mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehimpulsgeber


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich müchte für meine Menüführung auf meine LC-Display einen
Drehimpulsgeber verwenden. Dieser hat 30 Rasterstellungen und somit
auch 30 Impuöse pro Umdrehung. Natürlich muss der Geber entprellt
werden und das ist eben die meine Frage. Kann ich das Problem
sofwaretechnisch lösen oder muss ich das mit eine FF machen?

Danke!!!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht supi in Software, siehe Codesammlung.


Peter

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könntest Du bitte etwas konkreter werden?

Danke

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konkreter: Vielleicht interessiert Dich dieser Thread -
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-20549.html

Viel Erfolg!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann das sein Peter, dass das dein Lieblings-Thema ist? ;-)
Lese das min. einmal im Monat.

Gruß, Dominik

Autor: BMSR-Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso Peter's Lieblingsthema?
Die anderen fragen doch ständig, wie das geht!

Wäre Zeit, mal sowas in eine Art "FAQ" aufzunehmen :-)
Oder vor dem Absenden eines Beitrags hier im Forum wird das ganze
erstmal nach bestimmten Stichwörtern (z.B. "Drehimpulsgeber,
Entprellen") durchsucht, und falls es schon genug Antworten dazu gibt,
bekommt der Schreiber diese erstmal angezeigt, bevor der Beitrag
gepostet wird

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, stimmt. Ich finde außerdem die Code Sammlung in der Art nicht sehr
sinnvoll. Man könnte das besser aus dem Forum ausgliedern und es auf
eine extra Seite darstellen, nach Kategorien geordnet, wo man dann zu
jedem Code Kommentare abgeben kann.

Gruß, Dominik

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://wiki.mikrocontroller.net bietet sich da an ;)

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das haette auch gleich den Vorteil, dass die Dinge dann klar lizensiert
waeren, denk ich.
Wobei's natuerlich die Frage ist, ob man Code unter eine
Documentation License stellen kann...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/wiki/Drehgeber

Da fehlt aber noch die genauere Erklärung vom Gray-Code und ggf. ein
Ablaufdiagramm für die Dekodierung...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe jetzt verstanden, dass Drehimpulsgeber mit dem Gray-Code
abgetastet werden. Ich habe ein Drehimpulsgeber von Conrad für ca. 7€.
Dieser hat fünf Pins wobei drei davon für die Drehimpulse zuständig
sind. Wie kommt das das WORD zustande das sich um eine Stelle ändert.
Der Gray-Code ist doch der s.g. einstellige Code, d.h. es ändert sich
immer nur eine Stelle. Mein Drehimpulsgeber gibt aber kein Daten-Word
aus. Könnte jemand da was zu sagen?

Danke!!!

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Rotary-Encoder ( oder Dreh- Encoder ) ,
und absolute Encoder !

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ... also : inkrementale und absolute encoder ...

Bei ALPS kann man sich genau informieren .

Autor: nobody0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die einen  geben einen n-Bit-Code aus, der den Drehwinkel (modulo 2
pi) wiedergibt u. andere nur einen 2-Bit-Code, abhängig vom Hersteller
(je 1 bzw. 2 Flanken von einem zum nächsten Rasterpunkt).

Beim letzteren gibt's grundsätzlich zwei Strategien:
A) the winner takes all: kommt die steigende (oder fallende, je nach
Schaltung/Schalter) Flanke zuerst von links, wird (um 1 Raster) nach
links gedreht, sonst rechts
B) error correcting decoding: jede Flanke wird ausgewertet u. als 1/4
oder 1/2 Schritt gezählt.

Ich benutze nur Variante B, denn damit bekommt man eine gute
Entprellung. Verglichen mit Variante A können noch Drehgeber mit
doppelt starkem Prellen verwendet werden. Trotzdem sollte man einen
Tiefpass an jeder Datenader haben, damit man keine Flanke verpasst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.