mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Lautstärke" an Lautsprecherausgang per AVR messen


Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit einem AVR (ATMega8) per AD-Wandler die "Lautstärke" 
messen, die zu einem Lautsprecher gesendet wird. Reicht es dazu aus 
in/um die Leitung einen Stromsensor (bspw. bekannte LEM- Typen) zu 
platzieren und dieses auszuwerten?

mfg - Henk

Autor: Axel Krüger (axel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was verstehst du unter Lautstärke? Du kannst auch nur die 
Spannungmessen, was sich wesentlich einfacher gestaltet als den Strom zu 
messen, wenn du wirklich die "Lautstärke" messen willst.

Autor: Hendi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Frage !!

Spontan fällt mir da keine Anwort ein...

Einfach ein paar Wicklungen an das Kabel halten (nur an eins) und mal 
die Induktionsspannung anschauen, evtl. mit OP Verstärken...

Autor: Axel Krüger (axel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er brauch einfach nur ein spannungsteiler vorm ad wandlermachen und kann 
direkt mit dem µC pin am ls ausgang. Der ADC Takt sollte dabei recht 
hoch bei ca. 200khz liegen, da ansonsten die sample& hold zeit zu lange 
ist.

Hier ein kürzlich beendetes projekt von mir nur zur info:
Youtube-Video "Messung_live_2"

gruss Axel

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich tatsächlich messen muss. Ziel ist 
es nur festzustellen, ob die "Lautstärke" gering genug ist um die 
Ausgänge abzuschalten, ohne die in diesem Zweig befindlichen Relais zu 
"frittieren".
Ist eine Bastelei für die PA- Endstufe eines Bekannten.

Autor: Axel Krüger (axel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da reicht die Spannung aus, da die LS ja einen mindest Ohmschen 
Widerstand haben und du damit die Leistung die die Relais vertragen 
ausrechnen kannst.

Da müsstest aber dauerhaft messen , z.b. via Timerinterrupt jede 
Millisekunde, denn wenn gerade nix zu hören ist im Lied, dann misst du 
auch nix auf LS Ausgang und dann eine halbe sekunde später schalten 
deine Relais und gleichzeit kommt ein "Basedrum".

Ich weiss ja nicht was genu du vorhast, aber eventuell wäre es besser in 
dem moment wo du die Relais schalten willst, das Eingangssignal 
wegzunehmen (z.b. via eines anderen Relais).

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "muten" der vorgeschalteten Stufe ist leider in diesem Fall nicht so 
einfach möglich. Das mit der Spannungsmessung ist jedoch ein wenig 
problematisch, da ich das ganze potentialfrei ausführen wollte. Und mit 
einem Optokoppler wollte ich das Signal nicht noch belasten, da dies den 
Klang verfälschen würde. :-(

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und mit einem Optokoppler wollte ich das Signal nicht noch belasten, da dies >den 
Klang verfälschen würde. :-(

Buhahaha!

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das vergoldete Lautsprecherkabel nicht vergessen!  :-)

Es gibt auch Lösungen ohne AVR. 2 Widerstände, 1 Kondensator, 1 Diode 
und ein Transistor, welcher den LS-Ausschalter überbrückt, reichen 
schon.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei natürlich das Eingangssignal auch unterbrochen werden muss, sonst 
Ton wieder an.

Autor: Axel Krüger (axel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem 1MOhm Spannungsteiler wird doch ansonsten nix mehr 
verfälscht... da würde gerade mal der 1 / 50000stel Strom drüber 
fliessen

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So niederohmig, wie ein Endstufenausgang ist, wird auch bei 100 Ohm 
nichts verfälscht (wenn es mit 100 Ohm auch unsinnig ist).

Da hören wieder welche die Flöhe husten, das Gras wachsen etc.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Klangverluste lassen sich durch ein passendes Lautsprecherkabel aber 
wieder kompensieren:
http://www.connectaudio.de/downloads/himmlischster...

(nur Spaß, bitte nicht schlagen!)

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso soll eigentlich bei kleiner Lautstärke
der Lautsprecher abgeschaltet werden?
Rauscht die PA wie ein Wasserfall oder brummt
sie hörbar?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das vergoldete Lautsprecherkabel nicht vergessen!  :-)

Sauerstofffrei muss es aber auf jeden Fall auch noch sein.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn bei diesem Valhalla-Kabel von "Nordost" die Angabe 
>Klangsteigerung (134pF)
bedeuten?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
134 picofon?

Ist also deutlich rauszuhören :)

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, lasst mich doch Klang- Voodoo spielen wann und wo ich das möchte. 
;-)
Aber ich hab jetzt doch eine Lösung gefunden die vorgeschaltete Stufe zu 
muten, sie hat stumpferweise einen Mute- Eingang hehe

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hey, lasst mich doch Klang- Voodoo spielen wann und wo ich das möchte.
>;-)

Ich geh mit dir jede Wette ein das du den Unterschied
zwischen einem Klingeldraht und einer 4000Euro
Leitung nicht hören kannst;)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich geh mit dir jede Wette ein das du den Unterschied
>zwischen einem Klingeldraht und einer 4000Euro
>Leitung nicht hören kannst;)

Naja, der Querschnitt von Klingeldraht ist nicht besonders hoch. Damit 
würde mana uch nicht so viel Leistung übertragen können.
Es wird also sehr leise sein... ;)

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Ich geh mit dir jede Wette ein das du den Unterschied
> zwischen einem Klingeldraht und einer 4000Euro
> Leitung nicht hören kannst;)
Der Unterschied von als Schokolinsen verkauften roten Schokolinsen und 
den teuren als Potenzmittel verkauften ist auch eindeutig bemerkbar.

Wieso sollen rote Kabel nicht auch besser leiten also schwarze. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.