mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Brutto --> Netto


Autor: Berufseinsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bekomme als Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik monatlich 3700 Euro.
Ich muss dazu sagen dass sozusagen Berufseinsteiger bin. Was müsste
ich eventuell so monatlich netto herausbekommen?

Autor: Billy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

3700 Euro ist als Berufseinsteiger doch schon mal ordentlich.

Aber zu deiner Frage: http://www.nettolohn.de/

Ist eigentlich ziemlich genau was da raus kommt.

Gruß

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.nettolohn.de/

kannste dir selbst ausrechnen zumal nur DU weißt
was du für eine Steuerklasse hast und noch ein paar
andere Kriterien.

mind. 2kEuro werden es schon werden.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Berufseinsteiger:
wenn Du selber nicht schaffst Netto auszurechnen, dann bekommst Du auf 
jeden Fall viel zu viel! Und Du willst Dipl.-Ing sein? Nicht dass ich 
lache!

Grüße,
Kest

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warte doch die Gehaltsabrechnung ab!

Autor: Sinnerman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Berufseinsteiger:
>wenn Du selber nicht schaffst Netto auszurechnen, dann bekommst Du auf
>jeden Fall viel zu viel! Und Du willst Dipl.-Ing sein? Nicht dass ich
>lache!
Full Ack. Den Ingenieur, der als Anfänger in der Krise einen Job mit 
einem angeblichen Verdienst von 3700 Euro pro Monat bekommt und noch 
nicht mal Google bedienen kann, will ich sehen.
Eher noch zu unfähig/faul einen Hartz-Antrag auszufüllen.
Aber in 2 Monaten kommt ja auch der Weihnachtsmann und das Christkind 
wieder vorbeigeschneit. Da kann man sich ja jetzt schon mal mit 
Forumsmärchen vorwärmen lassen. :>)

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid mal wieder echt gemein. Pfui. Schämt euch.
Wenn man zum ersten mal in den Beruf startet muß man
das doch nicht wissen und im Studium lernt man das
meist nicht.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups.... schrieb:
> Ihr seid mal wieder echt gemein. Pfui. Schämt euch.
> Wenn man zum ersten mal in den Beruf startet muß man
> das doch nicht wissen und im Studium lernt man das
> meist nicht.

Wenn ich auf www.google.de anfange das Wort brutto oder netto 
einzugeben, wird schon automatisch nettorechner oder brutto netto 
rechner vorgeschlagen. Sollte man mit Hochschuldiplom gerade noch so 
hinkriegen können :-)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eher noch zu unfähig/faul einen Hartz-Antrag auszufüllen.

Wobei mir die Frage gestattet sei, warum der Threadstarter bei einem 
Gehalt von 3700€ brutto einen H4-Antrag stellen sollte ;-)

Autor: Berufseinsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid doch total bescheuert. Ich hab doch eine ganz normale Frage 
gestellt. Mir ist der Unterschied zwischen brutto und netto schon klar.
Manche Personen hier benehmen sich total daneben.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bescheuert oder nicht, aber wenn Du so eine Frage stellst, ob 
Berufseinsteiger oder nicht, dann wird halt auch entsprechend 
geantwortet. Wenn ich Deine Frage durchlese, dann verstehe ich, wieso in 
den Medien überall von Fachkräftemangel gesprochen/gelogen wird :-/

Grüße,
Kest

Autor: alter Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Berufseinsteiger:

Ich kann Kest nur unterstützen. Ich habe selber mit zwei 
Berufseinsteigern zu tun und die sind selber in der Lage, google oder 
wiki zu benutzen.

So einen, wie Dich würde ich rasch absägen! Auch wegen Deiner mangelnden 
Kritikfähigkeit.

Autor: jap (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hallo,

> ich bekomme als Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik monatlich 3700 Euro.
> Ich muss dazu sagen dass sozusagen Berufseinsteiger bin. Was müsste
> ich eventuell so monatlich netto herausbekommen?

Wow, ich bekomme mit 2 Jahren Erfahrung nen 1000er weniger (also im 
Monat...)
Welche Region arbeitest denn? Grosse Firma, kleine Firma? Was sollst 
machen für die Kohle? Habt ihr noch Stellen frei? Bin HF-Techniker...

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin HF-Techniker...

