mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Informationen gesucht: LCD-Display HG24501


Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe seit gestern ein LCD-Display vom Typ HG24501 von Hyundai hier 
rumliegen.
Controllerchip ist der T6963, Code zum Ansteuern des Chips hab ich auch 
bereits gefunden und sollte kein Problem darstellen.

Ich habe nur ein paar Fragen zum Anschluss des Displays selbst da es 
anscheinend im gesamten Internet kein Datenblatt für das Teil gibt.

Ich habe lediglich eine Vergleichstabelle gefunden:
http://www.topwaydisplay.com/TechnicalInfo/Simular...

Laut der Tabelle ist das Ding also kompatibel mit einigen Displays 
anderer Hersteller, u.A. mit dem LM24064D von Topway selbst.
Leider gibt es bei Topway nur Application Notes in Chinesisch zum 
LM24064D. Aus denen habe ich zumindest mal die Anschlussbelegung vom 
LM24064D. Meint ihr die ist kompatibel zu meinem 24501?

Hat vllt. sogar jemand das "richtige" Datenblatt zum HG24501?

Ausserdem suche ich Informationen über evtl. negative Kontrastspannung 
(Ext. Wandler notwendig? wieviel Spannung?) sowie Infos über die 
Beleuchtung (EL oder LED? U? I? Polarität?)

Wenn man die Infos nicht kriegt, wie könnte man sinnvoll austesten wie 
z.B. das Backlight funktioniert?
Zur Kontrastspannung: Wenn das Display eine ext. negative Spannung 
braucht und ich gehe erstmal mit ner Spannung von 0-5V+ auf den Eingang, 
kann das Display davon Schaden nehmen?

Ich bin für alle Hinweise dankbar!


Grüße,

Shuzz

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Hoffnung dass der Thread bisher nur übersehen wurde und jemand 
von euch mir noch weiterhelfen kann schiebe ich mal ein wenig am Thread 
herum... ;-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mach doch mal ein Foto. Viele 6963 Displays sind sich recht ähnlich. Wie 
ist denn der Anschluss. 20pol,zweireihig,links?

MfG Spess

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Spess und danke für die Antwort.

Fotos sind nun dabei (konnte ich jetzt erst machen).

Es handelt sich um einen 20poligen Anschlusse (2x10).

Leider ist der Teil auf der Platine fest, d.h. ich kann ihn nicht 
abstecken um genau zu sehen wo die Traces auf der Platine hingehen. Da 
könnte ich also nur raten.

Mich interessiert primär, ob da der Inverter für die negative 
LCD-Spannung bereits auf der Platine sitzen könnte oder ob ich auf meine 
Lieferung von Maxim warten muss...

Die Chips auf der Platine sind folgende:
1x T6963C (links oben)
1x HY6264A (8k RAM, links unten)
3x T6A39 (Spaltentreiber)
1x T640 (Zeilentreiber)

Mittig oben sitzt noch ein OpAmp (KA324).

Was das Teil links oben in der Ecke mit dem Aufdruck "CCR" auf der 
Platine sein/tun soll ist mir nicht klar...
(Was genau der OpAmp da macht auch nicht.^^)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Sieh dir mal den Anhang an. Könnte passen.

MfG Spess

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mich interessiert primär, ob da der Inverter für die negative
>LCD-Spannung bereits auf der Platine sitzen könnte oder ob ich auf meine
>Lieferung von Maxim warten muss...

Ich sehe da keinen Inverter. Die negative Kontrastspannung
musst du wohl extern einspeisen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich sehe da keinen Inverter. Die negative Kontrastspannung
>musst du wohl extern einspeisen.

Hab ich auch schon mal gedacht. Ich kenne derartige Displays, die 
definitiv keinen derartigen Inverter drauf haben, und trotzdem die 
negative Spannung erzeugen Einfach mal an Pin 9 messen. Sollte eine 
negative Spannung zu messen sein.

MfG Spess

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise und das Datenblatt!

Das DB sieht gut aus, könnte passen.

Ich bin gestern leider nicht mehr dazu gekommen, werde aber heute Abend 
mal nachmessen ob an Vee ne negative Spannung anliegt.

Habt ihr noch nen Tip für das Backlight? Kann ich da einfach mit sagen 
wir mal 5V und 1k Vorwiderstand mal testweise ran?
(Nach dem Motto: Wenns leuchtet ist es LED, sonst vermutlich EL.)


Grüße,

Christian

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Christian T. schrieb:

> Habt ihr noch nen Tip für das Backlight? Kann ich da einfach mit sagen
> wir mal 5V und 1k Vorwiderstand mal testweise ran?
> (Nach dem Motto: Wenns leuchtet ist es LED, sonst vermutlich EL.)

Sieht eher so aus, als wenn es garkeine Beleuchtung hat.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian T. schrieb:

> Habt ihr noch nen Tip für das Backlight?

Hat das Display überhaupt eines?
Auf dem Foto scheinen die Anschlüsse dafür nicht benutzt zu sein.

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also vorhanden sind die Pads zumindest mal auf der linken Seite.
Ich hab leider keinen Schimmer wie das Teil im ursprünglichen Gerät mal 
verbaut und angeschlossen war da ich es nicht selbst ausgebaut habe.

Aber ich werd's einfach mal ausprobieren, vllt. leuchtet ja was... ;)

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab eben mal nachgemessen: Keine negative Versorgungsspannung. :(

Aber wenn ich /RST und Vo (Pin4 am Connector) auf Masse lege sehe ich 
den "berühmten" schwarzen Streifen.

Weiter bin ich leider bisher noch nicht gekommen, sowohl die Lib von 
Holger Klabunde als auch eine andere die ich gefunden habe wollen nicht 
so recht funktionieren... :(

Naja, da werde ich nochmal weiter knoblen müssen, evtl. passt die 
Pinbelegung ja doch nicht so 100%ig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.