mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schwingender Stab


Autor: Franz Niets (mikrobastlernt)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es ist das Schwingungssystem im Anhang gegeben:
Ein Stab schwingt, indem dieser an einem Ende steig beschäftigt ist und 
an dem anderen Ende an eine Feder gehängt wird.
Wie lässt sich die Schwinungsdauer der Schwingung berechnen?
Die Masse des Stabes und die Länge, sowohl die Federkonstante der Feder 
sind gegeben.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Lehrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gute Hausaufgabe!

Autor: wewa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das wäre wohl im "Offtopic"-Bereich besser aufgehoben :-)

Autor: space (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

gurgel in Wikipedia mal nach einem Federpendel. Da der Stab
an einer Seite "beschäftigt" ;o) ist darf man nicht die
Gewichtskraft einsetzen, sondern das Massenträgheitsmoment.
Viel Spass
Stefan

Autor: Franz Niets (mikrobastlernt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß was ein Federpendel ist.
Diese Aufgabe kann man ja aber offensichtlich nicht mit der einfachen 
Formel lösen.

Normalerweise hat die Herleitung der Formel für die Periodendauer bei 
einem einfachen Federpendel nichts mit der Gewichtskraft zu tun:

F=m*a
-D*x_max*sin(w*t)=-m*x_max*w^2*sin(w*t)
<=>w^2=D/m

Wo kann man da statt der Gewichtskraft das Massenträgheitsmoment 
einsetzen?

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist keine Masse gegeben. Daher nehme ich an, dass alle Massen 
vernachlässigt werden dürfen. Dann führt die Feder eine unendlich 
schnelle, ungedämpfte Schwingung aus, sobals sie ausgelenkt und 
losgelassen wird.

Autor: Franz Niets (mikrobastlernt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blödsinn:

Franz Niets schrieb:
> Wie lässt sich die Schwinungsdauer der Schwingung berechnen?
> Die Masse des Stabes und die Länge, sowohl die Federkonstante der Feder
> sind gegeben.


Die Masse ist gegeben und die Massenverteilung ist homogen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quelle:
von Bertele  " Marine- und Taschenchronometer"

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung:
Das Buch ist so groß und der Scanner so klein.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.