Nur Techniker? Absolvier ein Studium, dann kannste auch mit
solchen Beträgen rechnen, in der richtigen Ecke dieses Landes,
versteht sich.

Autor: oschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlechter Schwerz, oder Schwups....?
HF-Technik -> HF-Techniker

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schwups:

>Nur Techniker? Absolvier ein Studium, dann kannste auch mit
>solchen Beträgen rechnen, in der richtigen Ecke dieses Landes,
>versteht sich.

Die richtige Ecke des Landes: Luxemburg oder Schweiz???

Autor: jap (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee bin Diplom Ing. ;)

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> @Schwups:
>
>>Nur Techniker? Absolvier ein Studium, dann kannste auch mit
>>solchen Beträgen rechnen, in der richtigen Ecke dieses Landes,
>>versteht sich.
>
> Die richtige Ecke des Landes: Luxemburg oder Schweiz???

BW oder Bayern.
Allerdings sind da auch die Kosten für eine Wohnung(Miete, Eigentum) am 
höchsten.

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann, wieder diese Neider hier. :-D
3.700 p.m. ist für einen Einsteiger zwar beachtlich, aber bei weitem 
nicht unrealistisch. Habe mehrere Bekannte, die vor ca. 1-2 Jahren bei 
einem sehr großen Zulieferer im Automotive Bereich mit 52k p.a. 
eingestiegen sind. DAS finde ich viel.

Ich würde aber auch nicht ganz ausschließen wollen, daß der TE ein wenig 
mit seinem Gehalt angeben wollte ;-)

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 3.700 p.m. ist für einen Einsteiger zwar beachtlich, aber bei weitem
> nicht unrealistisch.

Für mich als Berliner ist dieses Gehalt der Wahnsinn. Ich glaub soviel 
bekommen die Leute nach 5-10 Jahren in meiner 500 Mann Firma.

MfG!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur Techniker? Absolvier ein Studium, dann kannste auch mit
>solchen Beträgen rechnen, in der richtigen Ecke dieses Landes,
>versteht sich.

Ich bin Techniker (26) aus BW mit 2 Jahren Erfahrung und hab 43k. Man 
muss kein Ing. sein...

Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt erschreckend was ihr im Osten so verdient.

Bin echt froh, dass ich in BW arbeite und noch hoch eingestiegen bin.

Autor: Ein Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: IngBerlin (Gast)
Datum: 22.10.2009 10:31


>Für mich als Berliner ist dieses Gehalt der Wahnsinn. Ich glaub soviel
>bekommen die Leute nach 5-10 Jahren in meiner 500 Mann Firma.


Immer die beiden Seiten:
Die Berliner Miete ist auch der Wahnsinn.
Zu dem, was man z.B. in BaWü für 1-Zimmer-Wohnung zahlt, bekommt man in 
Berlin 3- oder gar 4-Zimmer-Wohnung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Sollte man mit Hochschuldiplom gerade noch so
hinkriegen können :-)"

Anscheinend kann das nicht jeder. :-)
Trotzdem rechtfertigt es nicht die Art und Weise wie der Threadsteller 
angefahren wird. Ebenso ist der Neid und die Unzufriedenheit bei ein 
paar Schreibern herauszuhören.

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber zu deiner Frage: http://www.nettolohn.de/

Habe ich mal mit
http://www.n-heydorn.de/steuer.html
verglichen. Ergebnisse differieren stark.

Bei 1000EUR Monatsbrutto (ohne KiSt und Pflichtversicherung, ist bei 
selbstaenigen moeglich).
Da errechnit mir www.nettolohn.de eine Gesamtsteuer von 223,92 €, 
waehrend www.n-heydorn.de und andere Gehaltsrechner auf 119 Euro kommen.
Vielleicht stimmt die Berechnung der Pauschbetraege bei www.nettolohn.de 
nicht ganz.

