mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA (XC3SD1800A) und CanOpen


Autor: Maximilian Forster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich hab ein kleines Problem.
Ich würde gerne einen abgekündigten Prozessor durch ein FPGA mit 
Softcore (in diesem Fall µBlaze) ersetzen. Nun verwenden wir viel 
CanOpen. Jetzt hab ich das Problem, dass ich nicht genau weiß, welchen 
StandAlone-CAN-Controller ich extern am FPGA verwenden soll. Der IP-Core 
von Bosch kommt wegen dem hohen Anschaffungspreis und den Lizenzgebühren 
pro Stück eher nicht in Frage.
Wir haben einen Stack von Vector für den SJA1000. Dieser ist doch aber 
schon recht alt und ich glaube nicht, dass es so einfach ist, eine 
Komponente zu schrieben, die am internen Bus des µBlaze hängt und diesen 
8Bit Speicherbus zum CAN-Baustein zur Verfügung stellt. Also OK...mit 
viel Zeit vielleicht aber die hab ich nicht :-) Ausserdem würde ich 
gerne auf die Pegelwandler verzichten was ja bei diesem Baustein auf 
Grund der 3.3V beim FPGA auch nicht geht.
Auf der anderen Seite hab ich den MCP2515. Wobei ich mir dann da erst 
einen CanOpen-Stack besorgen müsste. Dieser hat jedoch 3.3V. Ich würde 
mir also die Pegelwandler sparen. Jedoch hab ich von ein paar Firmen 
schon die Aussage bekommen, dass CanOpen mit diesem Baustein auf Grund 
der geringen Pufferanzahl und der langsamen Anbindung (10Mhz SPI) nur 
schlecht bzw. nicht möglich sein soll.
Habt ihr andere Vorschläge oder Empfehlungen, welchen Baustein ich 
nehmen sollte? Vielleicht hat ja schon mal jemand von euch mit CanOpen 
zu tun gehabt und stand vor dem gleichen Problem mit 3.3V, schneller 
Anbindung, usw.

Danke schon mal im Voraus!
Max

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die am internen Bus des µBlaze hängt und diesen
> 8Bit Speicherbus zum CAN-Baustein zur Verfügung stellt.
Ja, der SJA1000 hat wirklich ein blödes paralleles gemuxtes Interface...
aber es geht schon, den anzusteuern, ich habe 4 davon an einem S3  ;-)
Zum Thema Pegel:
Nimm einen 74LVXC3245 für den bidirektionalen Datenbus, und fertig.
Die Steuersignale mit 3,3V (CS, RD, WR...) versteht der SJA1000 ohne 
Pegelwandler.

> Also OK...mit viel Zeit vielleicht aber die hab ich nicht :-)
M.E. wird es weniger Aufwand sein, einen erprobten SW-Kern zu portieren 
und nur die HW neu zu machen, als Alles neu zu machen: Prozessor, 
Controller und SW...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.