port0 unter Linux ist quasi Port7 unter 
Windows.

Als ich das dann mal durch Zufall rausgefunden hab, lief RS232 ohne 
Probleme.

RS485 will aber weiterhin nicht laufen. Sobald ich das Hyperterminal 
starte, wird der schon erwähnte RTS-Pegel auf 0V gezogen. Um den 
Treiberbaustein aber aktivieren zu können muss der Pegel auf 3V3 liegen.
Ich hab dann wieder versucht manuell über die Speicheradresse den 
RTS-Pegel auf 3V3 zu stellen, indem ich eben das betroffene Bit 
lösche(negative Logik).

Nur unter Windows will das einfach nicht klappen. Ich benutze PCI Scope 
um das betroffene Register zu manipulieren. Auslesen des Registers 
liefert immer "FF". Änderungen werden nicht aktiv. Unter Linux hatte das 
wunderbar funktioniert.

Komm was RS485 betrifft also nicht weiter. Hat jmd vielleicht noch einen 
Tipp?

MfG
Sascha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.