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst kuerzlich habe ich auf den Websiten des bundesfinanzministeriums 
nach den Steuerberechnungen gesucht.
Die haben die Algorithmen sauber dargestellt und auch eine Tabelle mit 
Pruefwerten angegeben.
http://www.bundesfinanzministerium.de/DE/BMF__Star...
ntlichungen__zu__Steuerarten/lohnsteuer/016__a,templateId=raw,property=p 
ublicationFile.pdf

Dann gibt es sehr viele "Steuer"-Rechner im Internet, z.B. heydorn
Ich habe nur die einfachsten Faelle getestet (St.Kl I, keine Kinder, 
keine Ki.St., ...) und verglichen.
Interessant, dass keiner auf die gleichen Pruef-Werte kam wie 
bundesfinanzministerium.de. +/- 10EUR ist zwar gegenueber ein paar Tsd 
EUR Steuer vernachlaessigbar, aber wesentlich groesser als blosse 
Rundungsfehler.
Bei eigentlich mathematisch einfachen Formeln haette ich eine genaue 
Uebereinstimmung (maximal Rundungsfehler) erwartet.

EDIT: obiger Link funktioniert nicht.
auf der Seite
http://www.parmentier.de/steuer/steuer.htm?steuer01.htm
ist aber die Seite des BMF (funkionierend) verlinkt. Einfach nach 
"Programmablaufplan 2010 des BMF" suchen.

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jürgen G.

Den Heydorn-Rechner kannste für diesen Fall vergessen. Der berechnet
dir NUR Steuer. Der Unterschied von Brutto zu Netto sind die Gesamt-
lohn- (oder Gehalts-)nebenkosten, also der Arbeitnehmeranteil 
-Krankenversicherungen,
-Arbeitslosenversicherung,
-Rentenversicherung,
-Kirchensteuer und natürlich die allseits beliebte
-Lohnsteuer.
Leute mit Diplom sollten den Unterschied aber kennen auch wenn niemand
perfekt ist.


@ oschi
>Schlechter Schwerz, oder Schwups....?
>HF-Technik -> HF-Techniker

Wenn du Scherz meinst? Ne, war ernst gemeint, wie dein Tippfehler.
Wenn Jap trotz seines Diploms sich nur als HF-Techniker bezeichnet
ist er selbst Schuld wenn das falsch interpretiert wird.
Hätte er die korrekte Bezeichnung HF-Ing. benutzt, hätte ich
dazu keinen Kommentar gehabt. Deutsche Sprache ->schwere Sprache.
Wenn sich dagegen ein Techniker mit der Bezeichnung Ingenieur schmückt
ist die Empörung wahrscheinlich nicht zu beschreiben.
Da kann man dran sehen wie kleinkariert die Akademiker sind
und mit der Befähigung ist es auch nicht allzu weit her.

Autor: armering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Immer die beiden Seiten:
> Die Berliner Miete ist auch der Wahnsinn.
> Zu dem, was man z.B. in BaWü für 1-Zimmer-Wohnung zahlt, bekommt man in
> Berlin 3- oder gar 4-Zimmer-Wohnung.

Also ich bin son armer Berliner Ing und zahle 530 Euro für 55qm 
sanierter Berliner Altbau. Ist für die Lage eine recht günstige Wohnung.
Was zahlt man denn für sowas in BW?

Autor: armering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn du Scherz meinst? Ne, war ernst gemeint, wie dein Tippfehler.
> Wenn Jap trotz seines Diploms sich nur als HF-Techniker bezeichnet

Es gibt gar keinen TECHNIKER für HF-Technik, deswegen ist diese 
Wortklauberei sinnlos!

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Schwups

Ich hatte ja geschrieben, dass ich bei nettolohn.de die 
Pflichtversicherung weggeklickt habe.
>Bei 1000EUR Monatsbrutto (ohne KiSt und Pflichtversicherung, ist bei
>selbstaenigen moeglich).
>Da errechnit mir www.nettolohn.de eine Gesamtsteuer von 223,92 €,
>waehrend www.n-heydorn.de und andere Gehaltsrechner auf 119 Euro kommen.

nettolohn.de sollte ja NUR die Steuern berechnen mit den gleichen 
Einstellungen wie heydorn (keine Ki.St, Klasse I, ...).


>Leute mit Diplom sollten den Unterschied aber kennen auch wenn niemand
>perfekt ist.

Also welchen Unterschied haette ich kennen sollen?

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hatte ja geschrieben, dass ich bei nettolohn.de die
>Pflichtversicherung weggeklickt habe.

Hast du. Und wie passt das dann noch zum Titelthema?
Abgaben(oder auch nicht) bei Selbständigen ist doch
dann ein ganz anderes Ding.

>nettolohn.de sollte ja NUR die Steuern berechnen mit den gleichen
>Einstellungen wie heydorn (keine Ki.St, Klasse I, ...).

