mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Modulationstheorm


Autor: Peter K. (peter26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte gern irgendwie beweisen das eine zeitliche Verschiebung eines 
zeitdiskreten Signals im Frequenzbereich kontinuierlich möglich ist .... 
d.h im Zeitbereich kann ma ja nur um eine ganzzahlige Anzahl der 
Abtastperiode verschieben ... mittels einer Multiplikation eins 
Phasenterms im Frequenzbereich ist jedoch eine beliebige Verschiebung 
möglich. Wie kann ich dies mittels des Modulationstheorems zeigen  ?

Dankeschön vielmals.

Peter

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, also es geht doch eigentlich nur um den Verschiebungssatz:

Gruß Alexander

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip veränderst Du nur die Gruppenlaufzeit (oder die Phase aller 
Frequenzkomponenten). Das geht im Frequenzbereich kontinuierlich, da ja 
nur die Frequenzen diskret sind.

Meiner Meinung nach entspricht das im Zeitbereich einer linearen 
Interpolation zwischen zwei Abtastwerten.

Autor: Peter K. (peter26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön für die Antworten ...

lg Peter

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

grundsätzlich kannst Du jede Operation, die Du im Frequenzbereich 
erfolgreich hinbekommst, auch im Zeitbereich realisieren.

Im Zeitbereich ist das Verschieben mit weniger als einem Abtastschritt 
beispielsweise dadurch möglich, daß Du das Signal interpolierst.

In Matlab geht das beispielsweise mit der Funktion interp1

yneu = interp1(x_alt, y_alt, x_neu,'spline')

x_neu wählst Du einfach um einen Bruchteil eines Abtastschrittes anders 
als x_alt.

Die Kombination (x_alt, yneu) ergibt dann das zeitverschobene Signal.


Gruß,
  Michael

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> lineare Interpolation, Spline-Interpolation, ...

Mit so einer einfachen Interpolation im Zeitbereich geht das nicht, wenn 
man nur noch wenige Punkte pro Periode hat.
Da hilft nur die sin(x)/x Interpolation, da nur diese ein ideal 
bandbegrenztes Signal interpoliert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.