mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Scanner scannen lassen (ohne Computer, ggf. mit µC)


Autor: nexo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte mir (wie viele andere) ein Belichtungsgerät basteln und dazu 
einen ausrangierten Primax Colorado Direct Scanner benutzen.
Habe noch UV-LEDs hier liegen, daher wollte ich ausprobieren, die Röhre 
auf dem Schlitten gegen Dioden zu tauschen und fahren zu lassen.

Der Scanner ist noch komplett funktionsfähig, daher würde ich die 
Elektronik nutzen. Weiß jemand, was ich dem Scanner für Signale geben 
muss, damit er scannt?

So muss ich den Scan per PC starten bzw. wenn er am Rechner erkannt 
wird, funktioniert auch die Taste (das Bild wird dann an die Software 
gesendet). Ich möchte das unabhängig bekommen, d.h. das nötige Signal 
fest an die Parallel-Schnittstelle des Scanners legen, damit bei Druck 
der Taste ein Scan ausgeführt wird.


Super wäre später ein µC mit mehreren Tastern, um verschiedene 
Belichtungsprogamme zu laden (z.B. für Europlatinen 2x Scan A5, 
"maximale Auflösung" (dauert bei dem alten Teil 2min), aber erstmal die 
Basics...


Hintergrund ist das Problem, dass mein Desktop und mein Notebook keinen 
Parallelport haben und ich jedesmal eine alte Kiste anschmeißen müsste 
(oder mir einen Adapter kaufen und gucken, dass die alten Treiber mit 
den neuen SANE-Versionen laufen). Ansonsten wäre es mir ja egal, Rechner 
ist zum Layout drucken eh an...

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine blöde idee, auch wenn es langsam ist, aber das ist egal,
vielleicht wären die Leuchtstoffröhren besser, aber in solchen Scannern
befindet sich ein Schrittmotor mit Ansteuer-IC, welches du auch gleich
von einem uC ansteuern lassen kannst.

Autor: nexo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den Schrittmotor hatte ich auch schon gesehen, wenn ich den 
Treiber-IC ausfindig mache (direkt haben mir die Typenbezeichnungen 
nichts gesagt, aber dafür gibt's ja Datenblätter.
Dachte, ich käme vielleicht um das Umbauen rum, aber so viel Arbeit ist 
eine kleine Zusatzplatine auch nicht.

Ob LED oder Röhre werde ich noch entscheiden. LEDs sind grade da und 
ausprobieren kostet erstmal nichts (solange ich die LEDs nicht grille). 
WWürde so in den Schlitten eine dichte LED-Reihe (30° Abstrahlwinkel ist 
es meine ich) setzen und die für eine Platine nötige Strecke abfahren 
lassen.
enn es zu lange dauert, kann ich immernoch eine Röhre kaufen. 12V 
Vorschaltgerät sollte kein Problem sein, wenn man nichts findet, was zum 
vorhandenen passt. 230V reinlegen missfällt mir irgendwie...
Ist in erster Linie Materialsparend und "per Hand" belichten, ist auf 
Dauer auch ätzend. Ob's jetzt 2 oder 5 oder auch 10 Minuten dauert soll 
mir egal sein, genug Zeit, den Rest vorzubereiten.


Eigentlich garnicht so unklug, den Motor direkt zu steuern, so könnte 
man  noch realisieren, dass man die Größe der Platine per Hand 
einstellen kann (in 2cm Schritten oder so), um Zeit zu sparen und 
"Shortcuts" für übliche Größen. LED-Indikator würde ja reichen.

Jaja, visionäres Denken... ;) Wenn spontan keiner mehr die 
Signaleigenschaften kennt (hab keine Lust/Zeit, seitenweise 
TWAIN-Spezifikationen durchzuackern), werde ich es wohl so machen, dass 
ich den Motor direkt steuere, kleiner Atmega sollte da ja reichen.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest an der Parallel Schnitstelle ja mal mithorchen welche 
Kommandos nötig sind, vieleicht reicht auch schon irgenwelche Status 
Leitungen zu brücken das der Scanner denkt die Gegenseite antwortet...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einfachste ist doch, den Schrittmotorstecker abzuzuiehen/abzulöten 
und den Motor dann direkt mit Cotroller und ULN2003 anzutreiben. Die 
Leuchtstofflampe läßt sich dann auch noch irgendwie zum Leuchten bringen 
oder halt gegen die LEDs austauschen. Ich denke aber, daß die LEDs zu 
dicht an der Platine sein werden, um ein deckendes Lichtbild zu 
erzeugen.

Autor: nexo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein Scanner der älteren Generation, wenn man die LEDs untem am 
Schlitten montieren würde, wären es schon 5-7cm... Wie gesagt, LEDs sind 
da, wenn der Versuch fehlschlägt, gibt's eine Röhre.

Mitschneiden werde ich es mal, direkte Ansteuerung hat aber auch 
durchaus ihre Reize, aus o.g. Gründen. Der Motor ist nur angesteckt. 
(5-Pin Anschluss, also unipolar mit zusammengefassten Mitten)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.