Fragt sich nur wo da der Fehler steckt? So richtig vergleichbar
sind die beiden Rechner aber nicht sonst müssten die Ergebnisse
ja gleich sein.

>Also welchen Unterschied haette ich kennen sollen?

Ich bin eben von der Rechnung nach dem Titel ausgegangen
und nicht wenn man bei nettolohn.de was weg klickt.

Autor: Jenson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich kann als Brutto-Netto-Rechner ausdrücklich diesen hier empfehlen:

www.taxman.de

rechts unter "Rechner" in der Rubrik "Steuer-Service" zu finden. Ist bei 
mir immer bis auf den Cent genau, auch bei Sonderzahlungn. Zusätzlich 
lässt sich auch das Brutto zum gewünschten Netto berechnen, was für eine 
Gehaltsverhandlung und die eigenen Ansprüche sehr hilfreich sein kann.

Grüsse

Autor: Makler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ich bin son armer Berliner Ing und zahle 530 Euro für 55qm
>sanierter Berliner Altbau. Ist für die Lage eine recht günstige Wohnung.
>Was zahlt man denn für sowas in BW?
Die Wohnpreise sind im Allgemeinen im BW und Bayern durchschnittlich 
teurer als sonstwo in Deutschland. Aber das rechfertigt nicht im 
geringsten die gravierenden Lohnunterschiede zu anderen Gegenden. Man 
kann schon fast sagen, dass die Arbeitnehmer dort mit Geld zugeschissen 
werden. Da bleiben selbst durch höhere, allgemeine Preise ein sattes 
Plus übrig. Nicht umsonst ist ein Großteil der Deutschen, die im 
Industriesektor tätig sind, gegen Süden geflüchtet.
Man kommt sich einfach nur verarscht vor, wenn man sieht, was man für 
gleiche Arbeit in RLP oder in Hessen bekommt.
Berlin ist der Extremfall auf der anderen Seite. Konkurrenzlos, 
beschissen, niedrige Löhne und wirklich billig wohnen, lässt sich's auch 
nur in Absteigen oder in Bezirken, die nachts zu No-Go-Areas werden und 
von "Muselmännern" dominiert werden.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... "Muselmännern" ...

Machst du hier den Rassisten der Woche - oder bist du hier im Forum der 
Gelegenheits-Goebbbels?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@armering:

>Also ich bin son armer Berliner Ing und zahle 530 Euro für
>55qm sanierter Berliner Altbau.

Was denn? Kalt oder warm?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Makler:

>Die Wohnpreise sind im Allgemeinen im BW und Bayern
>durchschnittlich teurer als sonstwo in Deutschland. Aber
>das rechfertigt nicht im geringsten die gravierenden
>Lohnunterschiede zu anderen Gegenden. Man kann schon fast
>sagen, dass die Arbeitnehmer dort mit Geld zugeschissen
>werden.

Würdest du 45k p.a. + 10 Prozent für die Lebenshaltungskosten in München 
als finanziell zugeschissen bezeichnen?

>Da bleiben selbst durch höhere, allgemeine Preise ein sattes
>Plus übrig.

Wo denn?

>Nicht umsonst ist ein Großteil der Deutschen, die im
>Industriesektor tätig sind, gegen Süden geflüchtet.
>Man kommt sich einfach nur verarscht vor, wenn man sieht, was
>man für gleiche Arbeit in RLP oder in Hessen bekommt.

Wohne in RLP. Ist es in Hessen ebenso? Da sind doch noch Regionen wie 
Frankfurt, Darmstadt, wahre Industrie-Hochburgen?

>Berlin ist der Extremfall auf der anderen Seite. Konkurrenzlos,
>beschissen, niedrige Löhne und wirklich billig wohnen, lässt
>sich's auch nur in Absteigen oder in Bezirken, die nachts zu
>No-Go-Areas werden und von "Muselmännern" dominiert werden.

Berlin, ich verstehe es nicht. Es ist doch die Vorzeige-Stadt für die 
Welt, Hauptstadt. Kann das mal jemand erklären?

