mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wieviel Erfahrung braucht man


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus miteinander,

ich möchte mich gerne auf dem Gebiet Softwareentwicklung (hardwarenah, 
aber auch Webseiten und graphhische Oberflächen) selbstständig machen. 
Ich habe erst vor kurzem mein E-technik Diplom bekommen und habe 
eigentlich überhaupt keine Praxiserfahrung. Das Problem ist, dass ich 
zwar einen Job habe, dieser mir aber überhaupt keinen Spass macht 
(Projektierung). Einen Job als Entwicklungsingenieur findet man halt 
fast nur noch bei den blutsaugenden Dienstleistern.
Deshalb habe ich mir gedacht ich mache das auf eigene Faust.

Meine Frage richtet sich an diejenigen, die es schon geschafft haben 
aber auch an diejenigen, die aus irgendeinem Grund gescheitert sind: 
Könnt Ihr ein bisschen von Euren Erfahrungen erzählen, worauf kommt es 
an, wie kommt man an Kunden, wie steigt man am besten ein, was sollte 
man lieber sein lassen.
Mir ist das Thema sehr ernst und ich bin bereit hart dafür zu arbeiten. 
Ich freue mich über Anregungen.

Bernd

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Erfolg steht und fällt mit den Kunden. Hast du keine wirds nichts. 
Bevor du die aktuelle Stelle kündigst, würde ich einen 
Minimalkundenstamm haben wollen. Vorher ist das zu riskant...

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allgemein wird geraten, erst mal ein paar Jahre als Angestellter zu 
arbeiten. In dieser Zeit lernt man das Berufsleben kennen, von dem man, 
wenn man den Weg Abitur --> Wehr/Zivildienst --> Hochschule gegangen 
ist, ja eh keinen blassen Dunst hat ;-)
Selbständig machen kann man sich später immer noch, und bis dahin hat 
man durch seine bisherige berufliche Tätigkeit hoffentlich ein paar 
potenzielle Kunden kennengelernt.

Autor: T.B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd

Denk auch daran, daß alle Aufgabenfeler Deiner eigenen Firma abgedeckt 
werden müssen:

ca. 1/3 Aquisition, Vertrieb
ca. 1/3 Verwaltung (Buchhaltung und so)
ca. 1/3 eigentliche Arbeit

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapital um eine Durststrecke zu überstehen muss auch vorhanden sein.
Um mal eine Zahl zu nennen würde ich mal 10 Jahre Erfahrung Minimum
ansetzen als solide Grundlage, aber reichen wird das nie.
Um bei der Kundschaft begehrt zu sein muss man stets das Beste
bieten können damit die Kunden auch bei der Stange bleiben.
Den Markt muss man ständig im Auge behalten und auf Veränderungen
muss man reagieren was wohl das schwerster sein dürfte.
Die meisten scheitern an der Motivation, am Kapital(was ja
dann auch kein Wunder ist) und an der Fehleinschätzung
seiner eigenen Fähigkeiten und Grenzen.
Man sollte sich nie auf ein Produkt/Dienstleistung allein
verlassen, sondern man sollte multiple Leistungen anbieten
können. Letztendlich ist man den ständigen Schwankungen
des Marktes gnadenlos ausgesetzt. Schwächelt man, wird man
kaltgestellt.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Kunden und Kunden. Solchen die fachfremd sind und solche, die 
vom Fach sind. Die Fachfremden lassen dich arbeiten und bezahlen eher 
was, dafuer wollen sie ein verbindliches Angebot. Die vom Fach haben 
vielleicht die Zeit nicht, und/oder das Wissen nicht und lagern deshalb 
aus. Die druecken den Preis und geben wenig Zeit. Wenn du was machst das 
taugt und sie sehen weiteren Bedarf werden sie's probieren zu kopieren, 
oder die Rechte fuer ein Butterbrot zu bekommen. Du wirst keine Zeit 
hbaen dich waehrend eines Projektes einzuarbeiten, du musst die Materie 
schon kennen. Und auch dann geschieht es haeufig, dass man den Aufwand 
um den Faktor 3 oder mehr unterschaetzt. Es gibt immer zusaetzlichen 
Mehraufwand. Die gesammte Ueberzeit geht im wesentlichen von der 
Freizeit ab, den bezahlt wird man dafuer nicht.
Ich fand Dienstleistungen zu erbringen daher nicht so toll. Produkte zu 
bauen ist daher spannender, solange sie sich verkaufen. Wenn man sich 
verschaetzt, entwickelt man ein halbes Jahr fuer die Katz und bleibt auf 
einer Hunderterserie sitzen. Das muss man wegstecken koennen.
Unter 60-70 Stuenden pro Woche ist meist nichts, und dann ist man 
vielleicht gleich gut bezahlt wie als Angestellter. Falls man natuerlich 
einen Renner bringen kann...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.