mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Richtantenne mit Pfeilförmiger Richtwirkung


Autor: Waldemar T. (sanchez251)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!

Mich interessiert, ob es eine Antennenart gibt, die in etwa diese 
Richtwirkung hat:



       ---------------------
 |
/ \
 |     ---------------------
 |

Das das HF-Feld am Ende und evtl. auch am Anfang spitz verläuft ist 
natürlich klar. Dass es nicht "komplett" gerade verlaufen kann ist auch 
sinnig, aber halt ungefähr so gerichtet und nicht Kegelförmig oder 
ähnlich...

Kennt jemand sowas?

Gruß Waldemar

: Verschoben durch Moderator
Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das das HF-Feld am Ende

Alles hat ein Ende, aber ein HF-Feld.....?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist auch nicht so ganz klar, auf was das hinauslaufen soll.

Waldemar, übliche Antennenrichtdiagramme kennst du oder noch gar
nichts?

Autor: Waldemar T. (sanchez251)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ jörg

Ja, übliche Diagramme sind mir bekannt.



Ok, dann schilder' ich euch mal den kompletten sachverhalt:

Ich soll ein HF- Feld aufbauen dass ca. folgende Abmaße haben soll:

              ------------------------   -            |
             |                        |  |            |
   |         |                        |  |            |
  / \        |                        |  | 12m        |"Ende des Feldes"
   |         |                        |  |            |
   |          ------------------------   -            |
   |-------> <---------100m-----------> <------------->
      Egal                                  Egal

Die länge von 100m sind meines Wissens nicht das Problem, interessant 
wird die Breite von 12m.

Die Anforderung ist, dass durch dieses Feld an stelle x jemand 
hindurchlauft, der einen Transponder am Leibe trägt (aktiv 2,45 Ghz). 
Sobald er dieses Feld betritt wird der Transponder ausgelesen.

Bei normalen Richtantennen ist das Feld meines Wissens nach etwa oval 
und die Feldstärke wird weiter weg geringer (siehe z.B. 
http://www.pollin.de/shop/downloads/D711041D.PDF ). Damit meinte ich es 
sei am "Ende" (@ Bensch)... Ich meine mich auch zu erinnern, dass es 
auch Antennen gibt, deren HF-Feld am "Ende" spitz zuläuft.

Wenn man jetzt annimmt, dass Mensch x ganz links in das Feld lauft und 
Mensch y in der Mitte, dann müsste rein theoretisch der Transponder von 
Mensch y zuerst ausgelesen werden wenn beide auf gleicher Höhe sind. Das 
soll aber nicht so sein oder besser gesagt der Unterschied soll 
vernachlässigbar klein sein...

So jetzt ist mein Aufsatz zu Ende. Ich hoffe ihr haltet mich nicht für 
verrückt...

Gruß Waldemar

PS: Dass sich automatisch eine Zeitdifferenz ergibt, dadurch, dass die 
Transponder nacheinander ausgelesen werden, kann man vernachlässigen...

Autor: Antal 377 (antal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Geschichte mit aktiven RFID-Transpondern?
Ich verstehe die Aufgabe trotzdem nicht so ganz.

> Wenn man jetzt annimmt, dass Mensch x ganz links in das Feld lauft und
> Mensch y in der Mitte, dann müsste rein theoretisch der Transponder von
> Mensch y zuerst ausgelesen werden wenn beide auf gleicher Höhe sind. Das
> soll aber nicht so sein oder besser gesagt der Unterschied soll
> vernachlässigbar klein sein...

Wenn beide Personen sich in exakt gleicher Entfernung zur Antenne 
befinden und die Feldstärke in beiden Fällen ausreicht (sprich: "beide 
befinden sich im Feld"), dann geht auch die Antwort der beiden 
Transponder gleichzeitig ein (-> Antikollisionsverfahren benötigt). Der 
Wert der Feldstärke hat keinen Einfluss darauf, ob die Wellen "schneller 
sind", dafür entscheidend ist die effektive Entfernung.

Wenn beide sich auf "gleicher Höhe" befinden - du meinst in x-Richtung 
in gleicher Entfernung zur Antenne, aber mit unterschiedlichen 
y-Koordinaten? Dann ist es klar, dass die Antworten zu unterschiedlichen 
Zeiten eingehen, da die Wellen einen unterschiedlich langen Weg 
zurückzulegen haben (-> Pythagoras: effektive Entfernung² = x² + y²). 
Das wird mit keiner Antenne der Welt anders aussehen.

Desweitern lese ich aus deinen Beiträgen heraus, dass du ein Feld von 
exakt 12m Breite haben möchtest - von dem Gedanken musst du dich 
verabschieden. Ganz davon abgesehen, das es für die Möglichkeit des 
Empfangs dazu noch einen wesentlichen Einfluss haben wird, wie die 
Person den Transponder hält (vor dem Körper, hinter dem Körper, in der 
Hosentasche, horizontal/vertikal polarisiert...).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antal 377 schrieb:

> Desweitern lese ich aus deinen Beiträgen heraus, dass du ein Feld von
> exakt 12m Breite haben möchtest - von dem Gedanken musst du dich
> verabschieden.

Es sei denn, er würde eine TEM-Zelle aufbauen :), aber ich glaube,
das ist nicht ganz das, was er sucht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.