mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IC (ohne Bezeichnung) erkennen?


Autor: Schüler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mir einen Adapter gekauft mit dem ich N64-Controller am 
USB Port anschließen kann. Da man leider nur zwei Controller 
gleichzeitig benutzen kann, wollte ich mir diesen Adapter nachbauen. 
Allerdings ist ein IC nicht beschriftet, deshalb wollte ich jetzt 
wissen, ob es möglich ist herauszufinden was das für ein IC ist?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IC 18-polig
Pin 5 und 14 scheinen VCC und GND zu sein
Pin 18 analog?
-> scheint ein 18-poliger PIC zu sein.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm ist wie mit einer konserve ohne papier... aufmachen und nachschauen 
:D

nee ist schon eine unart, die bezeichnung von den bauteilen zu 
schleifen.
wenn du technische ausrüstung und etwas geschick hast einschalten und 
messen. das wird irgendein microcontroller sein, der HT82... ist der USB 
interface controller. dann müßte man zumindest die betriebsspannung 
finden und evtl. auch die datenleitungen. und dann kannst nur raten was 
zu diesen gewonnenen infos passt.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein µC ist, kannst Du Nachbauen vergessen, da Du nichts ans 
Programm rankommst.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man wüßte was für einer es ist könnte man ja probieren ihn 
auszulesen. vielleicht sind die fuses ja nicht gesetzt.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein Mikrocontroller wäre, müsste man ja die Identität nicht 
unbedingt durch Abschleifen verheimlichen, Nachbau wäre durch Code 
Protection verhindert.

Abschleifen macht mehr Sinn, wenn es ein Standard Baustein ist, den man 
unkenntlich machen muss, da sonst der Nachbau zu einfach wäre...

Nur so ne Vermutung von mir...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt, der HT82K95E ist ein USB-Interface-Chip, dat Teil 
nebenan kann ein µC sein. Der sieht aber nicht abgeschliffen aus sondern 
scheint nur nicht bedruckt zu sein...was durchaus auch bei einem 
µC-Hersteller so zu bekommen ist wenn man entsprechende Stückzahlen 
ordert. Ich denke aber alleine durch Messen wo was angeschlossen ist 
bekommt man nicht heraus was das für ein µC ist. Es gibt ja unzählige µC 
die an den gleichen Pins die Versorgungsspannung haben. Die Vermutung 
von Anja, dass es ein PIC ist, kann richtig sein, muss aber nicht. Ich 
frag mich grad, wie sie erkennen will, dass PIN 5 an VDD hängt und PIN 
14 an GND. Was für einen PIC spricht ist jedenfalls dass zumindest PIN 1 
über einen 1k Widerstand an einer positiven Spannung hängt, bei allen 
PICs die ich bisher verwendet hab ist PIN 1 der Resetpin und der muss im 
Betrieb auf "high" liegen. Atmels kenn ich nicht aber mein Gefühl sagt 
mir wiederum, dass es bei denen nicht viel anders ist. Und schon wieder 
das Dilemma, dass es jeder µC sein könnte.
Was wiederum interessant ist: Wenn ein ein µC ist, warum nahm man nicht 
einen µC der USB kann, bei PICs kenn ich da einige die das können, z.B. 
PIC18F2455 (mit dem spiel ich grad rum ;)) und ander Hersteller haben ja 
auch USB-fähige µC? Es könnte also auch noch was ganz anderes sein, 
vielleicht ein Speicher um Daten zu puffern?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der AVR hat reset auch an pin 1 - das war also nichts.

die betriebsspannung kann man mit den bildern nur anhand der 
blockkondensatoren raten.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum selberbauen:
4x N64 Controller am USB.

http://ezhid.sourceforge.net/n64pad.html

Leider ist der verwendete µC nicht mehr so einfach zu bekommen, da ist 
also evtl. eine Portierung angesagt...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal in die Applikation des HT82K95E, da ist evtl. so eine 
Schaltung enthalten.
Es ist auch eine gute Prüfungsfrage eines Meisters an den Lehrling, so 
eine "BlackBox" zu identifizieren.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Ich
> frag mich grad, wie sie erkennen will, dass PIN 5 an VDD hängt und PIN
> 14 an GND.


der unbekannte chip pin5 ist eigentlich gnd, da hängt auch 
abblockkondensator der wiederum an HT82K95E pin 8 hängt - was auch v33o 
ist (3.3V regulator output).

Im prinzip wurscht, denkt ihr nicht das der HT82K95E gross genug ist als 
controller für den adapter und der unbekannt chip lediglich eine 
"port/funktionerweiterung" ist ? Dazu noch es ist ein OTP.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der unbekannte chip pin5 ist eigentlich gnd, da hängt auch
>abblockkondensator der wiederum an HT82K95E pin 8 hängt - was auch v33o
>ist (3.3V regulator output).

Deshalb meine Frage wie Anja erkennen will/wollte, dass PIN 5 an Vdd 
hängt. ;)

>Im prinzip wurscht, denkt ihr nicht das der HT82K95E gross genug ist als
>controller für den adapter und der unbekannt chip lediglich eine
>"port/funktionerweiterung" ist ? Dazu noch es ist ein OTP.

Porterweiterung denke ich weniger. Wenn nicht unter dem Chip viele 
Leitungen geknubbelt sind sind einige Ports (PIN 1,2,5,6,11,12,17,18,19 
sieht man keine Verbindung auf dem Bild, das sind alles Portpins) des 
HT82K95E unbenutzt. Ich denke, wie schon gesagt, dass es ein Speicher 
ist um Daten zwischen zu puffern. Man kann ja nicht Realtime Daten über 
USB schicken (Schickt man ein Packet über USB muss man warten bis der 
Transfer abgeschlossen ist bevor man das nächste Packet schicken kann), 
d.h. ein Speicher zum Zwischenspeichern wäre also durchaus sinnvoll.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.