Autor: Makler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Machst du hier den Rassisten der Woche - oder bist du hier im Forum der
>Gelegenheits-Goebbbels?
Ach ein Gutmensch. Seit wann ist ein Muselmann ein rassistischer 
Begriff? Außerdem sind es harte Fakten, dass Bürger mit 
Migrationshintergrund dort in vielen Orten vertreten sind und auch 
nachts das Sagen haben. Die lösen ihre Problem selber und wenn du dich 
als Weißbrot dort hin nachts verirrst, dann kann das böse Enden. Selbst 
die Polizei greift nur selten ein, da zu gefährlich, es nichts bringt 
eher im Gegenteil, der Hass noch angefacht wird. Übrigens habe ich gegen 
diese Menschen auch recht wenig, die wenigsten sind Psychopathen. Sie 
vielmehr Opfer des Kapitalismus geworden. Integration schon von Anfang 
aus Geldgründen von unsere korrupten Lobbystenregierungen eingestellt, 
lieber Ghettobildung und Arbeitslosigkeit zugelassen gepaart mit 
ärmlicher Alimentierung.
Der ihr Leben hat keine Perspektive mehr außer Armut und 
Bedeutungslosigkeit. Das sorgt für Krawall und Unmut.
USA, unser großes kapitalistisches Vorbild, hat's vorgemacht. Irgendwann 
mussten sie in den Ghettos mit ultraharter Gangart (Shotgun an Kopf 
usw.) gegensteuern.

Autor: Jenson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wilhelm: Danke für diese Klarstellung.

@ Makler: So so. Dann komm mal zu mir nach München und Du wirst sehen, 
dass die Wenisten hier mit Geld zuschissen werden. Eher das Gegenteil 
ist der Fall.

Zu den Mieten: Ja, hier wird im Schnitt wahrscheinlich mehr verdient als 
in anderen Regionen Deutschlands. Und allein aus diesem Grund sind die 
Mieten höher. Soll heissen, die Löhne wurden nicht den Mieten angepasst 
sondern vielmehr die Miete den Löhnen.

Schau mal Köln z.B.: Dort sorgen Ford und Bayer auch für mehr als 
überdurcschnittliche Mieten.

Grüsse

Autor: Makler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wohne in RLP. Ist es in Hessen ebenso? Da sind doch noch Regionen wie
>Frankfurt, Darmstadt, wahre Industrie-Hochburgen?
In den Industriehochburgen sind die Mieten auch scheißteuer. Versuch mal 
im Wiesbadener Raum was günstiges zu bekommen. Frankfurt ist auch in der 
Top 3 der teuersten, deutschen Städte. Und die Löhne sind nicht auf 
gleicher Höhe wie in BW oder Bayern.
Vom restlichen Hessen, vor allem im Norden und Osten, mal ganz zu 
schweigen. Wohnung zwar günstiger als im Süden, aber die Löhne jenseits 
von Gut und Böse. Von Tarifbindung halten dort die wenigsten 
Mittelstandskrauter etwas. Dazu ist die regionale Arbeitslosigkeit sehr 
hoch, das sorgt dort weiter für Druck auf die Löhne.
Es gibt zwar auch Ausnahmen, aber die kann man an einer Hand abzählen.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohnt es sich denn nun als Berliner Ing. mit 2700 Brutto x 13 in den 
Süden zu gehen, wenn man hier circa 530 Euro Warmmiete zahlt? Oder 
nicht? Oder wat? :-)

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Wohnpreise sind im Allgemeinen im BW und Bayern durchschnittlich
> teurer als sonstwo in Deutschland. Aber das rechfertigt nicht im
> geringsten die gravierenden Lohnunterschiede zu anderen Gegenden

Ich denke die Lohnunterschiede liegen nicht in den Mieten begründet, 
sondern darin, dass in Berlin Personal im Überfluss zur Verfügung 
steht?!
Angebot und Nachfrage halt!

Autor: Jenson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lohnt es sich denn nun als Berliner Ing. mit 2700 Brutto x 13 in den
>Süden zu gehen, wenn man hier circa 530 Euro Warmmiete zahlt? Oder
>nicht? Oder wat? :-)

Lohnt sich schon, wenn Du entweder eine große Firma findest, die nach 
ERA zahlt, oder aber dich gut verkaufst und im Einstellungsgespräch 
ordentlich "was" rausholst.

