mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bau einer Ätzschaukel


Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte kurz mein neuestes Projekt vorstellen. Im Prinzip beruht die 
Idee auf diesem http://www.avr-projekte.de/aetz.htm Projekt. Ebenso wie 
der Autor hab ich zu Beginn des Projekts meine persönlichen Ziele 
abgesteckt, die wie folgend lauten:

+ Reduktion des Natriumpersulfat Verbrauchs (ich ätze alle paar Monate 
mal)
+ Die Ätzflüssigkeit soll kontinuierlich in Bewegung gehalten werden 
(Wellenbildung)
+ Möglichst einfache Realisierung
+ Der Endaufbau soll möglichst stabil sein
+ Die Kosten der Ätzschaukel sollen sich in Grenzen halten (ca. 100EUR)


Features der fertigen Ätzschaukel / Wunschdenken?:

+ Ätzschale soll einfach vom Rest der Konstruktion entfernt werden 
können
+ Mit einem Heizelement soll die Ätzflüssigkeit auf ca. 50°C erwärmt 
werden
+ geringer mechanischer Verschleiß
+ die Ätzschaukel soll mit zwei Elektromagneten in Bewegung gehalten 
werden
+ ein kleines Display in Verbindung mit einem Timer soll die Ätzzeit 
anzeigen

Im Moment ist der mechanische Aufbau beinahe fertig - Zeit es der 
breiten Masse vorzustellen.

Schöne Grüße
Bernhard

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit der Wellenbildung habe ich mal ausprobiert, einfach einem 
alten PC Luefter einen Fluegel rausgebrochen und seitlich an den (weich 
gelagerten) Tank geklebt ... bringt aber nicht soviel wie man meinen 
mag.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bringt aber nicht soviel wie man meinen mag.
Was meinst du damit? Durch den Lüfter konntest du keine Wellen erzeugen 
oder die Bewegung der Ätzflüssigkeit hat keinen Einfluss auf das 
Ätzergebnis?

Wie auch immer, an dem Ding werd ich mal weiterbauen. Wenns nichts wird, 
dann machts auch nichts ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du nicht, ein Motor sei besser als Antrieb geeignet, als 
Elektromagnete? Mit einem Motor kann jedenfalls sehr leicht sinusförmige 
Bewegungen erzeugen - das dürfte deutlich weniger spritzen.

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Ding mit der Hand ruckartig hin und her bewege, dann 
spritzt da im Moment nichts. Aber mal schauen wie es sich verhält wenn 
die Elektromagneten dran sind..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.