mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bildübertragung per Bus System


Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss meine Türsprechanlage erneuern da sie nach 30 Jahre treuen 
Dienst nun diesen quittiert hat.
Habe mich nun schon bei den namhaften Hersteller umgeschaut und die 
wollen richtig Asche sehn.
Eine Sprechanlage ohne Bild ca.600-700Euro und eine mit Bild das ganze 
mal 4 (Aussenstelle plus drei Sprechstellen).
Ohne Bild wäre ja noch OK doch mit Bild finde ich doch schon etwas 
überteuert.
Ich habe zwar schon gegoogled jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

Hat jemand einen Tipp ob es in dieser Richtung schon Projekte gibt etc.

Das Kamerasignal sollte wie schon im Betreff geschrieben in einem 2 
Draht Bus übertragen werden.

Gruß aus BW

Thomas

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Mein Vorschlag: CMUcam, [Mikrocontroller optional] (kA, ob man nicht 
auch den Controller in der CMUcam selbst programmieren kann), 
Buskoppler.
Dürfte mit einem abgeschauten Bus-Protokoll und etwas Bastelerfahrung 
mit Mikrocontrollern nicht besonders viel Arbeit sein.

Für eine Bilddarstellung ohne PC oder Minirechner bräuchte man dann 
allerdings zur Erzeugung eines Bildsignals so eine FPGA-Schaltung mit 
RAM ("uC Grafikkarte") - gibt es schon als "Fertigprojekt", z.B. auf der 
Website von Ulrich Radig (ob die bei Radig nachbaubar ist?).
Eventuell brauchst du auch ein passendes Display, falls noch nicht 
vorhanden.

Über den Bus wird sich allerdings nicht besonders viel Bildmaterial 
übertragen lassen (sprich: Standbild, welches alle 10 Sekunden mal 
aktualisiert wird).

Audio kann man wohl relativ einfach über einen eingebauten ADC eines 
Controllers digitalisieren, die Übertragung braucht dann allerdings auch 
Bus-Bandbreite ohne Ende (wie lang ist die Leitung denn?). Fürs Ausgeben 
könnte man einen einfachen DAC oder Codec bemühen.

Gruß
David

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als ich mir gerade die zwei posts durchgelesen habe, kamen mir zwei 
spontane ideen:

1. ich würde die sprachdaten analog übertragen und das bild bei höheren 
frequenzen aufmodulieren. selbst, wenn du nen schnellen rs232 uart mit 
115.200 bit/sec nimmst, hast du wohl schon frequenzen die hoch genung 
sind, um sie mit einem hoch und tiefpass zu trennen. (eventuell sollte 
man aber was mit manchester-coding nehmen, damit man nicht zufällig auch 
niedrigere frequenzanteile drin hat)

2. um digital daten über "weite" strecken zu übertragen könnten sich 
alte analog-modems (56k) eignen

nur so als anregung, ohne dass ich all zu viel drüber nachgedacht hab ;)

Autor: Knackpunkt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die Stationen eine Spannungsversorgung, oder muss das auch über 
die zwei Drähte laufen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.