mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Opto Isolation, was haltet ihr davon?


Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloechen,

Wollte euch kurz fragen was ihr von dieser Art der Optoentkopplung 
haltet. An J2 wird gewoehnlich ein Schalter gegen Masse angeschlossen. 
Die Masse des Schalters entspricht dabei aber nicht unbedingt der Masse 
im Diagram (Automotive).

Auch wuerde ich gern wissen ob der Strom durch die LED nicht ein wenig 
gering ist...

Danke schon mal....:)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Schnelle erscheinen mir Zweifel, ob die LED bei UB=3,3V und der 
restlichen Beschaltung überhaupt leuchtet.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Isolation sehe ich keine (die Drossel L4 verbindet ja die Potentiale).
Außerdem überbrücken die beiden Kondensatoren zumindest für 
HF-Störströme direkt die "Isolation" am Masseanschluß. (ich nehme mal an 
VSW ist die "verseuchte" Versorgung: Die Störungen gelangen dann direkt 
auf den Emitter des Optokopplers und werden an der Basis-Emitter-Diode 
schön demoduliert)

Wozu dann noch einen Optokoppler bemühen, zumal der sowieso nur Ärger 
macht (temperaturabhängiges CTR, Demodulation an hochohmiger Basis 
erfordert Filterung ...).

Den Dioden-Strom (ca 2mA) im Verhältnis zum Kollektorstrom (ca 0,3mA) 
sehe ich nicht als prinzipielles Problem. Das CTR ist bei 5mA 
Diodenstrom mit 50-600% (2,5-30mA Kollektorstrom) angegeben. Was mir 
eher Sorgen macht:
- Im Datenblatt gibt es keine Angaben wie sich das CTR über Temperatur 
und Strom ändert (Angabe gilt nur bei 25 Grad und 5mA Diodenstrom)
- Reicht der Strom (2mA) für den Kontakt (Kontaktreinigungsstrom) aus?

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloechen...

Vielen Dank erstmals. Wahrscheinlich wie zu erraten war macht uns die 
Schaltung ein wenig Kopfzerbrechen. Die Schaltung kommt in einem Bus 
(24V) zum Einsatz und der Schalter (gegen GND) wird von einem 
Druckschalter betaetigt. Es kommt schon mal vor das die Tuer zu ist, die 
Elektronik aber glaubt das die Tuer noch auf ist.
Tuer zu = Schalter geschlossen = LED on
Tuer auf = Schalter geoeffnet = LED off
Prinzipiell funktioniert das Ganze, wie gesagt manchmal spinnt die 
Schaltung halt. Ich vermute mal als erstes das der 
Kontaktreinigungsstrom zu gering ist... Und aus der optoisolierung werde 
ich bisher auch nicht schlau... :)

Gruesse

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Duesentrieb schrieb:
> Halloechen...
>
> Vielen Dank erstmals. Wahrscheinlich wie zu erraten war macht uns die
> Schaltung ein wenig Kopfzerbrechen. Die Schaltung kommt in einem Bus
> (24V)

Ok, aber der Rest hat 3,3 V. Da würde ich mir mal die H/L Definitionen 
Deines 24V Systems anschauen.

Da macht es doch ehe Sinn mal am Ausgang des Optokopplers zu messen, ob 
der Pull-Up nach 3,3 V ausreicht.
Normalerweise hat man da Pullup gegen 24V

Da die Basis des Optos nicht rausgeführt wurde, ist das Ganze 
HF-Demod-Mäßig kaum kritisch.

Autor: Schäuble 2.0? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundfrage wäre ob die LED überhaupt leuchtet (evtl. Kontaktfehler/ 
Justageproblem ??) oder Bordspannungssgsspitzen der Auswerteschaltung 
Probleme bereiten.

Autor: qibono (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ja wohl ein Problem mit Störungen. Die Frage ist nicht nur, 
leuchtet die LED bei Ansteuerung sondern auch leuchtet sie nicht bei 
Nicht-Ansteuerung.

Es gibt auch das Problem, dass die Optokoppler "zu gut" sind. Beim 
leisesten Störimpuls bekommt Du ein Signal am Ausgang.

Durch kapazitive Überkopplung von verseuchten Nachbarkabeln im Kabelbaum 
bzw. Spannungsabfall auf der Masseleitung steuert Dein Optokoppler sehr 
schnell durch.

Ein Widerstand parallel (10k ?) zur LED sorgt dafür dass Du erst mal 
eine Mindest-Leistung aufbringen musst bevor die LED schaltet. Wenn Du 
24V Ansteuerspannung hast, würde ich auch noch eine Z-Diode vorsehen, so 
dass Du min. 10V brauchst bevor die LED leuchten kann.

Da Du es nicht eilig hast, könnte auch ein 100nF parallel zur LED 
helfen.

Holger

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klemm statt des Optos eine LED an und prüfe erst mal ob der Kontakt 
sicher schließt. Dann kannst Du weiter suchen.

80% aller Fehler sind Kontaktfehler. Die restlichen 20% brauchen 80% der 
Zeit zum Suchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.