mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schottky Dioden durch "normale" 1N4148 ersetzen?


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe folgende Schaltung aufgebaut:

http://www.digital-enlightenment.de/prusbdmx.php3

Ihr müsst den Ordner entpacken und dann auf den Schaltplan gehen, sorry 
habe es nicht besser gefunden.

Ich habe nun eine Frage zu den Dioden. Es handelt sich um den Typ SB 
150. Dieses sind ganz normale Schottky Dioden. Ich habe diese leider 
nicht in meinem Bastlersortiment.

Z.B. D5:

Diese Diode ist lediglich eine "Sicherung" gegen das Vertauschen der 
Pole der Betriebsspannung. Da kann ich doch einfach eine 1N4148 nehmen.

Sehe ich bei den anderen ähnlich. Wie seht ihr das? Welche kann ich 
durch Standarddioden ersetzen und welche MÜSSEN SB 150 bleiben?

Also, dass Schottky Dioden schnelle Schaltdioden sind ist mir klar. 
Möcht nur wissen ob es hier auf dieses "schnelle" Verhalten ankommt?
Danke

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich habe jetzt nicht in Dein "Paket" reingeschaut, aber nicht immer 
kann man eine 50V/1A Schottkydiode durch eine 75V/200mA "Normaldiode" 
ersetzen.

Gehe mal davon aus, dass sich die Designer von Schaltungen (meistens) 
was bei der Bauteileauswahl denken...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D3 und D4 sollten unkritisch sein. Bei D4 ist nur der höhere 
Spannungsabfall relevant, der dich zwingt eine etwas höhere EXT_POWER 
einzusetzen, damit dem 7805 noch genug bleibt.

Bei D1 und D2 denke ich mal, dass Schottky benutzt wurde, um einen 
geringeren Spannungsabfall nach Vcc zu haben.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein klares NEIN.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Möcht nur wissen ob es hier auf dieses "schnelle" Verhalten ankommt?
Die 4148 ist mit 4ns auch ganz hübsch zackig unterwegs...

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo,

besorg dir die 1N5819, die dürfte ein guter Ersatz sein.

Bei D1 und D2 muß es eine Schottkydiode sein. Bei D4 ist sie 
wünscheswert und bei D3 ist sie nicht notwendig, hier genügt eine 
1N4002.

Kai Klaas

Autor: tiesto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dieser Stelle vielleicht mal die Frage, ob jemand eine vernünftige 
Schaltung kennt, die (mit zusätzlichem FET) eine Schottkydiode gänzlich 
ersetzt? Bei fast allen Schaltnetzteilen bzw. getakteten Wandlern mit 
höherem Ausgangsstrom entsteht mittlerweile die größte Verlusteistung an 
der Schottky! Habe eine solche Schaltung mal für ca. 20Khz gebaut, was 
auch recht gut ging. Aber 20KHz sind halt schon recht lahm, darüber 
jedoch wird die Ansteuerung des "schottkyersetzenden" FETs immer 
schwieriger, bzw. die Verlustleistung nähert sich der der 
Schottky...letztere sollte aus Sichergheitsgründen in abgespeckter 
Version dennoch in der Schaltung bleiben, wobei der FET jedoch innerhalb 
weniger -zig Nanosekunden ihre Arbeit übernimmt...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  tiesto (Gast)

>An dieser Stelle vielleicht mal die Frage, ob jemand eine vernünftige
>Schaltung kennt, die (mit zusätzlichem FET) eine Schottkydiode gänzlich
>ersetzt?

Nennt sich Synchrongleichrichter. Gibt es tausend Links.

>auch recht gut ging. Aber 20KHz sind halt schon recht lahm, darüber
>jedoch wird die Ansteuerung des "schottkyersetzenden" FETs immer
>schwieriger,

???
Gerade die Ansteuerung des FETs auf GND ist SEHR einfach.

> bzw. die Verlustleistung nähert sich der der
>Schottky...

Dann ist es der falsche Transistor.

>letztere sollte aus Sichergheitsgründen in abgespeckter
>Version dennoch in der Schaltung bleiben, wobei der FET jedoch innerhalb
>weniger -zig Nanosekunden ihre Arbeit übernimmt...

Dier ist bei MOSFETs eh immer dabei.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.