mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Autobatterie mit Labornetzgerät laden


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie ist ein Labornetzgerät einzustellen, um eine Automatterie zu laden ? 
Einfach ca. 13,5 V ? Welche Strombegrenzung ? Wird wohl bei 5A nicht 
nötig sein - oder ?

Danke

Autor: Torsten Broxtermann (tbrox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß ist die Autobatterie? Kapazität gemeint =)
Die Ladespannung muss 13,8V - 14,4V sein.
Je nach Größe der Batterie können die Ladeströme weit größer als 5A 
werden. Von der Ladezeit ganz zu schweigen ...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja so hab ich es auch schon gemacht.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Welche Strombegrenzung ? Wird wohl bei 5A nicht nötig sein - oder ?

Hängt davon ab ob es kurzschlussfest ist und bei 5A selber begrenzt (und 
von der Kapazität des Akkus).

Wichtig ist nur: NT ein - dann Akku anklemmen
nach laden: Akku abklemmen - NT ausschalten
Manche Netzteile vertragen rückwärts keine Spannung.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um eine 60Ah-Batterie. Mehr als 5 A macht das 
Labornetzgerät nicht, dauerhaft würde ich ihm lieber noch etwas weniger 
zumuten - Chinamüll eben :)

Wie lange es dauert spielt keine Rolle, ist eine einmalige Sache.

Hätte auch nicht gedacht, dass die maximal 5A die Batterie überfordern, 
wollte nur sicherheitshalber noch mal nachfragen.

Ansonsten nehme ich 14V, OK.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
13,5V ist aber fast ein wenig wenig.
Eine normale Blei-Batterie hat 14,4V Ladeschluss-Spannung. Wenn du auf 
Nummer-Sicher gehen willst nimm 14,0V.
Strombegrenzung wenn dein NT es schafft auf 1/10C, also bei 50Ah auf 5A.
Mach ich nach'm Winter immer so mit der Moped Batterie (Bleigel, 10Ah), 
wobei die auch Fast-Charge kann...steht aber dann drauf.

Gruß
Fabian

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hätte auch nicht gedacht, dass die maximal 5A die Batterie überfordern,
>wollte nur sicherheitshalber noch mal nachfragen.

Da hast Du was falsch verstanden. 60Ah = 6A maximaler Ladestrom. Mit 
weniger dauert es eben länger.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da hast Du was falsch verstanden. 60Ah = 6A maximaler Ladestrom. Mit
>weniger dauert es eben länger.

Doch, danke, hatte es schon verstanden. Vielleicht habe ich mich ein 
wenig unverständlich ausgedrückt.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Chinamüll eben ...

Wenn es doch nur Müll ist, dann wirf in weg - spart das Laden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm den Müll gerne...

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich schalte immer eine Diode in Reihe zwischen Netzteil und Batterie.

Rettet Netzteilen das Leben.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wichtig ist nur: NT ein - dann Akku anklemmen
>nach laden: Akku abklemmen - NT ausschalten

Die wichtigsten Zwischenschritte bedenken:
Strom herunterdrehen
Knallgas wegblasen /wegfächern
dann erst abklemmen

Ich habe (bei Bekannten) schon von drei Knallgasexplosionen gehört.
Gar nicht lustig, überall die Säurespritzer...

Ich schalte IMMER beim Laden eine Zeitschaltuhr (eine mit 
herausnehmbaren Reitern, die nur bei "Ausschalten" gesteckt sind) 
dazwischen.

Man weiß ja nie, was inzwischen alles passiert und ob man ans Abschalten 
denkt.

Autor: Mutti rät (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Akku geladen werden soll, vorsorglich dicke Zeitung darunter legen! 
Damit die Schwefelsäurespritzer beim Gasen keine Löcher in die 
Tischdecke fressen können. :-)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn es doch nur Müll ist, dann wirf in weg - spart das Laden

Es ...

Ich sprach vom Labornetzgerät und es ist wohl unumstritten, dass die 
McVoice-Teile China-Müll sind.

Für meine "normalen" Anwendungen ohne groß wechselnde Lasten und 
niedrige Ströme ist das 4-Kanal-Gerät allerdings OK.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.