mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Adiabate Kühlung im Eigenbau


Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, im Anhang wie ich mir eine Adiabate Kühlung im Eigenbau vorgestellt 
habe.

Aussen am Fenster wird in einer Röhre Wasser versprüht (ganz fein) so 
dass es schnell verdampft. Dadurch wird es dann Kühl

Die Heatpipes (in Orange gezeichnet) transportieren die Hitze dann aus 
dem Raum raus in die Röhre.

Rot gezeichnet sind die Radiatoren

So, kann das so funktionieren? Um wie viel könnte ich die Temperatur 
dann etwa senken?

Grüsse

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedenkend, dass es Schneemaschinen gibt... ist vieles moeglich bei 
geeigneten Parametern.

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werd aus deinem Post nicht gescheit^^

achja, sagen wir mal draussen isses 30 Grad warm, inne 35

(ist bei mir im Sommer leider realität)

Grüsse

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Wasser zu verdampfen muss entweder die Luftfeuchtigkeit, oder der 
Druck  klein sein. Sonst ist nichts.

Autor: Karl Otto (knorke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, man nehme eine halbgare Fragestellung Paint und poste das dann ins 
Forum. Sollen die dann den Rest machen...
Aber damit mein Post doch was produktives hat:
http://www.g26.ch/texte_lifestyle_28.html

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich mich recht entsinne wird in manchen heißen regionen
sowas mit türmen und nassen tüchern gemacht, die abgekühlte luft
fällt dann quasi in den turm und den runter zum wohnraum.
mit der heatpipe kann ich mir schon vorstellen, du müsstest halt
dafür sorgen, das der verdampfer möglichst nur die wärme
aus dem innenraum aufnimmt, nicht die von der außenluft.
bei hoher luftfeuchtigkeit der außenluft geht die leistung des
konstrukts halt auch in den keller, der verdampfer wird auch
langfristig verkalken, was die leistung wieder schmälert
und groß muss das ding halt auch schon sein.
dann noch die düsen, gleichmäßig benetzt ohne zu tropfen,
hohlkegel gehn da nicht so gut für, injektordüsen kann ich
empfehlen vom sprühbild.

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link, werde mal nen versuchsaufbau bauen.

>dafür sorgen, das der verdampfer möglichst nur die wärme
aus dem innenraum aufnimmt, nicht die von der außenluft.

Die Röhre auf der Aussenseite Isolieren, z.B. mit Styropor?

>bei hoher luftfeuchtigkeit der außenluft geht die leistung des
konstrukts halt auch in den keller

Dann halt^^ oder am "Eingang" der Verdampferröhre ein Peltier 
positionieren, an der kalten Seite kondensiert dann die Luftfeuchte?!

Danke!

PS: So halbgar fand ich meine Frage nicht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peltierelemente haben leider keinen so dollen Wirkungsgrad...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.