Autor: Makler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lohnt es sich denn nun als Berliner Ing. mit 2700 Brutto x 13 in den
>Süden zu gehen, wenn man hier circa 530 Euro Warmmiete zahlt? Oder
>nicht? Oder wat? :-)
Natürlich, wenn du was bekommst. :)
Die 2700 brutto sind als Ing. mit Berufserfahrung? sehr wenig wenig. Im 
Süden bist du auf jeden Fall besser dran. Da kannst du bei deinem Gehalt 
locker 500 bis 600 Euro pro Monat draufaddieren. Im Extremfall zahlst du 
300 Euro mehr Miete für eine vergleichbare Wohnung pro Monat, bleibt 
immer noch etwas über. Und die Lebensqualität ist um Welten höher als im 
zubetonierten und dichtbesiedelten Berlin. Das ultrateure München ist 
nicht die Regel im Süden.
Aber jetzt dorthin wechseln zu dürfen, gleicht eher ein Kamel durch das 
Nadelöhr zu treiben.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
300 euro mehr? das waeren dann 830 Euro in meinem Fall.

Ist eine 55qm Wohnung dort wirklich sooooo teuer? Kann ich mir gar nicht 
vorstellen.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und die Lebensqualität ist um Welten höher als im
> zubetonierten und dichtbesiedelten Berlin.

Das glaub ich schon, wenn man auf Ruhe und Natur steht stimmt das 
sicher. Das kulturelle Angebot von Berlin ist natürlich nicht topbar 
genauso wie das Gefühl in einer Weltstadt zu leben, aber das ist halt 
Geschmackssache.

Wovoer ich eigentlich Schiss haette waere da unten im Sueden als 
Berliner zu vereinsamen, da alle Leute die ich kenne halt hier leben :-\

Autor: Jenson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das wirklich teure in München sind halt die Mieten. Der Rest ist 
doch wie in jeder anderen Stadt annehmbar.

Wie gesagt, bei ERA oder guter Verhandlung sind auch mehr als +600€ drin 
und es gibt auch hier noch einige große Firmen die momentan einstellen.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die 2700 brutto sind als Ing. mit Berufserfahrung?

Ja locker 2 Jahre. Bin Entwicklungsingenieur HF/Mikrowellentechnik.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Makler:

>Außerdem sind es harte Fakten, dass Bürger mit
>Migrationshintergrund dort in vielen Orten vertreten sind
>und auch nachts das Sagen haben. Die lösen ihre Problem selber
>und wenn du dich als Weißbrot dort hin nachts verirrst, dann
>kann das böse Enden. Selbst die Polizei greift nur selten ein,
>da zu gefährlich, es nichts bringt eher im Gegenteil, der Hass
>noch angefacht wird.

So ein Schmarrn!

Einer meiner besten Lehrer an der VHS war Iraner, Mathe-Professor an der 
Kölner Uni, und Maschinenbau-Ing.. Bei Vorurteilen gegen Deutsche, hätte 
es für mich schlecht ausgesehen. Während der Mann seine eigenen 
Landsleute und die Türken abstrafte, die oft nur Firlefanz im Kopf 
hatten, bekam ich als deutscher Bestnoten. Also: Ein wenig Weitsicht, 
und weniger Vorurteile, unsere globalen Bürger machen es uns sogar vor.

Autor: Makler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Während der Mann seine eigenen
>Landsleute und die Türken abstrafte, die oft nur Firlefanz im Kopf
>hatten, bekam ich als deutscher Bestnoten. Also: Ein wenig Weitsicht,
>und weniger Vorurteile, unsere globalen Bürger machen es uns sogar vor.
Ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang mit meiner Aussage?
Intellektuelle, voll im Leben stehende "Ausländer" bevorzugen meistens 
natürlich nicht ihre Landsmänner. Mir geht es um die Abgehängten, die 
dieses Scheiß-System produziert. Man überweist die ärmlichen Almosen und 
pfercht sie damit mehr oder weniger in den armen Gegenden zusammen. Dann 
bildet sich eine Gemeinschaft, die die Nation und Religion als Basis 
haben. Alles andere, was in das Revier eindringt wird bekämpft.
Ist ja auch schon bei den Unterschichtsdeutschen zu beobachten. Da hauen 
die Jüngeren in Cliquen auch gerne mal zu oder verüben Raubüberfälle. 
Bei den Ausländern kommt allerdings beim Abghängtsein noch die 
Sprachbarriere hinzu + fanatischer Glaube.
Hier mal ein aktueller Fall:
http://www.pi-news.net/2009/10/haupttaeter-von-sch...

