mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 3 Anschlüsse Li-Ionen-Akku - aber wie?


Autor: Gerd D. (ampere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Li-Ionen-Akku in meinem Navigon macht nach 3 Jahren schlapp. Drin 
ist ein BP-LP1230/11-A0001 U mit 1.230 mAh Kapazität.

Diesen möchte ich ersetzen durch einen aus meiner Krabbelkiste mit einer 
Kapazität von 1.050 mAh.

Frage 1: Die Kapazitätsdifferenz sollte wohl keine Auswirkungen haben, 
außer einer verkürzten Betriebszeit, oder?

Der alte Akku hatte drei Anschlüsse, schwarz, rot und weiß.  Rot ist 
plus und – so schätze ich – schwarz ist minus.

Zwischen schwarz und weiß messe ich rd. 10 kOhm.

Der „neue“ Akku hat auch 3 Anschlüsse, dort beträgt der Widerstand 9,8 
kOhm, also fast gleich.

Frage 2: Was sagt Eure Erfahrung? Weiß ist T und schwarz ist minus? Oder 
umgekehrt?

Gruß
b

Autor: Mario M. (icewind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Akkus werden meist mit 1C (hier 1,23A) geladen, dein Ersatzakku 
würde also leicht überbestromt. Eventuell mal den Ladestrom mit dem 
Multimeter verfolgen, ob wirklich die Grenze ausgefahren wird. Wenn der 
Ladestrom unter dem Kapazitätswert deines Akkus liegt - alles Roger! 
Wenn nicht, dann unbedingt checken ob der Akku stark warm wird o.ä.

Der dritte Pin an deinem Akkus ist höchstwahrscheinlich ein Thermofühler 
(NTC) um dem Lader das überwachen der Akkutemperatur zu ermöglichen. 
Wenn der Kaltwiederstand gleich ist, sind sehr wahrscheinlich die NTC 
quasi identisch, da die Dinger meist universell für verschiedene 
Ladechips ausgelegt sind. Sollte also ebenso funktionieren.
Sehr wahrscheinlich ist auch deine Farbbelegung korrekt, Rot ist normal 
+, Schwarz minus und Weiß Temperatur.

Gruß icewind

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Spannung bei beiden Akkus gleich? Wahrscheinlich ist das ein 
zwei-Zellen Akku. Hat der eine integrierte Schutzschaltung? Wenn nciht 
ist der "mittlere" Anschluss dann IMHO dafür, dass beide Zellen immer 
die gleiche Lade-Spannung haben (Balancer), also:

  + ---[Zelle_1]--+--[Zelle_2]-- GND
                  !
                  !=Balancer

Somit solltest Du zwischen ROT-Weiss und Weiss-Schwarz bei einem LiPo ~ 
3.6 Volt messen bzw. so wie Du misst den den Innenwiderstand (auch +- 
gleich).

Autor: Gerd D. (ampere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo icewind,

so werde ich das machen und wie gewohnt die Finger als Thermofühler 
einsetzen, auch die Ladeschlußspannung werde ich im Auge behalten.

Danke für Deine Erläuterungen!


Hallo micha,

die Zellenspannung eines Li-Ionenakkus liegt ja bei 3,6 V. Diese 
Spannung messe ich in etwa auch am intakten Akku. Also könnten dann 
höchstens noch 2 Zellen parallel geschaltet sein.

Sorry, ich vergaß die Spannungs-Angabe, mein Fehler! Also in Serie sind 
da keine Zellen geschaltet.

Gruß :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.