mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LiIonen Balancer


Autor: M. B. (puffo19)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Miteinander,
ich will mir einen LiIonen Balancer mit einem uC realisieren. Hierbei 
habe ich eine grundsätzliche Frage zum Ansteuern der Entladewiderstände 
(siehe Anhang). Die Schalter zum Entladen der einzelnen Zellen will ich 
mit dem uC (5V) ansteuern. Hat jemand eine Idee wie ich das am besten 
realisieren kann?
Vielen Dank,
Puffo19

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 4 Zellen (also 16.8V maximal) ist das kein Problem, einfach das Gate 
der MOSFETs an 0V (sperrt) oder volle Spannung (leitet) legen, 
allerdings muss der obere MOSFET ein LogicLevel Typ sein und die unteren 
müssen 20V Ugs aushalten (was nicht jeder LogicLevel schafft).


Also pro MOSFET:

  AkkuVersorgungsspannung
          |
         100k
          |   |
          +--|I MOSFET
          |   |
uC --1k--|<
          |E
         GND

Exakt genug messen, um zu entscheiden wann welcher MOSFET eingeschaltet 
werden soll, kannst du ?

Autor: M. M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo M.B.

anderer Ansatz, dem ich gerade verfolge, Du benutzt Optokoppler, dies 
hat zum einen den Vorteil das du keine Probleme mit der Steuerspannung 
hast, zum anderen das die LED's meist direkt angesteuert werden können 
vom µC.

Gruß Marcus

Autor: M. B. (puffo19)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@MaWin
> messen, ..., kannst du?
messen sollte nicht das Problem darstellen. Ich werde die Spannungen von 
Zelle 2, 3 und 4 mit einem einfachen Differenzverstärker messen, die 
erste Zelle kann ich ja auch ohne messen, bei einem 8-Bit AD-Wandler 
habe ich ja 4 mV Auflösung, das müsst klappen.

>  AkkuVersorgungsspannung
>          |
>         100k
>          |   |
>          +--|I MOSFET
>          |   |
>uC --1k--|<
>          |E
>         GND
Hier schaltest du den Mosfet mit einem NPN Transistor durch, oder liege 
ich hier falsch?

@M.M.
> ... benutzt Optokoppler ...
Danke für den Tipp werde mich hier mal genauer einlesen und nach 
speziellen Typen suchen.

Danke,
Puffo19

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hier schaltest du den Mosfet mit einem NPN Transistor durch

Nun, irgendwie muss der Logikpegel vom uC von 0V/5V auf 0V/16.8V(volle 
Batteriespannung) umgewandelt werden. Du kannst auch MOSFET-Treiber-ICs 
verwenden oder Pegelwandler wie CD40109 verwenden.

Entscheidend ist, dass man gar keine genau auf Source-Potential des 
MOSFETs angepasste Spannung am Gate haben muss, weil so ein Gate locker 
+/-20V aushält, man kann also übersteuern (z.B. zum Abschalten -15V 
statt 0V nehmen). Das spart Aufwand.

Bei 5 Zellen wäre die Sache schwieriger geworden( gut, es gibt MOSFETs 
bis +/-30V Ugs).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.