Hätte es das vor 10 Jahren gegeben und vor allem in der Häufigkeit? Das 
ganze Land/Welt geht doch wieder mal vor die Hunde. Wie gesagt, den 
"Ausländern" gebe ich keine Hauptschuld. Wenn man einen Hund von 
Welpendasein an schlecht behandelt und nicht erzieht, bekommt man 
gestörte, gefährliche Hunde. Leider trifft es nie Richtigen in ihren 
Elfenbeintürmen, die diese ganze Scheiße zu verantworten haben.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntet ihr BITTE diesen Thread nicht zur 101. weiteren überflüssigen 
Ausländerdiskussion werden lassen??? Also zurück zum Thema :-)

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS. Alternativ koenntet ihr eure Gedanken per eMail austauschen.

Autor: Ein Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor: IngBerlin (Gast)
>Datum: 22.10.2009 22:08

>Lohnt es sich denn nun als Berliner Ing. mit 2700 Brutto x 13 in den
>Süden zu gehen, wenn man hier circa 530 Euro Warmmiete zahlt? Oder
>nicht? Oder wat? :-)


Ich bin der Meinung, dass man zum Vergleich auch ähnliche "Variabel" 
nehmen soll, sprich wenn kleine Firma in Berlin mit kleiner Firma im 
Süden.

Denn in Berlin gibt auch (große) Firmen --glaube ich-- die für Anfänger 
bisschen mehr als 2700 Euro x 13 zahlen.

Genauso mit dem Wohnen: es gibt im Süden auch unterschiedliche 
"Qualitäten", wobei der Unterschied vielleicht nicht so krass wie in 
Berlin ist.

Außerdem, 530 Euro wo? Bestimmt in der besseren Gegend.
Ich habe mal in ner 56qm-Wohnung für 400 Euro gewohnt. Es war 
Moabit/Hansaviertel.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denn in Berlin gibt auch (große) Firmen --glaube ich-- die für Anfänger
> bisschen mehr als 2700 Euro x 13 zahlen.

Bin bei einer der grössten!!! Und ich bin kein Anfänger, ich bin sehr 
gut und habe 2 Jahre Erfahrung.
530 Euro sind in B.-Mitte, aber auch keine besonders schöne Ecke. Ja für 
400 findet man weit weg oder im Ghetto auch ne Bleibe, aber ob das dann 
noch schoenes Wohnen/Leben ist? Momentan entwickelt sich die Miete für 
akzeptable Wohnungen (...kein Plattenbau, kein Ghetto) eher auf die 600 
Euro Marke zu, da bin ich mit meinen 530 noch gut drann.

Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 500€ mehr im Monat würde ich nie meine Familie und Freunde 
verlassen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Seit wann ist ein Muselmann ein rassistischer Begriff? Außerdem sind 
es harte Fakten ...

1. Du verwendest den Begriff allgemein & abwertend für eine Gruppe von 
Menschen. So einen nenne ich Rassist.

2. Von Fakten kann bei deinem wirren Geschreibsel nun wirklich nicht die 
Rede sein.

3. Daß du mich als "Gutmenschen" denunzierst zeigt außerdem, daß du auch 
die entsprechende Demagogie parat hast.

Autor: IngBerlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsst ihr eure privaten Differenzen öffentlich ausbaldovern? Den Mist 
interessiert hier niemanden.

Autor: Susi Susanti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netto-Brutto-Rechner gibt's nun aber genug. Aber erschreck ich nicht. 
Bei mir bleiben nur 60 % übrig, obwohl ich keine Kirchensteuer zahle.

Autor: Jenson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Netto-Brutto-Rechner gibt's nun aber genug. Aber erschreck ich nicht.
>Bei mir bleiben nur 60 % übrig, obwohl ich keine Kirchensteuer zahle.

Naja, netto-brutto Rechner gibt´s eher wenige. Andersrum schon mehr ;)

Autor: DingIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit im Offtopic nur noch als Registrierter geposted werden darf, 
verkommt hier so zeimlich jedes Forum zum Offtopic.

Schade auch, dass so wenige hier dem Thread-Eröffner wertfrei auf seine 
Frage antworten. Stattdessen wird an den geistigen Qualitäten 
gezweifelt. Habt ihr das nötig? Läuft keine Nachmittagstalkshow für euch 
im Fernsehen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.