mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Berechnungshilfe Basisstrom?


Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann  mir jemand bei meiner Berechnung helfen?

Ich möchte mit meinem AT90S8535 einen größeren Transistor betreiben,
will aber auf keinen Fall sinken(gegen Masse schalten)
1. weil dann alles im Programm umgekehrt ist
2. weil der AT90S8535 nur 2mA sourcen kann.
deshalb wollte Kleintrasistor an den Pin schalten. Können die neuen
ATMega z.b. 8535 eigentlich auch 20mA sources oder auch nur sinken?
Nicht das ich das Datenblatt missinterpretiere und einen killen tuh.
Ich habe mir folgenden Darlingtontyp rausgesucht.
http://www.radiovilag.hu/images/bc517.pdf
laut Datenblatt soll der ja mit 1,4V und 0,1mA an der Basis schon 100mA
durchschalten was auch ausreichend ist.

Rechne ich hier richtig
5V-1,4V=3,6V nötiger Sapnnungsabfall
3,6V/0,1mA(0,0001)=36.000 Ohm würde ne Schottkydiode(BAT85) nach dem
Wiederstand nicht als Schutz des Pins reichen, da es nicht so aufwendig
werden sollte. Aber an der Diode ist ja auch wieder ein Spannungsabfall
meistens 0,6Volt sollte ich also nur einen nötigen Spannungsabfal von
3V berechnen oder evtl. den Wiederstand der Diose von den 36.000 Ohm
einfach abziehen.

Wäre sehr dankbar fall mir das jemand erklären könnte will es ja
lernen. Sind keine Hausaufgaben!

Autor: Walter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen PNP Transistor als Schalter gegen Plus. dann einen NPN
Transistor der die Basis des PNP über einen Widerstand nach Masse
schaltet. Der direkt nach Masse schaltende NPN wird dann direkt über
den AVR und einen Vorwiderstand (1K ist okay) gesteuert. Der Widerstand
vom PNP hängt von der Oberspannung ab und vom eingesetzten PNP
Transistor. Welche Ströme / Spannungen sind zu schalten?
Schaltfrequenz?

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es ist eine Spannungsfestigkeit von mind. 100Volt bei 10A Belastung
gefordert. An die Frequenz gibt es keine so hohen Anforderungen, denke
ich werde so 500Hz (Vorteiler 64 bei 8 MHz) benutzen.

Aber ist meine Rechnung im Ansatz korrekt?

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

deine rechnung ist soweit ok

Gerhard

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas

das mit der Diode hab ich nicht verstanden. Zeichne doch mal wie Du das
meinst. Die Berechnung des basisstroms ist richtig. In der Praxis nimmt
man aber eher einen größeren Basistrom, also vielleicht 1 mA, um die
Schaltgeschwindigkeit zu erhöhen. Hier ist aber nicht das Problem.
Beschreib doch mal was Du damit vorhast. Denn wenn Du 100 Volt und 10 A
schalten willst, könntest Du hier, also beim Schalten der leistung ein
Problem bekommen

Gerhard

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Diode meinte ich einfach in Reihe nach dem Wiederstand zur Basis,
damit falls mal was kaputt gehen sollte die Diode sofort sperrt und
evtl. ein kleiner Rest der Druchkommt über den Wiederstand verbraten
wird.

Im speziellen möchte ich Einspritzventile ansteuern diese erzeugen
allerdings eine Induktiosspitze und werden meist mit Transitoren
angesteuert die diese Spitzen von ca. 60 Volt vertragen, wobei ich das
mit kleinen Folienkondensatoren schon gut in den griff bekommen.

Am liebsten wäre mir natürlich ein Logic-Level Fet allerdings schaffen
die bei 5Volt meist nicht so viel Strom und ich habe noch keine
gefunden mit einem möglichst niedrigen "GateTreshold"-Spannung es
gibt da auch häufig welche die komplett geschutz sind gegen
Überspannung usw. allerdings bräuchte man da immr ca. 10V damit diese
voll aufmachen.

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Induktions-Spannungsspitzen kann man auch mit Zener-Dioden abfangen.
Nachfolgend 2 Vorschläge, wie man das machen könnte:
Links am R1 hängt jeweils der uC. Der T1 ist links kein Darlingston.









                                           T2          U1
                                   o--o-o-   -o----o-----o
                               Last|  o   \ v      |
                                  .-. |   --- _  |
                                  | | -    |-|___|-o
                 VCC              | | ^    |
                  +               '-' |   .-.
                  |   U1           o--o   | |
                  |   o---o        |      | |
                 .-. .-.  |       ===     '-'
                 | | | |  -       GND      |
                 | | | |  ^                |
                 '-' '-'  |      R1__    |/
                  |   |   o     -|___|- -|  T1
              T1  |   o---o              |>
         R1__   |/    |   |                |
        -|___|--|     o   o                |
                |>    |   |               ===
                  | |/    -               GND
                   -| T2  ^
                  | |>    |
                 .-.  |   o
                 | |  o--oo
                 | |  |  |
                 '-'  |  |
                  |   |  o
        o---------o---o ===


Gerhard
created by Andy´s ASCII-Circuit v1.24.140803 Beta www.tech-chat.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.