mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Siedekühlung mit Ammoniumhydroxid


Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Also, hab ja schon mehrere Ideen gehabt wie ich meine Heisse CPU auf 
kühlere Temps bekomme, alle Ideen die ich hatte hatten irgend einen, 
winzig kleinen Hacken der das Ganze zunichte machte. Aber diemsla glaube 
ich, habe ich mir was ausgedacht, was klappen könnte:

Ammoniumhydroxid verdampft bei einer Konzentration von 25% im Wasser bei 
etwa 38%. Laut dem Artikel von Wikipedia zur Siedekühlung kann ein mit 
Siedekühlung gekühltes Objekt die Siedetemperatur des Kühlmediums nicht 
überschreiten.

Also ich stelle mir das in einem geschlossenen Kreislauf vor: Eine Pumpe 
pumpt Ammoniumhydroxid in den CPU Kühler, dort verdampft es und entzieht 
der CPU dabei sehr viel Energie (= Hitze) dadurch das der Druck nun im 
CPUKühler gestiegen ist wird der Dampf aus dem Kühler hinausgedrückt in 
den Radiator wo das Gas auf Raumtemperatur gekühlt wird und dabei wieder 
kondensiert -> der Kreislauf beginnt aufs neue.

Wie sieht das aus mit der giftigkeit von Ammoniumhydroxid bei solchen 
Konzentrationen (etwa 2 Liter Kühlflüssigkeit?)

Und? Lohnt sich ein Versuchsaufbau?

Grüsse

PS: Ich habe diese Frage schon in einem anderen Forum gestellt, dort 
antwortete jedoch nur ein Benutzer der mich zudem auch noch falsch 
verstanden hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm eine Heatpipe, die macht dasselbe mit einer geringen Menge Wasser 
und niedrigem Druck.

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wieso werden dann Wasserkühlungen als Leistungsfähiger beworben als 
Heatpipe-Kühlungen?

Und: Wenn ich ne Heatpipe-Kühlung habe ich immer noch die Abwärme im 
Gehäuse...

Welche Aspekte verleiten dich dann zu dem Rat ich soll mein Projekt 
nicht durchführen (damit ich das Ganze abschätzen kann;))
Physikalisch scheint es ja zu funktionieren...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt auf den Kühlmitteldurchsatz und dessen Wärmekapazität an.

Zu den Gefahren von Ammoniumhydroxid:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniumhydroxid#Gefahren

Das Zeug setzt Amoniak frei - das ist schwer giftig - und außerdem ätzt 
die Brühe...

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm aber solange der Kreislauf geschlossen bleibt wird doch auch kein 
Ammoniak freigesetzt?!...

Gäbe es eine andere flüssigkeit die sich mit Wasser mischen lässt (unter 
Zugabe eines Emulgators evtl?) und einen tiefen Siedepunkt hat?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser und niedrigem Druck - eben eine Heatpipe...

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay das ist mir schon klar, und das funktionsprinzip einer Heatpipe 
kenne ich auch;)

aber meine Frage von vorher bezieht sich darauf ob es ein Stoffgemisch 
gibt, das bei Zimmertemp flüssig ist und dessen Siedetemperatur unter 
der für einen Prozessor kritischen Temperatur (sagen wir mal 60 Grad) 
liegt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, Wasser...

Aber deine Idee der Siedekühlung ist völlig unausgegoren: Du willst zwar 
das Ammoniak mit Hitze aus dem Wasser austreiben, das Wasser verdampft 
aber deswegen noch lange nicht.

Informier dich vielleicht erst mal über den Absorberkühlschrank - der 
benutzt das Zeug als Kühlmittel. Allerdings hat er den Nachteil, daß er 
nicht kontinuierlich arbeitet und daß Wärme zugeführt werden muß, um die 
Kühlung anzutreiben.

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, das das Wasser nicht verdampft habe ich nicht beachtet (I)

Hm, den kenn ich schon n'bissl;) Glaube von daher kam unterbewusst auch 
die Idee;)

Also, meld mich mal nach weiterer Recherche wieder, Danke;)

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machs mit Ether pur, ist dann nicht mehr so ätzend, dafür ein "bisschen" 
brennbarer ;-)

PS: Das soll nur ein Joke sein, Ether wäre zwar für deine Anforderungen 
geeignet, aber beim kleinsten unbemerkten Leck kommst du aus dem Urlaub, 
denkst dir nix böses, schaltest das Licht an und während du dich 
wunderst was da so komisch riecht machts Bumm.

Autor: Kurt Witzler (bascomania)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hab übersehen das das Wasser nicht verdampft, bin aber nicht 
blöde;)

Ich habe natürlich schon auf brennbarkeit usw. geachtet!;)

Autor: Karl Otto (knorke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Ammoniakkühler? Absolut unbrauchbar. Auch Siedekühler im 
Allgemeinen sind Quatsch. Das Gekühlte Gut kann durch den 
Leidenfrosteffekt sehr wohl heißer werden.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kurt Witzler
>Einen Ammoniakkühler? Absolut unbrauchbar

Da fiel doch noch was ein:
http://www.franke-pahl.de/fileadmin/user_upload/PD...

Auf Seite 4.

Gruß
  Stevko

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.