mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net Pinbelegung vom 7805 im Tutorial


Autor: H. Howey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...
Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber sind die Pinne 2 und 3 vom 7805 evt 
vertauscht oder kocht da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen?
H. Howey

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Andreas S. (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das passt schon so, Pin 2 ist GND!

MfG
Andreas

Autor: H. Howey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...
Ich dachte immer man zählt die Pinne in der reihenfolge ab...
Also ist die Reihenfolge 1-3-2 des 78xx.
Gruß
H.Howey

Autor: Andreas S. (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt von National Semiconductor wird überhaupt nicht abgezählt 
hab ich gerade festgestellt... aber welchen Sinn hat es die 3 vor der 2 
kommen zu lassen? ;-)

Andreas

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch schon diese komische Belegung (1-3-2) gesehen. Dann kommt aber 
eine falsche Spannung am Ausgang.

Autor: Andreas S. (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese komische Belegung gibt es AFAIK beim LM317, dort ist der AUsgang 
in der Mitte (oder so ähnlich).

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch das Problem mit der Pin-Belegung. Hatte die Schaltung aus dem 
Tutorial nachgebaut mit einem L7805CV (von SGS-Thomson www.st.com 
gekauft bei Reichelt). Nach der Inbetriebnahme mußte ich feststellen, 
dass der Spannungsregler sehr schnell heiß wurde und ich keine 5V am 
Ausgang hatte. Nachdem ich mir das Datenblatt aus dem Internet gezogen 
hatte, war mir alles klar.
Bei meinem Exemplar ist die Pin-Belegung auch 1-3-2 !!! Wobei 1=Input, 
3=GND, 2=Output !!! Nachdem ich die Schaltung nun abgeändert habe, 
funktioniert sie und liefert endlich die erwarteten 5V !
Anscheinend gibt es da ja große Unterschiede je nach Hersteller !
Vielleicht sollte man da eine kleine Anmerkung zur Schaltung im Tutorial 
machen !

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenne nur die Zählweise 1-Eingang 3-Masse 2-Ausgang. Und die 
ist bei der 78xx seit ca. 25 Jahren so. Damals gab es sogar noch 
Datenblätter für die Familie aus dem Hause Siemens in deutsch.

Autor: H.Howey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...
Es ist nicht so Eindeutig wie es scheint. Schau dir mal das Datenblatt 
von ST (SGS-Thomson) an (Conrad 179205). Auf der ersten Seite 1-2-3 
Pinnummer, Seite 2  1-3-2 Belegungsnummer. Ich dachte im Tutorial sei 
die Pinnummer und nicht die Belegungsnummer (Das war mein Fehler).
Das ganz gilt scheinbar auch "nur" für die im TO-220. Die 78xx im TO-92 
(100mA) haben wohl wieder eine andere Pinbelegung, wie ich gerade im 
C-Katalog gesehen habe.
Gruß
Holger

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die zusätzlichen Beschriftungen finde ich nur im
Conrad Datenblatt. Das aktuelle Datenblatt von ST weist diese 
Beschriftung nicht auf. Die Conrad-Version hat wohl keiner korrektur 
gelesen.

Autor: Jens WVS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 7805 had auf Pin1 eingang auf pin2 gnd und auf pin 3 
ausganspotential

mfg
jens

Autor: df fffdfs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den 79xx --- negativ-spannungswandler ist das 132

Autor: Holger Howey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...
Bei Conrad gibt es eine PDF Datei "Basiswissen Spannungsregler" 177750. 
Dort sind u.a. Übersichten drin welches Gehäuse welchen Anschluß hat.
Dann gibt es noch für die kleinen 78er (TO-92) Datenblatt 183024 
(PIN1=OUT PIN2=GND PIN3=IN).
Ich kann nur empfehlen jew. das neuste Datenblatt von der Hersteller 
Homepage zu nehmen und sich auch die Bezeichnung der Abbildungen 
anzuschauen.
Gruß
Holger

Autor: MIchael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also ich hab mal beide Möglichkeiten(1-2-3/1-3-2) probiert.
Beides mal kommen nicht 5 Volt heraus.
Ich hab aber noch einanderes Problem:Mein Netzgerät liefert 1A- ist das 
nicht zu viel?
Wenn ich einen WIderstand vorschalte,ändert sich die Spannung am Ende 
der Schaltung.
Wie viel Strom hält so ein IC aus und ist meiner womöglich schon 
kaputt,nachdem er mal heiß wurde(leitet aber immernoch).

Gruß Michi

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
> Hi,
> also ich hab mal beide Möglichkeiten(1-2-3/1-3-2) probiert.

Probieren ist bei Elektronik ganz schlecht. Ruckzuck ist ein Bauteil 
durch falschen Anschluss kaputt. Datenblätter lesen und Schaltungen 
doppelt und dreifach kontrollieren spart Geld.

> Beides mal kommen nicht 5 Volt heraus.

Sondern?

> Ich hab aber noch ein anderes Problem: Mein Netzgerät liefert 1A
> - ist das nicht zu viel?

Die Angabe besagt: Das Netzteil kann (!) 1 A bei der angegebenen 
Spannung liefern. Wenn nicht soviel abgerufen wird, kommt auch nicht 
soviel.

> Wenn ich einen Widerstand vorschalte, ändert sich die Spannung am Ende
> der Schaltung.

Klar. Wenn du den Strom begrenzen willst, so dass auch unter ungünstigen 
Bedingungen (Kurzschluss...) nicht zu viel Strom in die Schaltung 
fliesst, nimmst du eine Sicherung, keinen Widerstand.

> Wie viel Strom hält so ein IC aus und ist meiner womöglich schon
> kaputt,nachdem er mal heiß wurde(leitet aber immernoch).

Das steht im Datenblatt des ICs unter einem Abschnitt Max. 
Ratings/Betriebsbedingungen o.ä. Da gibt es Daten zu max. Temperaturen, 
max. Strömen und max. Spannungen

Autor: Rahul D. (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wie viel Strom hält so ein IC aus und ist meiner womöglich schon
>> kaputt,nachdem er mal heiß wurde(leitet aber immernoch).
>
> Das steht im Datenblatt des ICs unter einem Abschnitt Max.
> Ratings/Betriebsbedingungen o.ä. Da gibt es Daten zu max. Temperaturen,
> max. Strömen und max. Spannungen

Aber auch dabei ist es irrelevant, was die Quelle vor dem Regler liefern 
kann. Zwar kann der Regler dann auch nicht mehr Strom liefern, aber 
kaputt geht der davon nicht. Was ihn tötet ist die Leistung, die 
zwischen Eingang und Ausgang abfällt und durch den Regler in Wärme 
umgesetzt werden muß.
Bei "normalen" 7805 braucht man als Eingangsspannung mehr als 8V. Die 
notwendige Eingangsspannung steht aber auch im Datenblatt beschrieben.

Beitrag #5109159 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5109166 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5109174 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.