mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Versorgung 5V / 4A


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:
Ich möchte viele LEDs (>200) über einen µC schalten.
Die Treiberstufe ist kein Problem, (BC807) aber irgendwo muß der Saft
ja herkommen. Mein Problem ist jetzt, dass Festspannungsregler entweder
nur für 2A ausgelegt sind, oder unbezahlbar (15€ / Stück).
Kann ich zwei Festspannungsregler paralell betreiben, oder arbeiten die
dann gegeneinander ? Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten ?
       -----
o-----|78S05|----------o
  |    -----   |
  |      |     |
  |      #     |
  |    -----   |
   ---|78S05|--
       -----
         |
         #

LC - LEDs kommen übrigens nicht in Frage :-(

Vielen Dank und Grüße

Christian

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn gleich mit dem richtigen Netzteil? Ich habe noch einige
, 5V/4A, +12V/0.25A, -12V/0.25A.
Hatte mal was ähnliches, eine Bargraph-Anzeige mit 200 Leds.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Pollin usw. nach billigen Schalnetzteilen. Sowas gibts da
oft sehr günstig, übrig von externen Laufwerken, kleinen PCs usw.
Die haben dann 5V bei ein paar A, 12V 0,5-2A, eventuell noch was
negatives mit einigen 100mA.

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst die led's doch auch mit spannungen > 5 V betreiben (12 V. etc)
muss nur entsprechenden widerständer verwenden,

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm eine 5V-Versorgung für den Microcontroller und eine/mehrere
separate für die LEDs. Die LED-Spannung kannst Du den Bedürfnissen
anpassen, wenn mehrere LED immer gemeinsam geschaltet werden, kannst Du
sie in Serie schalten (und danach dann die Spg. auslegen).

Trennung von MC- und LED-Versorgung erspart Dir den Ärger mit
Einstreuungen auf den MC bei Schalten der LEDs.

Stefan

Autor: Alex1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Wenn Du unbedingt 5 V/ 4A brauchst, dann nimm doch einen
Laengsttransistor.

Alex

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Längstransistor würde ich nicht empfehlen, da wird sinnlos Leistung
verbraten. Schaltnetzteile sind doch gut geeignet hierfür.

Thorsten

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und schonmal danke für die bisherigen Antworten.
Also, hintereinander kann ich die LEDs auch nicht schalten, da es 2 -
farb. LEDs sind :-(
Und wenn ich die Spannung an den LEDs != 5 V mache, bekomme ich dann
nicht Ärger mit den Treibertransistoren ?
Mal wieder ne Skizze

                          o VCC
                          |
           ---            /
PORTX ----|1k5|----------|  BC 807
           ---            \
                          |
                          __
                         |R |
                         |  |
                         |V |
                          --
                           |
                           |
                           V  (LED)
                        //--
                           |
                           |
                           #  GND

Wenn VCC höher als 5 V wird, macht der BC807 doch auf, oder?
Dann sind die LEDs immer (leicht) an, oder liege ich da falsch.
Ansonsten ist die Idee mit dem Schaltnetzteil schon interessant, ich
werd mal schauen, was das kostet.

Grüße

Christian

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm einen NPN Transistor, dann kannst du dir auch den
Vorwiderstand zum uC sparen und du hast sogar eine Konstantstromquelle,
die unabhängig von der Betriebsspannung ist !

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was man auf KEINEN FALL machen sollte, ist irgendwelche Spannungsregler
(Längsregler, Schaltregler, egal...) parallel schalten. Wegen kleinen
Bauteildifferenzen regeln die sich gegenseitig platt ! Das geht
solange, bis einer abraucht (ich hatte mal welche übrig und ich wollte
es wissen ;-)).

MfG Khani

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Khani,

ich häng mich hier mal dran: Wenn direkt in die Ausgangsleitungen der
parallel zu schaltenden Regler niederohmige Widerstände einsetze, würde
das was helfen? Über die könnten sich doch dann die
Spannungsunterschiede austoben, oder?

Gruß Ralf

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parallelgeschaltete 78xx sieht man aber öfter mal...
Wenn die nicht ganz gleich sind sollte der mit der höheren Spannung den
Strom liefern, bis er nicht mehr kann und runterregelt, dann der andere
den restlichen Strom übernehmen. Das sollte man sicherlich nicht bis
zum absoluten Limit treiben, also besser nicht 4A aus zwei 2A Reglern,
aber vielleicht 3!?

Das mit den Widerständen am Ausgang geht auch, aber wie groß/klein will
man die machen, damit nicht allzuviel Spannung drüber abfällt. Die 78xx
merken ja nichts davon und regeln den Spannungsabfall nicht aus.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hier schon gesagt wurde, einen PNP-Transistor dazuschalten
(ausreichend kühlen!), siehe Anhang. Ist dann halt nicht mehr
Kurzschlussfest. Oder du benutzt einen LM723 Spannungsregler, da kannst
du die Leistungskomponenten selbst dimensionieren. Oder halt gleich ein
Schaltnetzteil, z.B. ein altes PC-Netzteil, oder ein Amiga-Netzteil,
falls du so eins hast. ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.